Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

Heimschuher Runde Nord

Wanderung · Südwest-Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Südsteiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hartlieb Museum
    / Hartlieb Museum
    Foto: Südsteiermark
  • Blick auf Heimschuh
    / Blick auf Heimschuh
    Foto: Gemeinde Heimschuh, Südsteiermark
  • Turm, Heimschuh
    / Turm, Heimschuh
    Foto: Südsteiermark
Karte / Heimschuher Runde Nord
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 22,7 km Länge

Eine schöne Wanderung von März bis Oktober durch herrliche Wälder, Wiesen und durch den Weinlehrpfad der Fachschule Silberberg.
schwer
22,7 km
6:39 h
792 hm
795 hm
Das Heimschuher Becken, das durch die Erosion der
Sulm südlich des Sausals entstand, war in der Frühzeit
eine unfruchtbare Aulandschaft. Es eignete sich kaum
für Siedlungstätigkeiten, und so fi nden sich erste Reste
einer Besiedelung durch die Illyrer auf dem Königsberg
westlich des Ortes. Ein Ringwall und vereinzelte
Hügelgräber weisen darauf hin. Auch die Römerstraße,
die Flavia Solva mit der Provinzhauptstadt Virunum
verband, führte am Südrand des Heimschuher Beckens
westwärts. Deshalb liegt die heutige Pfarrkirche nicht,
wie es den Anschein hat, abseits, sondern wurde am
Rande dieses Verkehrsweges erbaut. Alte Wegkreuze
und römerzeitliche Gräberfelder kennzeichnen heute
noch den Verlauf dieser Straße. Die urkundlich belegbare
Geschichte begann vor mehr als 1000 Jahren, als
der Deutsche König Otto I. (936 – 973) seine Besitztümer
zwischen Sulm und Laßnitz und von der Murebene
bis zur Koralpe dem Erzbistum Salzburg schenkte. Die
erste Nennung des Ortes fällt in die Zeit, als die Steiermark
noch nicht bestand und das Sulmtal zur Karantanischen
Mark gehörte.
Das Kärntner Grafengeschlecht der Heunburger
(Heimburger) wirkte über den Radlpass bis ins Sulmtal,
und einer von ihnen dürfte im 11. Jahrhundert den
Ort gegründet haben. Im Zuge eines Rechtsstreites
wird nämlich erstmals am 14. Mai 1144 die Lage eines
Grundstückes mit „in Marchia apud He(i)mpsach“ bezeichnet.
1256 wird der Ort als „Haymschach“ genannt.
Die zweite Silbe des Ortsnamens kommt vom mittelhochdeutschen
„Schachen“, der Bezeichnung für ein
Waldstück, und fi ndet sich auch in anderen Ortsnamen
in der Umgebung.
Von 1381 bis 1453 ist ein Edelgeschlecht nachweisbar,
das sich nach dem Ort nennt. Es beginnt mit Friczel von
Haimtschach und endet mit Sigmund Haimtschacher.
Die gegenwärtige Schreibung des Ortsnamens geht auf
den ersten Grundkataster im 18. Jahrhundert zurück.
Bei der Niederschrift wurde aus dem gesprochenen
„Haymschach“ ein geschriebenes „Heimschuh“.
Attraktionen:
• Sport- und Freizeitanlage mit Fußballplatz
• vier Tennisfreiplätze
• eine Tennishalle
• 4 Sandplätze
• Radwanderweg R 1
• Rundwanderwege
• Mountainbike- und Laufstrecke
• Freizeitfi schen
• Kernölmuseum Hartlieb
• Panoramagalerie Sulmtal
• Kulturraum Königsberg
• Keltischer Wehrturm
• Schratln in Heimschuh

Autorentipp

Besuchen Sie die Kernölmühle Hartlieb und Museum.
outdooractive.com User
Autor
Claudia Zorn
Aktualisierung: 24.01.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Höchster Punkt
481 m
Tiefster Punkt
270 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Wir brauchen gutes Schuhwerk!

Weitere Infos und Links

TV Sulmtal Sausal - Südsteirisches Weinland
Steinriegel 15, A-8442 Kitzeck
T: 0043 (0)3456 3500
info@sulmtal-sausal.at
www.sulmtal-sausal.at

Start

Gemeindeamt Heimschuh (278 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.759040, 15.488060
UTM
33T 537271 5178503

Ziel

Gemeindeamt Heimschuh

Wegbeschreibung

Der Heimschuher Rundwanderweg Nord hat seinen Ausgangspunkt beim Gemeindeamt Heimschuh und führt uns an der Kernölmühle Hartlieb vorbei über die Sulmbrücke. Wir gehen weiter nach links auf den Gemeindeweg entlang der Sulm. Nach Querung der Bundesstraße gelangen wir über den Teichwald in den Wellinggraben von wo der Anstieg auf den Fastenkogel beginnt. Vorbei am Weingut Schneeberger gelangen wir über Buchkogel und Pernitschkogel in das Muggenautal hinab. Von hier aus steht uns der nächste Anstieg vorbei am Buschenschank Kratzer über Kittenberg und Innerberg zur Kreuzkogelwarte. Vom Kreuzkogel, der höchsten Erhebung der Route führt uns der Weg hinab entlang des Weinlehrpfades zur Fachschule Silberberg, der Kaderschmiede des steirischen Weinbaus. Nach einem kurzen Stück entlang der Landesstraße Richtung Sulmsee führt uns die Strecke links in den Wald. Nach Querung der Sulm über den „Eisernen Steg“ gelangen wir entlang des Geh- und Radweges R1 zurück zum Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wir fahren mit dem Zug nach Kaindorf a.d. Sulm. www.oebb.at
Weiter mit dem Taxi nach Heimschuh. T: 0043 (0)664 886 57 826

Anfahrt

Von Süden, Norden, Westen und Osten kommend auf die A9 Phyrnautobahn - Abfahrt Leibnitz - weiter Richtung Kaindorf/S. - Heimschuh.

Parken

Parkmöglichkeiten gibt es direkt neben dem Cafe-Konditorei-Pub Bicycle.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

TV Sulmtal Sausal - Südsteirisches Weinland Steinriegel 15, A-8442 Kitzeck T: 0043 (0)3456 3500 info@sulmtal-sausal.at www.sulmtal-sausal.at


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,7 km
Dauer
6:39 h
Aufstieg
792 hm
Abstieg
795 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.