Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wanderung

Hirschegger Schatzsuche

Wanderung • Südwest-Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • Radiomuseum Hirschegg
    / Radiomuseum Hirschegg
    Foto: Gemeinde Hirschegg-Pack, Gemeinde Hirschegg-Pack
  • Dorfcafe Hirschegg
    / Dorfcafe Hirschegg
    Foto: Familie Riedl, Gemeinde Hirschegg
  • Pongratzwirt Hirschegg
    / Pongratzwirt Hirschegg
    Foto: Fam. Riedl, Tourismusverband Lipizzanerheimat
  • Radiomuseum Hirschegg
    / Radiomuseum Hirschegg
    Foto: Gemeinde Hirschegg-Pack, Gemeinde Hirschegg-Pack
  • Kirche Hirschegg
    / Kirche Hirschegg
    Foto: Enrico Caracciolo, Tourismusverband Lipizzanerheimat
Karte / Hirschegger Schatzsuche
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 Radiomuseum Hirschegg Seiner Kreuz Saureishütte St. Bartholomäer Kirchlein Lama Trekking

Diese Wanderung führt von Hirschegg über den Pongratzwirt nach St. Batholomä und weiter zu Saureishütte und Seinerkreuz zum Goldloch. Das „Goldloch“ ist eine aufgelassene Grabungsstätte, wo früher nach vermeintlichem Gold geschürft wurde. Der Beginn unserer Wanderung führt über den Zubringerweg von Hirschegg zum Koralm-Kristall-Trail. Die Wanderung führt uns auch zur Saureishütte, die an einem idyllischen Bach liegt und wunderbar zum Einkehren geeignet ist. Sie ist von Anfang Juni bis 20. September geöffnet und weist auch eine Notunterkunft auf.

mittel
20 km
4:59 Std
1042 hm
1042 hm

Wanderungen durch die Rucksackdörfer in der Lipizzanerheimat gewähren uns einen umfassenden Einblick in die typische Kulturlandschaft der Region. Weitgestreckte Wiesenflächen prägen das Erscheinungsbild und die verstreuten Gehöfte werden von alten Obstbaumbeständen umsäumt.

Die Almen der Rucksackdörfer bieten uns Wanderern und Erholungssuchenden vor allem zur Almrauschblüte im Juni ein einmaliges Naturschauspiel und sind daher ein beliebtes Ferien- und Ausflugsziel. Zur Almrauschblüte verwandeln sich die weitgestreckten Almen so weit das Auge reicht in rote Farbteppiche. Aber auch zu anderen Jahreszeiten finden Naturliebhaber eine Fülle seltener Pflanzenarten.

Schutzhütten und Almgasthäuser sorgen mit Hausmannskost und regionalen Schmankerln für das leibliche Wohl. Hier ist die Almwirtschaft noch lebendig und fixer Bestandteil der Menschen, die hier leben.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1856 m
894 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3

8580 Köflach

Tel. +43 (0)3144 / 72 777 -0

Fax.  +43 (0)3144 / 72 777 -20

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com

 

und

 

Tourismusverband Steirische Rucksackdörfer

8584 Hirschegg 24

Tel. +43 (0)664 / 466 91 31

urlaub@ferienhaeuschen.at

www.rucksacksdoerfer.at

Start

Hirschegg, Ortszentrum (895 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.019400 N 14.958220 E
UTM
33T 496824 5207320

Ziel

Hirschegg, Ortszentrum

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung im Ortszentrum von Hirschegg. Hier gehen wir Richtung Westen auf einem gut markierten Fahrt- und Waldweg zum Gasthaus Pongratzwirt. Weiter führt uns die Wanderung in nordwestlicher Richtung auf einem leicht ansteigenden Waldweg zum Kirchlein St. Bartholomä, das auf 1.587m Seehöhe liegt. Wir gehen nach Südwesten weiter und folgen dem Forstweg, der uns zur Saureishütte bringt, wo wir gemütlich einkehren können. Hier besteht auch die Möglichkeit einer Notunterkunft.

 

Nach einer kulinarischen Pause wandern wir Richtung Norden zum Seinerkreuz auf 1.799m Seehöhe gelegen. Danach geht’s in südwestlicher Richtung zur Leonharder Alm weiter, bis wir zur Wegkreuzeung des Weitwanderweges 505 (= Koralm-Kristall-Trail) kommen. Diese liegt bereits auf 1.850m Seehöhe. Wir folgen diesem Weitwanderweg Richtung Nordwesten noch ca. 500m bis zum Bründl. Dort geht es dann auf den Geländerücken in südlicher Richtung bis zum Goldloch.

 

Um wieder nach Hirschegg zurück zu kommen, können wir uns zwischen zwei Varianten entscheiden. Entweder gehen wir den gleichen Weg wieder zurück oder wir wandern auf dem Koralm-Kristall-Trail in südöstlicher Richtung zur Bernsteinhütte und dann zurück nach Hirschegg.

Anfahrt

Von Graz bzw. Klagenfurt über Autobahn A2 Abfahrt Modriach, weiter auf der Landesstraße nach Hirschegg.

Parken

Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20 km
Dauer
4:59 Std
Aufstieg
1042 hm
Abstieg
1042 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.