Wanderung empfohlene Tour

Koralm Kristall Trail Zubringer von St. Martin bis Bad Schwanberg

Wanderung · Süd- und Weststeiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schilcherland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bildstock bei Kerschbaum
    / Bildstock bei Kerschbaum
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Gertis Mostschank
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Schöne Vergänglichkeit in Kerschbaum
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Wegkreuz bei St. Martin
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Gertis Mostschank
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Maiskästen in Prarath
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / In Prarath
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / St. Martin hat ein Herz für Wanderer
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Pfaffenkapperl vor Schloss Welsberg
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • / Herbst in Schwanberg
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
  • /
    Foto: Christian Heugl, Schilcherland Steiermark
m 450 400 350 300 14 12 10 8 6 4 2 km Zwischen Kerschbaum und St. Peter Kraftplatz in Schwanberg Blick auf Schloss Welsberg Weiher in St. Peter Gerti`s Mostschank
Startpunkt dieses Zubringerweges zum Koralm Kristall Trail ist ein gemütlicher Mostheuriger am romantischen Ufer der  Sulm in der Nähe von St. Martin im Sulmtal. Bad Schwanberg liegt noch in weiter Ferne, der reizvolle Verlauf der Schwarzen Sulm gibt den Weg dorthin vor.  
mittel
Strecke 14,3 km
4:00 h
124 hm
8 hm
Die Schwarze und die Weiße Sulm sind zwei besonders ökologisch wertvolle Flüsse in Österreich. Deswegen genießen die Gewässer  auch einen besonders hohen Schutzstatus. Der Oberlauf ist weitgehend unberührt und soll auch so bleiben, vom Zustand der Sulm vom Startpunkt bei St. Martin bis zum Zielpunkt in Bad Schwanberg können wir uns während dieser unkomplizierten Wanderung überzeugen. Viele der einstigen Nutznießer der sauberen Sulmkraft, wie etwa  die Rainmühle, ein Sägewerk am Ausgangspunkt, gibt es in der Form nicht mehr. Gleich in der Nähe, einige Meter flussaufwärts, findet sich aber mit einer nun beseitigten Betonstufe  ein gutes Beispiel wie auch dieser Abschnitt wieder in Form kommt.  Nun haben die Bachforelle, die Äsche, der Gründling, die Nase, die Barbe und der Schneider wieder die Möglichkeit einen überlebenswichtigen Wanderkorridor zu benützen. Apropos wandern, auch wir ziehen flussaufwärts und stoßen nach eineinhalb Kilometern auf eine erste Sperre. Aber der nette Grundeigentümer gestattet den Benützern des Sulmweg KKT`s den Durchgang. Wenige Meter nach der Verbotstafel geht es links über den schmalen Steg bestens markiert weiter.

Autorentipp

Wem die Strecke zu lang wird, kann auch Teile dovon mit der Bahn zurücklegen. Etwa von der Haltestelle Dietmannsdorf nach St. Peter. Zeitersparnis 1,5 Std. 
Profilbild von Christian Heugl
Autor
Christian Heugl
Aktualisierung: 21.04.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
417 m
Tiefster Punkt
303 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf den wenigen Straßenabschnitten auf den Verkehr achten. 

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Sulmtal-Koralm
Hauptplatz 1, 8541 Bad Schwanberg
Tel. +43 3467 8484
sulmtal-koralm@schilcherland.at
www.sulmtal-koralm.at

Start

Gerti`s Mostschank in Prarath (303 m)
Koordinaten:
DD
46.737559, 15.345049
GMS
46°44'15.2"N 15°20'42.2"E
UTM
33T 526360 5176058
w3w 
///morgen.spross.erwachsener

Ziel

Bad Schwanberg Zentrum

Wegbeschreibung

Der erste, gut eineinhalb Kilometer lange  Abschnitt vom Mostschank bis zum schmalen Flusssteg nach der Verbotstafel verläuft direkt auf dem Uferweg. Nach der Überquerung des Steges geht es durch die Ortschaft Gasselsdorf weiter. An einem gediegenen herrschaftlichen Haus aus der Zeit der Biedermeierepoche vorbei, führt der Weg ein kurzes Stück gemeinsam mit dem Sulmtal Radweg R 1 hinaus auf die offenen Felder. Eine Bahnlinie wird überquert, beim Bahnhof Dietmannsdorf geht es wieder auf die andere Seite zurück. Eine Häusergruppe wird links umgangen, dann führt der Weg abwechselnd über Felder, dann wieder an der Sulm entlang und schließlich nochmals über die Bahn nach St. Peter.

Der markierte Sulmweg KKT (Kristall Koralm Trail) bleibt aber im Tal und verläuft zwischen Teich und Sportplatz vorbei westwärts entlang der Straße weiter. Bald folgt eine Abzweigung auf einen Feldweg nach rechts, auf dem es nach Kerschbaum geht. Das vertraute Ortsbild von Schwanberg ist schon lange erkennbar, der Weg führt gut markiert und orientierungsmäßig einfach  über die Schilcher Weinstraße überquerend in den Ortskern und bleibt dann die letzten paar Hundert Meter wieder am Sulmufer.

Nähere Informationen zur Gesamtroute des Koralm Kristall Trail

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Verbundlinie 606 ab Leibnitz Bahnhof bis Prarath Pestkreuz: etwa 30 Min Gehzeit

Anfahrt

Vom Norden:  Autobahnknoten Graz-West => A2 bis Lieboch Exit 194 => B76 => Lannach B76 => Schlieb B76 => Rossegg B76  => Pichling bei Stainz B76 => Umfahrung Stainz B76 =>  Rassach B76 => Umfahrung Frauental an der Laßnitz B76 => Umfahrung Deutschlandsberg B76 => B74  => Hohlbach B74 => Moos B74 => Aigen B74 => St. Martin im Sulmtal. Weiter Richtung Gleinstätten bis zur Abzweigung Prarath. In Prarath bei der Kapelle rechts, Zielpunkt nach 1 km bei Gerti`s Mostschank. 

Parken

Parkplatz bei Gerti`s Mostschank in Prarath

Koordinaten

DD
46.737559, 15.345049
GMS
46°44'15.2"N 15°20'42.2"E
UTM
33T 526360 5176058
w3w 
///morgen.spross.erwachsener
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Gute Turnwanderschuhe reichen. In St. Peter gibt es neben der Strecke, beim Sportplatz, einen Trinkbrunnen. 

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,3 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
124 hm
Abstieg
8 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch botanische Highlights Von A nach B faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.