Wanderung empfohlene Tour

Lavanttaler Höhenweg: Etappe 4 vom Packsattel nach Reichenfels

Wanderung · Lavanttal
Verantwortlich für diesen Inhalt
RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Knödelhütte
    / Knödelhütte
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Weg nach der Knödelhütte
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Bernsteinhütte
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Hirschegger Alm
    Foto: RML GmbH, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Weg zu den Gesteinsformationen "Sieben Heufuhren"
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Steinformation - "Sieben Heufuhren"
    Foto: TV LipizzanerheimatEU, Tourismusverband Lipizzanerheimat, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Info - "Sieben Heufuhren"
    Foto: RML GmbH, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / sanfte Bergrücken auf der Packalpe
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Bad St. Leonhard - Schieflinger Kreuz
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Peterer Riegel -Steinformationen
    Foto: Copyright TV Steirische Rucksackdörfer, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Peterer Alm
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Panoramablick in die Steiermark
    Foto: Copyright TV Steirische Rucksackdörfer, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Peterer Hütte
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Blick auf Reichenfels und Bürgerwald
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Wald und Forstweg nach der Peterer Hütte
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Weg bei vlg. Löffner - Richtung Reichenfels
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Weg nach vlg. Bockbauer
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Blick zum Zirbitzkogel
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Reichenfels
    Foto: Herbert Graßler, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Gemeindeamt Reichenfels
    Foto: RML GmbH, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
m 2000 1500 1000 500 25 20 15 10 5 km Preitenegg - Knödelhütte Gipfelkreuz: Peterer-Riegel Sieben Heufuhren Peterer Hütte 1590 m
Wanderung durch eine abwechslungreiche und kulturlandschaftlich sehr  reizvolle Region. Lebendige Almwirtschaft und sanfte Bergrücken machen diese Tour einzigartig. 
mittel
Strecke 26,3 km
8:00 h
758 hm
1.130 hm

Mit 26 Kilometern Streckenlänge ist es die längste Etappe des Lavanttaler Höhenweges. Vom Packsattel bis zur Peterer Alm geht es stetig bergauf. Dem Wanderer eröffnen sich immer wieder traumhafte Ausblicke ins Lavanttal oder in die steirische Lippizanerheimat. Dort werden die Pferde für die Spanische Hofreitschule in Wien gezüchtet. Nach dem man die Hochalmen von Hirschegg und St. Leonhard hinter sich gelassen hat, geht es ab der Peterer Alm hinunter ins Tal. Etappenziel ist Reichenfels im Lavanttal. Die Marktgemeinde liegt im Oberen Lavanttal zwischen der Packalpe und den Seetaler Alpen. Nördlich des  Gemeindegebiets verläuft die Landesgrenze zur Steiermark.

Autorentipp

Offner Kletterfelsen - Klettererlebnis  in Reichenfels.

Info unter Marktgemeinde Reichenfels

Profilbild von RML Lavanttal; Graßler
Autor
RML Lavanttal; Graßler
Aktualisierung: 02.09.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.879 m
Tiefster Punkt
786 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Reichenfels - Gasthof Hirschenwirt
Preitenegg - Knödelhütte
Hirschegg - Bernsteinhütte
Peterer Hütte 1590 m
Hotel & Restaurant "Die Mühle#10"

Sicherheitshinweise

10 Empfehlungen des ÖAV

Als Natursport bietet Bergwandern große Chancen für Gesundheit, Gemeinschaft und Erlebnis. Die folgenden Empfehlungen der alpinen Vereine dienen dazu, Bergwanderungen möglichst sicher und genussvoll zu gestalten.

1. Gesund in die Berge

Bergwandern ist Ausdauersport. Die positiven Belastungsreize für Herz und Kreislauf setzen Gesundheit und eine realistische Selbsteinschätzung voraus. Vermeide Zeitdruck und wähle das Tempo so, dass niemand in der Gruppe außer Atem kommt.

2. Sorgfältige Planung

Wanderkarten, Führerliteratur, Internet und Experten informieren über Länge, Höhendifferenz, Schwierigkeit und die aktuellen Verhältnisse. Touren immer auf die Gruppe abstimmen!Achte besonders auf den Wetterbericht, da Regen, Wind und Kälte das Unfallrisiko erhöhen.

3. Vollständige Ausrüstung

Passe deine Ausrüstung deiner Unternehmung an und achte auf ein geringes Rucksackgewicht. Regen-, Kälte- und Sonnenschutz gehören immer in den Rucksack, ebenso Erste-Hilfe-Paket und Mobiltelefon (Euro-Notruf 112). Karte oder GPS unterstützen die Orientierung.

4. Passendes Schuhwerk

Gute Wanderschuhe schützen und entlasten den Fuß und verbessern die Trittsicherheit! Achte bei deiner Wahl auf perfekte Passform, rutschfeste Profilsohle, Wasserdichtigkeit und geringes Gewicht.

5. Trittsicherheit ist der Schlüssel

Stürze, als Folge von Ausrutschen oder Stolpern, sind die häufigste Unfallursache! Beachte, dass zu hohes Tempo oder Müdigkeit deine Trittsicherheit und Konzentration stark beeinträchtigen. Achtung Steinschlag: Durch achtsames Gehen vermeidest du das Lostreten von Steinen.

6. Auf markierten Wegen bleiben

Im weglosen Gelände steigt das Risiko für Orientierungsverlust, Absturz und Steinschlag. Vermeide Abkürzungen und kehre zum letzten bekannten Punkt zurück, wenn du einmal vom Weg abgekommen bist. Häufig unterschätzt und sehr gefährlich: Steile Altschneefelder!

7. Regelmäßige Pausen

Rechtzeitige Rast dient der Erholung, dem Genuss der Landschaft und der Geselligkeit. Essen und Trinken sind notwendig, um Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten. Isotonische Getränke sind ideale Durstlöscher. Müsliriegel, Trockenobst und Kekse stillen den Hunger unterwegs.

8. Verantwortung für Kinder

Beachte, dass Abwechslung und spielerisches Entdecken für Kinder im Vordergrund stehen! In Passagen mit Absturzrisiko kann ein Erwachsener nur ein Kind betreuen. Sehr ausgesetzte Touren, die lang anhaltende Konzentration erfordern, sind für Kinder nicht geeignet.

9. Kleine Gruppen

Kleine Gruppen gewährleisten Flexibilität und ermöglichen gegenseitige Hilfe. Vertraute Personen über Ziel, Route und Rückkehr informieren. In der Gruppe zusammen bleiben. Achtung Alleingänger: Bereits kleine Zwischenfälle können zu ernsten Notlagen führen.

10. Respekt für Natur und Umwelt

Zum Schutz der Bergnatur: Keine Abfälle zurücklassen, Lärm vermeiden, auf den Wegen bleiben, Wild- und Weidetiere nicht beunruhigen, Pflanzen unberührt lassen und Schutzgebiete respektieren. Zur Anreise öffentliche Verkehrsmittel verwenden oder Fahrgemeinschaften bilden.  

Weitere Infos und Links

Kontrollstellen: 

  • Knödelhütte
  • Peterer Hütte
  • die MÜHLE #10 - Theissbacher's Wirtshaus Hotel Restaurant

Nächtigungsmöglichkeiten:

 

Information zur Region:

region-lavanttal

Information zur Tour:

Start

Packsattel (1.169 m)
Koordinaten:
DD
46.965439, 14.977732
GMS
46°57'55.6"N 14°58'39.8"E
UTM
33T 498305 5201323
w3w 
///baustelle.bewölkt.kinn

Ziel

Reichenfels

Wegbeschreibung

Vom Packsattel beginnend, geht es Richtung Norden auf dem Nord-Süd-Weitwanderweg Nr. 05 ÖAV bis zum Barbarahaus und dem Ochsenkogel (1314 m Seehöhe). Nach etwa 3,5 Kilometern, entlang der Landesgrenze zwischen Kärnten und Steiermark, erreicht man die Knödelhütte und somit auch die erste Kontrollstelle der 4. Etappe. Die urige Hütte liegt auf 1407 m Seehöhe und an der Landesgrenze zwischen Kärnten und Steiermark. Gestärkt nach einer guten Almjause geht es gen Norden auf dem Weg Nr. 505/05 ÖAV, westseitig vom Lahnofen, Richtung Bernsteinhütte. Ab hier wandert man auf Hochalmen und sanften Bergrücken, umgeben von artenreichen Almwiesen. Zuerst über die Hirschegger Alm, mit ihren unterschiedlichen Gesteinsformationen, unter anderem den "Sieben Heufuhren". Der Sage nach wurden ein Bauer und seine Knechte versteinert, nachdem sie am Peter und Pauls Tag vor einen herannahenden Gewitter das Heu einbringen wollten. Weiter geht es über die Bartholomäalpe, St. Leonharder Alm bis zur Peterer Alm, um von hier auf den Weg Nr. 539 ÖAV, gen Westen hin, zur Peterer Hütte abzubiegen. Als Belohnung gibt es den zweiten Kontrollstempel und regionale Spezialitäten zur leiblichen Stärkung.

Anschließend wandert man ca. 3 Kilometer talwärts auf einem Steig, den Forstweg einige Mal kreuzend, durch einen wunderschönen Wald, bis es auf dem Forstweg weiter geht. Nach einem kurzen Wegstück auf der Forststraße biegt man in einen Hohlweg ab. Anschließend erreicht man auf Asphalt- und Schotterstraßen, noch immer auf dem Weg Nr. 539 ÖAV wandernd, die Gehöfte vlg. Bockbauer, vlg. Fuchs und vlg. Pirker. Beim Bauernhof vlg. Hanslbauer weiter auf der Straße und den Wegtafeln folgend, ist in knapp 2 Kilometern das Etappenziel erreicht. In der Marktgemeinde Reichenfels angekommen, geht es zum Theissbacher's Wirtshaus Hotel Restaurant "die MÜHLE #10", um sich mit netten Menschen, köstlichem Essen und bequemen Betten die Etappe ausklingen zu lassen. Hier gibt es auch den dritten Kontrollstempel für die längste Etappe des Lavanttaler Höhenweges.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit Postbus möglich - Info unter ÖBB - Postbus

 

Anfahrt

siehe Anreise planen

Parken

Packsattel möglich

Koordinaten

DD
46.965439, 14.977732
GMS
46°57'55.6"N 14°58'39.8"E
UTM
33T 498305 5201323
w3w 
///baustelle.bewölkt.kinn
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

450 Jahre Spanische Hofreitschule 

Autoren: Elisabeth Gürtler , Rene van Bakel , Arnim Basche

Kartenempfehlungen des Autors

Lavanttal, Saualpe, Koralpe: Wander- und Radtourenkarte. GPS-genau. 1:50.000 (Deutsch) Landkarte – Gefaltete Karte, 26. August 2016

von KOMPASS-Karten GmbH (Herausgeber)

Ausrüstung

Packliste - Mehrtageswanderung

  •  Atmungsaktive Hardshelljacke Fleece- bzw. Softshell-Jacke
  • Wanderhose, abzippbar
  • Wanderschuhe
  • Rucksack (ca. 35 Liter)
  • Funktions T-Shirts
  • Funktionsunterhosen
  • Paar Wandersocken
  • Sonnen-Kopfbedeckung
  • Regenhose
  • Dünne Mütze und Handschuhe
  • Landkarten & Tourenbeschreibung
  • Wasserflasche oder Trinkblase
  • Hüttenschlafsack/Seideninlet
  • Trekkingstöcke
  • GPS Gerät
  • LED-Stirnlampe
  • Handy & alpine Notrufnummer
  • Sonnenbrille
  • Erste-Hilfe-Set
  • Blasenpflaster
  • Kleines Taschenmesser
  • Sonnencreme
  • Hygieneartikel
  • Reisehandtuch
  • Tourenproviant

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
26,3 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
758 hm
Abstieg
1.130 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights Gipfel-Tour Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.