Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Voitsberger Gesundheitsweg 3

Wanderung • Südwest-Steiermark
  • Panoramablick auf Voitsberg
    / Panoramablick auf Voitsberg
    Foto: Stadtgemeinde Voitsberg, Tourismusverband Lipizzanerheimat
Karte / Voitsberger Gesundheitsweg 3
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 Rathaus Voitsberg Arik Brauer Kern-Buam-Museum

1997 wurde in Voitsberg die Idee zur Gesundheitsregion geboren. Im Zuge dieser wurden in den Folgejahren die ersten Vorarbeiten zur Markierung von vier besonderen Wegstrecken im Gemeindegebiet der Stadt Voitsberg begonnen und abgeschlossen. Diese laden zu sportlicher Aktivität als wesentlichen Beitrag zu einem gesunden Lebensstil ein. Auch Entspannung und Bewegung in unserer schönen Landschaft sind Anreize für Spaziergänge, Walken oder Laufen auf den vier Gesundheitswegen.

Der dritte (orange) Gesundheitsweg bringt uns von Voitsberg ausgehend über den Ortsteil Lobming bis auf den Lobmingberg. Auch hier erleben wir wieder unterschiedliche Facetten der Stadt Voitsberg - Stadtleben auf der einen Seite und idyllische Natur auf der anderen.

leicht
10,2 km
3:00 Std
312 m
312 m

Voitsberg ist eine der drei Städte in der Lipizzanerheimat und namensgebend für den Bezirk. Eine Besonderheit ist das von Arik Brauer gestaltete Rathaus. Rund 120 m² handbemalte Fliesen, die Sprichwörter darstellen, wurden in Mosaikform durch den Künstler Prof. Arik Brauer auf Außenwänden des Rathauses angebracht. Im oberen Hauptfassadenteil befindet sich das Glockenspiel mit sechs Keramikfiguren, die Liebe, Gerechtigkeit, Naturschutz, Mut, Frieden und Klugheit darstellen.

Im Jahr 2002 gestaltete der Künstler Prof. Arik Brauer die Fassade mit, in Bildsprache umgesetzten Sinnsprüchen und 2003 erhielt das Rathaus ein Glockenspiel. Im Stiegenhaus und in den Gängen befindet sich eine "ständige Galerie" mit Arbeiten heimischer Künstler von Friedrich Aduatz bis Franz Weiß.

Neben kulturellen Highlights – zu welchen auch die Burgruine Obervoitsberg gehört, wo zahlreiche Veranstaltungen stattfinden – finden wir hier auch ruhige und schöne Plätze, die uns zum Entspannen und genießen einladen. Ein Beispiel dafür ist das Schloss Greißenegg mit seiner einzigartigen Parklandschaft und dem Grafenteich. Während wir im Schloss der Buschenschank einen Besuch abstatten und uns kulinarisch stärken können, gibt es im Park ausreichend Gelegenheiten, sich zu vom Alltag zu erholen. Besonders für Kinder gibt es hier viele Angebote, sich spielerisch und sportlich auszuleben.

Besonders interessant in Voitsberg ist der historische Stadtrundgang. Nähere Infos: www.voitsberg.at

Autorentipp

outdooractive.com User
Autor
TV Lipizzanerheimat
Aktualisierung: 14.05.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
585 m
393 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf.

Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!

Eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!

Ein guter Wanderschuh ist ein guter Wegbegleiter und darf am Berg nie fehlen!

Ein Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Lipizzanerheimat

An der Quelle 3

8580 Köflach

Tel. 0043 3144  72 777

Fax.  0043 3144 72 777 20

office@lipizzanerheimat.com

www.lipizzanerheimat.com



und

Stadtgemeinde Voitsberg

Hauptplatz 1

8570 Voitsberg

Anprechpersonen:

Frau Schalk (0043 3142 22170 211) oder

Frau Nather (0043 3142 22170 212)

www.voitsberg.at

Start

Voitsberg, Arik Brauer Rathaus (398 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.049440 N 15.150070 E
UTM
33T 511398 5210669

Ziel

Voitsberg, Arik Brauer Rathaus

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung beim Arik Brauer Rathaus in Voitsberg. Hier gehen wir über den Zebrastreifen Richtung Stadtwerke Voitsberg und nehmen die Ludeschergasse. Wir bleiben auf dieser bis zum Ende und erreichen die Burggasse, wo wir rechts abbiegen und immer der Markierung Nr. 3 folgend weitergehen. Wir kommen zum Sportplatz, gehen direkt durch die obere Sportanlage durch und erreichen schließlich die Barbarastraße. Hier biegen wir links in die Wiesengasse ein und bleiben auf dieser bis zur Kreuzung mit der Fripertingerstraße. Hier gehen wir wieder links dieser Straße folgend und kommen durch ein Siedlungsgebiet. Fast am Ende der Fripertinerstraße angekommen biegen wir kurz rechts ab und gleich danach links in den Waldweg ein. (Achtung: Auf Markierung achten!!) Wir kommen nach kurzer Zeit wieder auf einen befestigten Weg, dem Kapellenweg. Wir bleiben auf diesem und erreichen die Stallhofnerstraße, wo wir links abbiegen. Hier sind wir bereits im Ortsteil Lobming angelangt. Wir bleiben auf dieser Straße und erreichen die Stallhofnerstraße.

Weiter geht es dann gleich hinter dem Gasthaus Tonipeter entlang des Kaltenwasserweges. Diesem folgen wir ein kurzes Stück bis wir zur vierten Abzweigung (rot-weiß-rote Markierung) kommen. Hier biegen wir links ab. Zuerst auf einem befestigten Weg und dann über einen Wiesenweg kommen wir wieder auf eine Asphaltstraße, einer Seitenstraße der Lobmingstraße zurück. Schließlich treffen wir bei einer Kurve auf diese. Wir gehen geradeaus weiter auf der Straße, die leicht aufwärts führt. Sehr gute Aussicht und abkühlende Wälder begleiten uns ein Stück auf der asphaltierten und kurvigen Straße. Nach einiger Zeit kommen wir zu einer Kreuzung, wo die Straße in eine weitere einmündet.

Jetzt sind wir auf der Lobmingbergstraße rechts weiter bis zum GH Schneiderwirt, wo wir uns kurz Zeit zum Abrasten und Einkehren nehmen sollten.

 

Für den Rückweg gehen wir hinter dem Kern-Buam-Museum links den markierten Waldweg hinunter und bleiben auf diesem, bis wir wieder zur Lobmingbergstraße kommen. Hier geht’s rechts dem Straßenverlauf entlang bis zur Kreuzung Zangtalerstraße weiter. Wir überqueren diese und gehen ins ehemalige Bergbaugelände. Wir gehen entlang der rechten Seite des Tregistbaches, bis wir auf „Leopold“ treffen. Das ist der letzte Schaufelradbagger, der hier in der Erlebniswelt Zangtal ausgestellt ist. Kurz danach kommen wir wieder zur asphaltierten Zangtalerstraße zurück und gehen bis zur Burggasse. Hier halten wir uns rechts und gehen den gleichen Weg wieder bis zum Rathaus zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den Regionalzügen der GKB zum Bahnhof Voitsberg. Anschließend ca. 10 min. Fußweg zum Rathaus. Nähere Informationen auf www.oebb.at und Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Anfahrt

A2 Autobahnabfahrt Mooskirchen, beim Kreisverkehr 3. Ausfahrt (links) auf die B70 Richtung Voitsberg nehmen und der Beschilderung folgen.

Parken

Es sind ausreichend Parkplätze in Voitsberg vorhanden. Achtung: Von Montag bis Freitag gebührenpflichtig.

Kostenlose Parkplätze: Bitte der Beschilderung folgen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
10,2 km
Dauer
3:00 Std
Aufstieg
312 m
Abstieg
312 m
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.