Bike Riding recommended route

2 Rivers Tour

· 2 reviews · Bike Riding · Südwest-Steiermark
Responsible for this content
Südsteiermark Verified partner  Explorers Choice 
  • Saggau
    / Saggau
    Photo: Tourismusegionalverband Süd- und Weststeiermark, Südsteiermark
  • /
    Photo: Südsteiermark
  • /
    Photo: Südsteiermark
  • / Schloss Gleinstätten
    Photo: Christina Trstenjak, Südsteiermark
  • / Kirche in Wies
    Photo: Christina Trstenjak, Südsteiermark
  • / Bach in Eibiswald
    Photo: Christina Trstenjak, Südsteiermark
  • / Kirche in Eibiswald
    Photo: Christina Trstenjak, Südsteiermark
  • / Kirche in Oberhaag
    Photo: Christina Trstenjak, Südsteiermark
  • / Sonnenblumen
    Photo: Christina Trstenjak, Südsteiermark
m 600 500 400 300 40 30 20 10 km
Along the Saggau and the Schwarze Sulm you will also explore the corn fields and sunflowers of the region.
easy
Distance 48.8 km
5:00 h
275 m
275 m
Follow the Sulm and Saggau in peace and quiet.
In order to get to know the romantic river valleys of Southern and Western Styria we decided to start in the really lively market town of Eibiswald. But as soon as we set off in the direction of Hörmsdorf it is peaceful. We cross the river Saggau which will accompany us for almost half of the trip. After “Hörmsdorfer Kolonie" we cycle through the corn fields and further on to Pitschgau with its pretty little chapel. 
We leave the Saggau briefly and cycle along quiet roads. In Oberhaag the streams have pretty names; a bridge takes us over ‘Lieschenbach’ (Busy Lizzie Stream) and we are almost enticed to ride up to ‘Großlieschen’ (Big busy Lizzie).....but just almost as our route is only a few metres high and is definitely easier. We then go to Unterhaag and after that back onto a narrow cycle path through the fields back to Saggau. In the village of Saggau itself we cross the river first, then the road and enjoy the cheeky sunflowers which have planted themselves along the edges of the corn fields. On the way to Radiga we pass „Fischerparadies Nebelteich" (foggy lake fishers’ paradise) where fishers and campers both feel at home. But we carry on along the edge of the forest. Not only rivers have cute names, after ‘Kleinklein’ (smallsmall)  and over the Saggau to ‘Großklein’ (bigsmall). Once last time across the Saggau and then we abandon it and follow the Schwarze Sulm from now on.
On the left a splendid field of sunflowers, then further along the Sulm Cycle Path to Mantrach. A beautiful vineyard over the corn fields on our right. Through the fields we carry on to a little place which really seems to have been designed for picnics. There is a little bench under a weirdly quaint tree which has already withstood at least one bolt of lightning. 
Once you arrive in Gleinstätten a visit to the ‘LandArt’ project in the castle grounds is recommended. You can spend a while in the maze in front of the castle. Sympathetically designed decking takes you past rare plants, trees and bushes to several artistic objects. We carry on past the campers’ paradise and outdoor pool and follow the Schwarze Sulm River past villages and fields to Haslach and then to the mouth of the Weiße Sulm River. Following it and also the ‘Oil Trail’ we cycle past Pölfing-Brunn’s lovingly laid-out natural bathing lake ‘Kipferlbad’ and on to Wies.
At the market place we leave the ‘Oil Trail‘, cycle in the direction of Altenmarkt and finally uphill for a bit in the wine growing area of Keltenberg. This presents a delightful contrast to the landscape which up until now has been rivers. Shortly before Eibiswald we merge onto a cycle path where a large klapotetz (traditional wooden bird scarer) at the roundabout welcomes us back to the wine growing market town.

Author’s recommendation

Schloss Gleinstätten: Kunstprojekt LandArt im Schlosspark besuchen!
Profile picture of Elisabeth Maier
Author
Elisabeth Maier
Updated: January 12, 2021
Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Höllberg, 422 m
Lowest point
Großklein, 284 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Beachten Sie auf den Landes- und Gemeindestraßen bitte die Verkehrsregeln!

Tips and hints

Alle Informationen zu dieser und vielen weiteren Touren erhalten Sie auch auf
www.genussradeln.at.

Start

Eibiswald (358 m)
Coordinates:
DD
46.688850, 15.248680
DMS
46°41'19.9"N 15°14'55.2"E
UTM
33T 519015 5170618
w3w 

Destination

Eibiswald

Turn-by-turn directions

Die Tour startet in der Marktgemeinde Eibiswald am Kirchplatz. Von dort geht es über die Brücke Richtung Norden zum Kreisverkehr, der überquert (geradeaus) werden muss. Nach dem Friedhof bei der Firma Kendrion rechts einbiegen, danach geht es weiter, am Freibad Eibiswald vorbei, in Richtung Hörmsdorfer Kolonie. Danach wird der Fluss Saggau überquert, der für die Hälfte dieser Radtour ein treuer Begleiter ist. Nach der „Hörmsdorfer Kolonie“ führt die Tour durch die Maisfelder und weiter nach Pitschgau. In Oberhaag angelangt, führt ein kleines Stück der Tour direkt durch das Ortsgebiet. Die Straße ist allerdings wenig frequentiert. Danach führt eine Brücke über den „Lieschenbach“ in Richtung Unterhaag und kurze Zeit darauf gelangt man wieder auf einen schmalen Radweg zurück zur Saggau. In Saggau angekommen kreuzt man erst den Fluss und dann die Straße.  Auf dem Weg nach Radiga passiert man das „Fischerparadies Nebelteich“. Weiter geht es entlang des Waldes nach Kleinklein und über die Saggau nach Großklein. Es folgt eine letzte Überquerung der Saggau, danach gibt die Schwarze Sulm die Richtung vor. Am Sulmradweg geht es schließlich nach Mantrach und weiter in Richtung Gleinstätten, wo man beim Camperparadies und beim Freibad vorbeikommt. Entlang der Schwarzen Sulm durch Dörfer und Felder gelang man schließlich nach Haslach und dann zur Mündung der Weißen Sulm. Dieser und damit auch der Ölspur folgend fährt man in Pölfing-Brunn am „Kipferlbad“ vorbei nach Wies. Am Wieser Marktplatz angekommen, verlässt man die Ölspur und fährt weiter in Richtung Altenmarkt und anschließend auf den Keltenberg. Kurz vor Eibiswald gelangen wir wieder auf einen Radweg, der uns zurück zum Ausgangspunkt führt. 

Note


all notes on protected areas

Public transport

Es besteht die Möglichkeit mit dem Regionalzug der Graz-Köflacher-Bahn nach
Eibiswald anzureisen.

Den aktuellen Zugplan finden Sie auf www.gkb.at, sowie auf www.oebb.at.

Getting there

Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Graz / Wien (Norden):
Auf der Autobahn Richtung Graz (A2) bis zur Ausfahrt Lieboch.
Weiter auf der B76 Richtung Stainz, Deutschlandsberg und Eibiswald.


Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Kärnten (Westen):
Fahrt von Lavamünd auf der B69 (Südsteirische Grenzbundesstraße) Richtung Soboth. Weiterfahrt nach St. Oswald o.E. und Eibiswald.


Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Osten:
Autobahnabfahrt Vogau/Straß. Weiterfahrt auf der B69 (Südsteirische Grenzbundesstraße) Richtung Gamlitz, Leutschach, Oberhaag und Eibiswald.


Anfahrtsbeschreibung aus Richtung Slowenien (Süden):
Fahrt von Muta oder Radlje ob Dravi über den Radlpass auf der B76 (Radlpass-Bundesstraße) Richtung Eibiswald.

Parking

Parkmöglichkeiten ohne Kurzparkzone bestehen vor dem Kirchplatz, sowie im oberen Markt hinter dem Lerchhaus als auch beim Sportplatz.

Coordinates

DD
46.688850, 15.248680
DMS
46°41'19.9"N 15°14'55.2"E
UTM
33T 519015 5170618
w3w 
///meanly.webcams.clinker
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Bestellen Sie kostenloses Kartenmaterial auf www.genussradeln.at!

Equipment

Zu Ihrer eigenen Sicherheit: Tragen Sie bitte einen Fahrradhelm und geschlossene Schuhe!

Es gibt zahlreiche Einkehrmöglichkeiten entlang der Tour, nehmen Sie aber bitte trotzdem eine Flasche Wasser mit.


Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.5
(2)
Peter Meth 
September 27, 2019 · Community
schöne schnelle Runde, ideal fürs Rennrad
show more
When did you do this route? September 26, 2019
Photo: Peter Meth, Community
Photo: Peter Meth, Community
Photo: Peter Meth, Community
Photo: Peter Meth, Community
Robert Grübler
August 21, 2019 · Community
Eine sehr schöne, landschaftlich reizvolle, Tour. Die Ausschilderung ist überwiegend sehr gut, nur in Eibiswald ist sie mangelhaft. Vom Osten kommend, wird die Spitzkehre beim Gewerbegebiet Eibiswald gerne übersehen. Die Beschilderung der Erweiterung lenkt einem weiter zum Kreisverkehr der Radlpaß Straße, wo man verloren im Kreis fährt – kein weiterer Wegweiser. An diesem Verzweigungspunkt sollte eine Übersichtskarte angebracht werden, so wie bei den anderen Verzweigungspunkten auch: https://www.mapillary.com/map/im/crmT5jWp3yca-TDY3Wx-Ow
show more
When did you do this route? July 30, 2019

Photos from others


Reviews
Difficulty
easy
Distance
48.8 km
Duration
5:00 h
Ascent
275 m
Descent
275 m
Loop Scenic Refreshment stops available Family friendly Cultural/historical value

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view