Bike Riding Top Stage 1

Etappe 01 Weinland Steiermark Radtour Leibnitz - Deutschlandsberg

Bike Riding · Südwest-Steiermark
Responsible for this content
Steiermark Tourismus - Das Grüne Herz Österreichs Verified partner  Explorers Choice 
  • Blick von der Burg Deutschlandsberg ins Schilcherland
    / Blick von der Burg Deutschlandsberg ins Schilcherland
    Photo: Martin Kubanek, (c) Steiermark Tourismus/Martin Kubanek
  • / Lavendelfeld an der Sausaler Weinstraße bei Kitzeck
    Photo: Schiffer-Symbol, CC BY-ND, Vino Cool/Schiffer-Symbol
  • / Radfahrer werden am Eingang zum Sulmtal willkomen geheißen
    Photo: CC BY-ND, TV Kaindorf an der Sulm
  • / Das Schloss Seggau mit seinem 300 Jahre alten Weinkeller
    Photo: Paul Ott, CC BY-ND, Viteo/Paul Ott
  • / Radtour im Weinland Steiermark
    Photo: Tom Lamm, (c) Steiermark Tourismus/Tom Lamm
  • / Zahlreiche Ölmühlen finden sich entlang der Tour
    Photo: Reinhard Lamm, CC BY-ND, Steiermark Tourksmus/Reinhard Lamm
  • / Im Herbst regieren Sturm und Kastanien
    Photo: CC BY-ND, Steiermark Tourismus
m 600 500 400 300 200 50 40 30 20 10 km Ölmühle und Kernölmuseum Kremsner Schloss Hollenegg Erstes steirisches Weinmuseum Kitzeck Ölmühle Hartlieb Kernölmühle Lorenz Sulmsee
Mitten hinein in das wahrscheinlich bekannteste Weinanbaugebiet Österreichs, die Südsteiermark, führt uns die Radtour mit Startpunkt in Leibnitz. Zum Abschluss dieser Tagesetappe gelangen wir nach Deutschlandsberg, die Hauptstadt des Schilcherlandes, dessen Wein auch Namensgeber der Region ist.
easy
52.6 km
4:30 h
249 m
147 m

Die Sausaler Weinstraße zu Beginn und die Schilcher Weinstraße am Ende der Tour sind unsere Begleiter auf dieser Tagesetappe der Weinland Steiermark Radtour. Linker und rechter Hand können wir bei dieser Reise durch das Sulmtal immer wieder die wunderschön angelegten Weingärten bewundern. Auch zahlreiche Kernölmühlen wie die Ölmühle Hartlieb bei Heimschuh oder die Kernölmühle Kremsner knapp vor Großklein laden zur Einkehr ein. Wer Abkühlung zwischendurch sucht ist am Sulmsee oder beim Naturbadesee Gleinstätten richtig.

Schon seit vielen Jahrhunderten wird auf den Hängen entlang der Sausaler Weinstraße die Weinrebe kultiviert. Neben den warmen Winden stellt hier vor allem der Boden eine besonders positive Laune der Natur dar. Das Schiefergestein als Grundlage verleiht dem Wein besonderen Tiefgang, Langlebigkeit und elegante Mineralik. Das Wissen um diese außergewöhnliche Bodenzusammensetzung macht es möglich, regionaltypische Weine zu keltern und diese von steilen Weinbergen geprägte Kulturlandschaft nachhaltig zu bewirtschaften.

Author’s recommendation

Im Thermen- und Vulkanland Steiermark, der Oststeiermark und der Süd- und Weststeiermark öffnet die GenussCard bei Übernachtung in einem der rund 100 Genusscard-Partnerbetriebe Tür und Tor zu über 200 Ausflugszielen. Unzählige dieser Genusscard-Ausflugsziele, deren Palette von kulinarischen Manufakturen über Badeseen bis zu Museen reicht, liegen direkt an der Weinland Steiermark Radtour!

Profile picture of Günther Steininger
Author
Günther Steininger 
Updated: May 17, 2021
Difficulty
easy
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
514 m
Lowest point
265 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Ölmühle Hartlieb
Regioneum Grottenhof - Museum Landschaftspark
Der Wein D.O.K.
Vinothek Ehmann
Sulmsee

Safety information

Notruf Rettung: 144

Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Tips, hints and links

Wenn Sie sich einem Reiseveranstalter anvertrauen wollen, buchen Sie einfach bei Steiermark Touristik, dem offiziellen Reisebüro von Steiermark Tourismus:
Tel. +43 316 4003450, www.steiermark-touristik.com

Weitere Informationen:

Steiermark Tourismus, Tel. +43 316 4003, www.steiermark.com

Süd & West Steiermark, Tel. +43 3462 43152, www.sued-west-steiermark.at

Südsteiermark, Tel. +43 664 7907200, www.suedsteiermark.com

Schilcherland, Tel. +43 3462 7520, www.schilcherland.at

Die Steiermark Touren App, die gratis auf Google Play und im App Store zur Verfügung steht (Android, iOS), bietet detaillierte Informationen aus erster Hand: Shortfacts (Länge, Dauer, Schwierigkeit, Aufstieg und Abstieg in Höhenmetern, Bewertungen), Karte, Wegbeschreibungen, Höhenmesser, Kompass, Gipfelfinder, Navigation entlang der Tour. Zudem kann man seine persönliche Favoritenliste von Lieblingstouren und –punkten erstellen, Touren und Ausflugsziele offline speichern, social media - Kanäle bespielen und mehr.

Start

Leibnitz/Freibad & Camping Leibnitz (267 m)
Coordinates:
DD
46.779970, 15.530320
DMS
46°46'47.9"N 15°31'49.2"E
UTM
33T 540483 5180850
w3w 
///deluxe.mewing.gown

Destination

Deutschlandsberg/Hauptplatz

Turn-by-turn directions

Die Weinstadt Leibnitz Richtung Westen verlassend gelangen wir über den Sulmtalradweg R1 schon nach wenigen Minuten zum Sulmsee, einem beliebten Badesse, der am Fuße von Seggauberg mit seinem prachtvollen Schloss liegt. Das Schloss Seggau beherbergt neben einem Hotel auch einen über 300 Jahre alten Bischöflichen Weinkeller, der zu den ältesten und größten Europas zählt. Hier finden auch regelmäßig stimmige Verkostungen der Weine aus den eigenen Rieden statt. Auf der anderen Seite des Sulmsees befindet sich die Weinbauschule Silberberg, die schon seit 1895 Kaderschmiede für die Winzerkultur in Österreich ist und auch ein eigenes Weingut besitzt. Zu den Besonderheiten des Weingutes zählt das entwickelte Steilhangbewirtschaftungsmodell, das seinen Ausgang in Silberberg nahm. Damit gelingt es die besten, aber auch steilsten Flächen des Sausals für den Weinbau zu sichern. Der extrem durchlässige Boden zieht die Rebwurzeln in die Tiefe, da Wasser rasch in den Unterboden abgeleitet wird. Zur Unterstützung der Junganlagen werden auf einigen Terrassen Tröpfchenbewässerungsanlagen errichtet, die auch zur Qualitätssicherung in den heißen Sommermonaten Verwendung findet.

Nach diesem Ausflug in die Weinkultur wieder retour zu unserer Radtour, die uns hier an dieser Stelle einen Abstecher nach Kitzeck, dem höchstgelegenen Weinort Europas, ermöglicht. Die Tour nach Kitzeck ist zwar mit einem anspruchsvollen Anstieg verbunden, jedoch die beeindruckenden Erlebnisse in diesem kleinen Ort – vom Panorama über das Weinbaumuseum bis zur Kulinarik – sind Belohnung für die Mühen der Bergetappe. Unsere Hauptroute führt uns jedoch auf einer ganz gemütlichen Strecke immer tiefer hinein ins Sulmtal, wo wir etwa 3 km nach dem Sulmsee zur Ölmühle Hartlieb gelangen, die auch ein Kernölmuseum beherbergt. Diese und auch das wenige Kilometer später befindliche Kernölmuseum Kremsner geben uns Einblicke in die Geschichte der Kürbisverarbeitung und Kernölproduktion von Einst und Jetzt. Das Kürbiskernöl ist ein aus den gerösteten Kernen des Ölkürbisses hergestelltes Pflanzenöl. Diese kulinarische Spezialität wird aus dem Steirischen Ölkürbis hergestellt, der sich von den zahlreichen anderen Kürbisformen durch ein einzigartiges Merkmal unterscheidet: Der Steirische Ölkürbis hat die verholzende Samenschale durch eine Mutation vor etwa 100 Jahren verloren, so dass den Samenkern nur noch ein dünnes Silberhäutchen schützt. Diese weiche Konsistenz der Kerne ermöglicht eine noch effizientere und hochwertigere Pressung des Öls. Die intensive grüne, rot fluoreszierende Farbe geht auf die im Öl gelösten Schalenpigmente zurück.

Aber nach diesem Ausflug ins steirische Kulinarium wieder retour zum Radfahren: Immer entlang der Sulm führt danach der schön ausgebaute Radweg durch idyllische Dörfer in den kleinen Ort Unterbergla, wo wir auf den St. Peter Radweg R22 wechseln. Er bringt uns in den wunderschön zwischen den Weinbergen des Naturparks Südsteiermark und der Koralm gelegenen Ort Bad Schwanberg, der für sein Heilmoorbad bekannt ist. Das Heilmoor kommt vom höchstgelegenen Hochmoor Österreichs, das auf 1.300 m Seehöhe auf der Koralm gelegen ist. Auf dem Areal des heutigen Moorbades befand sich früher der Amtshof der Herrschaft des Schlosses Schwanberg. Die Klosterkirche ist eine Nachbildung der Kapuzinerkirche in Graz. Im Jahre 1969 wurde das Kapuzinerkloster in Bad Schwanberg mangels Ordensnachwuchses aufgehoben. Schließlich verkaufte der Orden das Klostergebäude, welches zwischen 1971 und 1973 vollkommen umgebaut wurde und seitdem seinem heutigen Zweck entsprechend als Moorbad dient. Zudem verfügt das Heilmoorbad Schwanberg heute über ein wunderschönes Hotel mit einem modernen Therapiezentrum sowie einem Hallenbad mit Saunalandschaft.

In Bad Schwanberg wechseln wir nun auf den Schilcherradweg R4, der - nomen est omen - uns nun mitten durch die Heimat des Schilchers bringt. Der Schilcher ist ein Roséwein aus der Sorte Blauer Wildbacher und darf nur in der Steiermark als Schilcher bezeichnet werden. Schon die Kelten wussten, was wirklich schmeckt, denn bereits 400 vor Christus wurde aus der Wildbacherrebe Wein gewonnen. Somit zählt der Schilcher zu den ältesten Weinen Mitteleuropas. Wirklich salonfähig wurde der rubinrote bis blassrosa farbene Wein durch Erzherzog Johann, der die Wildbacherrebe in großem Stil anbauen ließ. Nur im Schilcherland von Ligist über St. Stefan, Greisdorf, Stainz, Bad Gams, Wildbach, Deutschlandsberg, Schwanberg bis Eibiswald findet die Rebsorte der Blauen Wildbacher Traube die besten Böden und das passende Klima. Mit dem Duft nach roten Beeren und dem frisch, fruchtigen Geschmack ist er ein typischer Sommerwein, der besonders zu einer Jause in der Buschenschank oder auch zu dem für diese Region so typischen Backhendel passt.

Eine Stärkung ist auch notwendig, denn nach Schwanberg erwartet uns ein Anstieg, der uns aber auch mit wunderbaren Panoramablicken auf das Weinland und die Koralm belohnt. Über den Ort Hollenegg erreichen wir bald unser Etappenziel, die Stadt Deutschlandsberg oberhalb der die gleichnamige Burg thront. Eingebettet zwischen Weinbergen und der Koralm wartet die historische Altstadt von Deutschlandsberg mit zahlreichen kulinarischen Angeboten wie der Vinothek Ehmann auf und lässt uns unsere Radtour so richtig genießen, bevor es auf unserer nächsten Etappe nach Lieboch/Söding bei Graz geht.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

ÖBB www.oebb.at oder Verbundlinie Steiermark www.busbahnbim.at

Die Anreise erfolgt mit der Schnellbahnlinie S5, die von Graz über Leibnitz nach Spielfeld-Straß geführt wird. Vom Bahnhof gelangt man mit dem Rad über die Bahnhofstraße, den Hauptplatz und die Rudolf-Hans-Bartsch Gasse zur Einstiegsstelle in die Weinland Steiermark Radtour beim Städtischen Freibad & Camping Leibnitz. Für die Rückreise bietet sich die Schnellbahnlinie S6/S61 an, die Bad Schwanberg und Deutschlandsberg mit Graz verbindet. Für Kurzurlauber bietet sich auf der vorhergehenden Etappe Bad Radkersburg - Leibnitz durch die gute Anbindung von weiteren Orten und Städten entlang der Schnellbahnlinie S51 zwischen Bad Radkersburg und Spielfeld wie auch entlang der Südbahn zwischen Spielfeld, Leibnitz und Graz die Möglichkeit sich die Weinland Steiermark Radtour auf mehrere Urlaube aufzuteilen.

Mit der BusBahnBim App der Verbundlinie ist eine Fahrplanauskunft so einfach wie noch nie: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Straßenbahn in Österreich können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. wichtigen Punkten abgefragt werden. Erhältlich ist die App als Gratis-App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store

Getting there

Detaillierte Informationen zur Anreise zum Parkplatz beim Städtischen Erlebnisbad Leibnitz finden Sie hier.

Parking

Parkplätze sind beim Städtischen Erlebnisbad Leibnitz (auch Busparkplatz) vorhanden.

Coordinates

DD
46.779970, 15.530320
DMS
46°46'47.9"N 15°31'49.2"E
UTM
33T 540483 5180850
w3w 
///deluxe.mewing.gown
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Folder "Weinland Steiermark Radtour" Steiermark Tourismus Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com

Weinland Steiermark Radtour 1:50.000, ISBN 978-3-85000-755-9 Verlag Esterbauer - bikeline Tel. +43 2983 28982 www.esterbauer.com

Author’s map recommendations

Pocket Card "Radwege in der Steiermark" Tel. +43 316 4003 www.steiermark.com

Equipment

Tourenrad oder Citybikes sind empfehlenswert, Rennräder eher nicht, da es kurze Abschnitte auch auf Schotter gibt, die jedoch über Landesstraßen umfahren werden können. Tipp: Eine Grundausrüstung an Werkzeug und Zubehör wie Ersatzschlauch und/oder Flickzeug, Schraubenschlüssel, Luftpumpe, Brems- und Schaltseil sowie ein Schraubenzieher können nie schaden.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Reviews

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
easy
Distance
52.6 km
Duration
4:30 h
Ascent
249 m
Descent
147 m
Public-transport-friendly Point to Point Multi-stage route Scenic Geological highlights Faunistic highlights Refreshment stops available Cultural/historical value Botanical highlights Family friendly

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
: h
 km
 m
 m
 m
 m
Push the arrows to change the view