Tour hierher planen Tour kopieren
Tourenrad empfohlene Tour

Barrierefreier Rundweg um den Tegernsee

Tourenrad · Tegernsee-Schliersee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Thorsten Schär, Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee
  • / Die Seepromenade in Tegernsee Stadt
    Foto: Der Tegernsee, Dietmar Denger, Der Tegernsee, Dietmar Denger
  • / Ein Boot legt am Steg in Tegernsee Stadt an
    Foto: Der Tegernsee, Dietmar Denger, Der Tegernsee, Dietmar Denger
  • / Cafe Aran
    Foto: Christoph Schempershofe, Christoph Schempershofe
  • /
    Foto: Thorsten Schär, Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee
  • /
    Foto: Thorsten Schär, Kommunalunternehmen Alpenregion Tegernsee Schliersee
m 850 800 750 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Bella Italia Confiserie Hagn s`Roesler Badestrand Il Barcaiolo Seegarten Badestrand Taverne all´Alegrie Abwinkler Hof Kaltenbrunn Mesner Gütl Restaurant Seeglas Söllbach La Vela Andrebar Café Wagner Tegernsee

Traumhafte Radtour um den Tegernsee. Auch für Handbikes geeignet.

Dieser Weg wurde auf nach den Kriterien von 'Reisen für alle' als barrierefreier Radweg geprüft. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

mittel
Strecke 20,2 km
1:32 h
73 hm
73 hm

Eine Radltour, der sich aus verschiedensten Gründen lohnt, auch für Familien oder Senioren. Denn der Weg bietet herrliche Ausblicke auf die Berglandschaft sowie auf den Tegernsee aus verschiedensten Blickwinkeln: viele Einkehrmöglichkeiten, fünf verschiedene Gemeinde-Gebiete sowie zahlreiche baulich-architektonisch einzigartige Werke, wie zum Beispiel das Kloster in Tegernsee oder die Maria-Himmelfahrt-Kirche in Bad Wiessee.

Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit dieses Tales und verbringen Sie im Sommer einen schönen Nachmittag mit ihren Liebsten mit Abkühlungsmöglichkeit an fast jeder Stelle des Rundweges.

Autorentipp

Das Bräustüberl Tegernsee ist einer der Klassiker am Tegernsee: am Ende der Tour dort eine Brotzeit und der Tag ist vollkommen.
Profilbild von Thorsten Schär
Autor
Thorsten Schär
Aktualisierung: 07.04.2020

Start

Zentralparkplatz Tegernsee (726 m)
Koordinaten:
DD
47.709372, 11.752892
GMS
47°42'33.7"N 11°45'10.4"E
UTM
32T 706496 5287670
w3w 
///angehören.waldgebieten.viereck

Ziel

Zentralparkplatz Tegernsee

Wegbeschreibung

Am Seeufer entlang zum Kloster Tegernsee, dort dem Weg folgen bis Sie über eine 20m lange Strecke mit einer Neigung von 12% zur Point in Tegernsee kommen. Nun dem Straßenverlauf solange folgen bis rechts ein Fußgänger- und Radweg abzweigt und weiter bis nach Rottach-Egern. Dort entlang der Seestraße, immer entlang des Sees bis zum Ringsee und kurz entlang der Bundesstraße. Bei der ersten Abzweigung rechts abbiegen und über Abwinkel und Alt-Wiessee bis nach Bad Wiessee. Dort geht es über ein Steilstück (bis zu 23%) hinauf zur Bundesstraße, welcher Sie nun auf einem eigenen Rad- und Fussweg bis zum Gut Kaltenbrunn folgen (bis zu 19% Neigung). Ab Gmund dem Seeweg folgen und über Seeglas und Sankt Quirin zurück nach Tegernsee.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München nach Tegernsee im Stundentakt.

Anfahrt

Auf der A8 München-Salzburg die Ausfahrt Holzkirchen nehmen und über die B 318 und die B307 bis nach Tegernsee.

Parken

Zentralparkplatz Tegernsee

Koordinaten

DD
47.709372, 11.752892
GMS
47°42'33.7"N 11°45'10.4"E
UTM
32T 706496 5287670
w3w 
///angehören.waldgebieten.viereck
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Barrierefreiheit

Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilwiese barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 300 cm x 500 cm).
  • In 30 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle Lindenplatz.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über eine Türschwelle von 2 cm Höhe.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Schalter ist an der niedrigsten Stelle 113 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung am Seeufer (in ca. 200 m Entfernung)

  • Die Tür ist 94 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 150 cm x 132 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet, jedoch nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Informationen zur Orientierung sind teilweise
    bildhaft verfügbar (Piktogramme, fotorealistische Darstellung).
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.10.2019 - 30.09.2022
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite
  • Stufenlose Dusche
  • Bewegungsfläche der Dusche min. 1m x 1m
  • Haltegriff in der Dusche
  • Duschstuhl oder –sitz

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 320 cm x 500 cm).
  • In 50 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle Badepark Bad Wiessee / Jodbad.
  • Das Objekt ist stufenlos zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Rampen zugänglich.
  • Die Rampe im Kassenbereich hat eine maximale Neigung von 10 % und eine Gesamtlänge von 7 m.
  • Die Rampe im Bereich der Bewegungsbecken hat eine maximale Neigung von 6 % und eine Gesamtlänge von 12 m (Zwischenpodeste vorhanden).
  • Für den Gast nutzbare und erhobene Türen/Durchgänge sind teilweise unter 70 cm breit.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 86 cm hoch.
  • Außenwege sind mindestens 100 cm breit und
    leicht begeh- und befahrbar und
    haben maximale Längsneigungen von bis zu 4 %.
  • Zum Einstieg in die (Schwimm-)Becken gibt es einen Personenlift oder flache Treppenstufen mit Handlauf oder einen hochliegenden Beckenrand in Sitzhöhe über dem Beckenumgang.
  • Im Restaurant sind unterfahrbare Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).

Umkleide mit WC/Dusche

  • Die WC-Tür ist 75 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 200 cm x 116 cm;
    vor dem WC und vor dem Waschbecken 180 cm x 175 cm;
    links neben dem WC 28 cm x 57 cm und rechts neben dem WC 170 cm x 57 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Der Haltegriff rechts vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Die Dusche ist schwellenlos zugänglich.
  • Die Bewegungsfläche in der Dusche beträgt 180 cm x 165 cm.
  • Es ist ein Duschsitz vorhanden oder kann bei Bedarf bereitgestellt werden.
  • Es sind Haltegriffe in der Dusche vorhanden.
  • Es ist ein/kein Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die WC-Tür ist 80 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 95 cm x 200 cm;
    vor dem WC und vor dem Waschbecken 103 cm x 110 cm;
    links neben dem WC 70 cm x 55 cm und rechts neben dem WC 30 cm x 55 cm.
  • Der Haltegriff links vom WC ist hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist kein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Treppen mit visuell kontrastierenden Stufenkanten
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Außenwege haben meist keine visuell kontrastreiche oder taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Der Eingang ist nicht visuell kontrastreich gestaltet, jedoch durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Fast alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es sind Treppen ohne Handlauf vorhanden.
  • Der Beckenränder sind nicht visuell kontrastreich abgesetzt.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.01.2020 - 31.12.2022
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • In 40 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Seeforum Rottach-Egern“.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über einen Aufzug zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 108 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Es sind zahlreiche Sitzgelegenheiten in den Tagungsräumen vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen: vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 177 cm x 142 cm;
    links neben dem WC mindestens 55 cm x 71 cm;
    rechts neben dem WC mindestens 55 cm x 90 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden, die hochklappbar sind.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer
  • Optische Bestätigung des Notrufs im Aufzug

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage in den Tagungsräumen.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird optisch bestätigt.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist nicht in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird optisch bestätigt.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
  • Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt.
  • Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben beidseitige Handläufe.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen).
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde
  • Informationen dargestellt mit Piktogrammen oder Bildern

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Seeforums sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen dargestellt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.12.2019 - 30.11.2022
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • In 50 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Rathaus Tegernsee“.
  • Die Tourist-Information ist nur über eine Schwelle von 3,5 cm zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind ebenerdig oder über einen Aufzug zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 110 cm x 140 cm groß. Die Aufzugtür ist 78 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 78 cm breit.
  • Der Schalter ist an der niedrigsten Stelle 104 cm hoch.
  • Ein öffentliches Behinderten-WC befindet sich im Rathaus.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage am Counter.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist nicht in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben keinen Handlauf.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo der Tourist-Information sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.12.2019 - 30.11.2022
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Es gibt zwei Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße 325 cm x 500 cm).
  • Der Weg von Parkplatz und ÖPNV-Haltestelle bis zum Eingang ist circa 60 m lang und leicht begeh-bzw. befahrbar. Der Weg hat eine Neigung von 6 % auf einer Strecke von 10 m.
  • Der Zugang zum Gesundheitszentrum ist stufenlos und erfolgt über den Bade Park. Die erhobenen und für den Gast nutzbaren Räume sind stufenlos bzw. über einen Aufzug bzw. Rampen erreichbar bzw. es sind Alternativen vorhanden.
  • Der Aufzug hat eine Kabinengröße von 105 cm x 137 cm. Die lichte Breite der Aufzugskabine beträgt 80 cm.
  • Der Kassencounter ist 116 cm – 75 cm hoch. Es ist eine gleichwertige Alternative im Sitzen vorhanden.
  • In jedem Behandlungsraum gibt es Ablagen für Kleidung.

Wannenbad 1 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 55 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 65 cm x 150 cm.
  • Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 65 cm.
  • Die Wannenhöhe beträgt 60 cm.

Wannenbad 2 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 55 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 73 cm x 150 cm.
  • Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 74 cm.
  • Die Wannenhöhe beträgt 67 cm.

Wannenbad 3 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 53 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 61 cm x 150 cm.
  • Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 61 cm.
  • Die Wannenhöhe beträgt 68 cm.

Wannenbad 4 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 80 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 66 cm x 150 cm.
  • Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 63 cm.
  • Die Wannenhöhe beträgt 60 cm.

Wannenbad 5 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 68 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 107 cm x 200 cm.
  • Die schmalste Durchgangsbreite im Raum beträgt 70 cm.
  • Die Wannenhöhe beträgt 60 cm.

Wannenbad 6 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 81 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 151 cm x 111 cm.
  • Der Zugang erfolgt über eine 3,5 cm hohe Türschwelle.
  • Die Wannenhöhe beträgt 72 cm.

Sprühbad (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 66 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 122 cm x 101 cm.
  • Die Schwelle zum Einstieg des Sprühbads beträgt 7 cm.

Ruheräume 1 und 2 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstüren beträgt jeweils 53 cm.
  • Die Liegen sind höhenverstellbar (50 cm – 98 cm).

Inhalation und Augenbad (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 81 cm. Die kleinere Bewegungsfläche vor/hinter der Tür beträgt 150 cm x 119 cm.
  • Der Zugang erfolgt über eine 2,5 cm hohe Türschwelle.

Massageraum 3 und 4 (1. OG)

  • Die lichte Breite der Eingangstüren beträgt jeweils 78 cm.
  • Die Liegen sind höhenverstellbar (50 cm – 98 cm).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (EG)

  • Das WC ist entweder über eine Treppe (4 Stufen à 16,5 cm) oder eine Rampe mit einer Neigung von 10 % auf einer Strecke von 8 m erreichbar.
  • Die lichte Breite der Eingangstür beträgt 80 cm.
  • Die Bewegungsflächen neben dem WC betragen links 72 cm x 55 cm, rechts 43 cm x 55 cm, vor dem WC bzw. Waschbecken 104 cm x 109 cm.
  • Es gibt linksseitig einen hochklappbaren Haltegriff am WC.
  • Das Waschbecken ist in einer Tiefe von 30  cm oder mehr unterfahrbar.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Der Alarm (z.B. Feueralarm) ist nicht im gesamten Gebäude/Objekt optisch deutlich wahrnehmbar.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Aufzug wird ein abgehender Notruf akustisch, aber nicht optisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren.
  • In den Aufzügen wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Ein Notruf wird akustisch bestätigt.
  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Beschilderungen sind in gut lesbarer, visuell kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht am Ende des Textes.

  • Name und Logo des Betriebes sind am Haupteingang von außen klar erkennbar.
  • Die Kasse ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Es gibt kein unterbrechungsfreies Leitsystem vorhanden.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.09.2017 - 31.08.2020
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • In 30 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Gmund“.
  • Die Tourist-Information ist stufenlos über eine Rampe am Nebeneingang zugänglich.
  • Die Rampe hat eine maximale Neigung von 17 % und eine Gesamtlänge von 1 m.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos zugänglich.
  • Ausnahme: Der Haupteingang ist nur über zwei Stufen von 18 cm Höhe zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Schalter ist an der niedrigsten Stelle 99 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen: vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 180 cm x 170 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 84 cm x 72 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage am Counter.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben keinen Handlauf.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo der Tourist-Information sind von außen klar erkennbar.
  • Die Ziele der Wege sind in Sichtweite oder es sind Wegezeichen in ständig sichtbarem Abstand vorhanden.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind nicht mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.12.2019 - 30.11.2022
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keine gekennzeichneten Parkplätze für Menschen mit Behinderung.
  • Die Gleise 1+2 sind stufenlos zugänglich.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über eine Rampe zugänglich.
  • Die Rampe hat eine maximale Neigung von 17 % und eine Gesamtlänge von 1 m.
  • Ausnahme: Der Haupteingang zur Wartehalle ist nur über zwei Stufen von 18 cm Höhe zugänglich.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Der Schalter in der Wartehalle ist an der niedrigsten Stelle 99 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Angebotene Hilfsmittel: mobile Rampen.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Wartehalle

  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 180 cm x 170 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 84 cm x 72 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • An den Bahngleisen und an der Bushaltestelle sind schriftliche Haltestelleninformationen vorhanden.
  • Im Warteraum gibt es eine optische Anzeige.
  • Es steht keine induktive Höranlage zur Verfügung.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Räume mitgebracht werden.
  • Der Eingang ist visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Schriftliche Haltestelleninformationen sind vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen haben keinen Handlauf.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name des Bahnhofs / der Haltestelle sind von außen klar erkennbar.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Haltestelle ist bildhaft gekennzeichnet.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.12.2019 - 30.11.2022
Badge Barrierefreiheit geprüft
Barrierefreiheit geprüft

  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt zwei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 265 cm x 500 cm).
  • Der Parkplatz ist nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • In 400 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle „Rathaus Tegernsee“.
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über eine Rampe (Eingangsbereich „Sudhaus“).
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über eine Rampe zugänglich.
  • Die Rampe hat eine maximale Neigung von 7,5 % und eine Gesamtlänge von 2 m.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Es sind keine unterfahrbaren Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür, vor dem WC und vor dem Waschbecken mindestens 150 cm x 150 cm;
    links und rechts neben dem WC mindestens 90 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Im Speiseraum sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Im Speiseraum gibt es keinen Sitzbereich mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist nicht in gut lesbarer, aber kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
  • Treppen beidseitige Handläufe.
  • Die Schrift der Speisekarte im Restaurant ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es ist keine Speisekarte in Großschrift oder Brailleschrift vorhanden.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Lesehilfen (Lesebrillen, Lupen)
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Name bzw. Logo des Betriebes/der Einrichtung sind von außen klar erkennbar.
  • Es ist kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem vorhanden.
  • Informationen zur Orientierung sind teilweise bildhaft verfügbar (Piktogramme, fotorealistische Darstellung).
  • Es ist keine Speisekarte mit Bildern vorhanden und die Speisen werden nicht sichtbar präsentiert (Buffet, Theke).
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.12.2019 - 30.11.2022
Badge Information zur Barrierefreiheit
Information zur Barrierefreiheit

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm). Der Parkplatz ist nicht leicht begeh- und befahrbar.
  • In 200 m Entfernung befindet sich die Bushaltestelle Rathaus Tegernsee
  • Das Gebäude ist stufenlos zugänglich über eine Türschwelle von 3,5 cm Höhe.
  • Fast alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über einen Aufzug zugänglich. Ausnahmen: Dauerausstellung im Erd- und Zwischengeschoss des Altbaus sind nur über Treppen zugänglich.
  • Die Aufzugkabine ist 110 cm x 134 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 80 cm breit.
  • Der Kassentresen ist an der niedrigsten Stelle 78 cm hoch. Es ist eine andere, gleichwertige Kommunikationsmöglichkeit im Sitzen vorhanden.
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten.
  • Angebotene Hilfsmittel: mobile Sitzgelegenheiten

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Damen)

  • Die Tür ist 84 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 196 cm x 148 cm;
    vor dem WC 148 cm x 196 cm;
    vor dem Waschbecken 196 cm x 148 cm;
    links neben dem WC 90 cm x 70 cm und rechts neben dem WC 66 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Herren)

  • Die Tür ist 84 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 120 cm x 200 cm;
    vor dem WC 175 cm x 149 cm;
    vor dem Waschbecken 149 cm x 175 cm;
    links neben dem WC 90 cm x 70 cm und rechts neben dem WC 89 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Bei einem akustischen Alarm (z.B. Feueralarm) gibt es kein optisch deutlich wahrnehmbares Blitz- oder Blinksignal.
  • Im Aufzug wird ein abgehender Notruf akustisch bestätigt. Alternativ sind Treppen vorhanden.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Informationen zu den Exponaten werden schriftlich vermittelt, aber nicht in Gebärdensprache.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Im Außen- und Innenbereich gibt es kein Leitsystem mit Bodenindikatoren. Im Innenbereich können die Wände nur bedingt als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
  • Treppen sind nicht visuell oder taktil kontrastreich gestaltet.
  • In den Aufzügen wird die Halteposition nicht durch Sprache angesagt. Ein Notruf wird akustisch bestätigt.
  • Assistenzhunde dürfen nicht mitgebracht werden.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet. Informationen der Exponatsbeschilderung sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es sind keine Informationen in Braille- oder Prismenschrift vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Name und Logo des Betriebes sind am Haupteingang von außen klar erkennbar.
  • Die Kasse ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Es gibt kein farbliches oder bildhaftes Leitsystem.
  • Es sind keine Informationen in leichter Sprache vorhanden.
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.01.2020 - 31.12.2022
Badge Information zur Barrierefreiheit
Information zur Barrierefreiheit

  • Parkplatz für Menschen mit Behinderung
  • Stufenloser Zugang zum Gebäude/Objekt/Gelände (ggf. über Aufzug/Rampen)
  • Alle weiteren für den Gast nutzbaren Räume und Einrichtungen sind stufenlos bzw. mit einem Aufzug/einer Rampe erreichbar.
  • 90 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 80 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • 70 cm Mindestbreite aller Durchgänge / Türen
  • WC für Menschen mit Behinderung
  • WC seitlich mit einem Rollstuhl anfahrbar
  • Klappbarer Haltegriff am WC mindestens auf der anfahrbaren Seite
  • Spezielle Angebote für Menschen mit Gehbehinderung
  • Spezielle Angebote für Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

Parkplatz am Standbad in Seeglas

  • Es gibt drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm). 
  • Der Radweg ist vom Parkplatz stufenlos erreichbar. 
  • Der Parkplatz ist 50 m vom Eingang entfernt. 

Radweg

  • Der Radweg hat eine Gesamtlänge von 20,3 km.
  • Es handelt sich um einen Rundweg. 
  • Der Radweg ist stufenlos zugänglich.
  • Der Radweg ist stufenlos.
  • Der Radweg ist
    mindestens 100 cm breit,
    überwiegend leicht begeh- und befahrbar
    und hat eine maximale Längsneigung von bis zu 20 % auf einer Länge von 12 m.
  • Es sind keine Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden.
  • Es sind Sitzgelegenheiten vorhanden.
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert.
  • Der Radweg ist nur auf einzelnen Wegabschnitten (< 20% der Gesamtstrecke) für Wanderer, Skater oder Reiter durch aktive Besucherlenkung (Kommunikation, Vermarktung) ausgewiesen.
  • Der Radweg führt teilweise auf einer mit Kfz befahren Straße.
  • Falls eine Überquerung einer von Kfz befahrenen Straße notwendig ist, ist diese entsprechend gesichert, z.B. durch Ampel, Zebrastreifen, Insel in der Fahrbahnmitte, Geschwindigkeitsreduzierung.
  • Es liegen barrierefrei gestaltete Beschreibungen zum Radweg (Wegeführung, Länge, Beschilderung, begleitende Infrastruktur usw.) vor (gedruckt oder auf barrierefreien Internetseiten o.ä.).
  • Für weitere Informationen und Kartendarstellung besuchen Sie bitte die Website barrierefreier-rundweg-um-den-tegernsee 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung an der Seepromenade in Seeglas

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar.
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 20 m lang, leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit.
  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 250 cm x 119 cm; vor dem WC 154 cm x 195 cm; links neben dem WC 157 cm x 55 cm; rechts neben dem WC 13 cm x 55 cm.
  • Es gibt links vom WC einen hochklappbaren Haltegriff.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von weniger als 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung am Rathaus Tegernsee

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar.
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 30 m lang, leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit.
  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 150 cm x 190 cm; vor dem WC 183 cm x 167 cm; links neben dem WC 115 cm x 71 cm; rechts neben dem WC 94 cm x 71 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.'
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung am Seeforum in Rottach Egern

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar.
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 40 m lang, leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 163 cm x 165 cm; vor dem WC 165 cm x 163 cm; links neben dem WC 66 cm x 70 cm; rechts neben dem WC 118 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung Seesauna Tegernsee

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar (Türschwelle: 2 cm).
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 40 m lang, leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür ist mindestens 82 cm breit.
  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 152 cm x 125 cm; vor dem WC 125 cm x 125 cm; links neben dem WC 148 cm x 70 cm; rechts neben dem WC 32 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung bei der Katholischen Pfarrkirche St. Quirinus in Tegernsee

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar.
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 100 m lang, leicht begeh- und befahrbar.
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit.
  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 120 cm x 200 cm; vor dem WC 250 cm x 147 cm; links neben dem WC 47 cm x 70 cm; rechts neben dem WC 186 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung am Seeufer in Bad Wiessee

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar.
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 110 m lang, leicht begeh- und befahrbar
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 132 cm x 150 cm; vor dem WC 150 cm x 132 cm; links neben dem WC 94 cm x 70 cm; rechts neben dem WC 90 cm x 70 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in der Tourist-Info Gmund

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar.
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 40 m lang, leicht begeh- und befahrbar
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit
  • Die WC-Tür ist mit einem Euroschlüssel zu öffnen.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 172 cm x 180 cm; vor dem WC 180 cm x 172 cm; links neben dem WC 84 cm x 72 cm; rechts neben dem WC 105 cm x 72 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden. 

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung in Abwinkl (Nahe Ablegestelle Abwinkl / Aquadom)

  • Das WC ist stufenlos zugänglich und erreichbar (Türschwelle: 2 cm).
  • Der Weg zwischen Radweg und WC ist ca. 200 m lang, leicht begeh- und befahrbar. Es gibt eine Längsneigung von max.  7 % auf 150 m.
  • Die Tür ist mindestens 90 cm breit.
  • Es gibt eine Türschwelle mit einer Höhe von 2 cm.
  • Die Bewegungsflächen betragen: vor dem Waschbecken 200 cm x 150 cm; vor dem WC 150 cm x 200 cm; links neben dem WC 86 cm x 72 cm; rechts neben dem WC 101 cm x 72 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden.
  • Beide Haltegriffe sind hochklappbar. 
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Der Spiegel ist im Sitzen und Stehen einsehbar.
  • Es ist eine Schnur als Alarmauslöser vorhanden.  
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm). 
  • Der Radweg hat eine Gesamtlänge von 20,3 km.
  • Es handelt sich um einen Rundweg. 
  • Der Radweg ist mindestens 100 cm breit, überwiegend leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigungen von bis zu 20 % auf einer Länge von 12 m.
  • Es sind keine Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden.
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert.
  • Der Radweg ist nur auf einzelnen Wegabschnitten (< 20% der Gesamtstrecke) für Wanderer, Skater oder Reiter durch aktive Besucherlenkung (Kommunikation, Vermarktung) ausgewiesen.
  • Der Radweg führt teilweise auf einer mit Kfz befahren Straße.
  • Falls eine Überquerung einer vonKfz befahrenen Straße notwendig ist, ist diese entsprechend gesichert, z.B. durch Ampel, Zebrastreifen, Insel in der Fahrbahnmitte, Geschwindigkeitsreduzierung.
  • Es sind öffentliche Toiletten für Menschen mit Behinderung entlang des Radweges vorhanden.
  • Es liegen barrierefrei gestaltete Beschreibungen zum Radweg (Wegeführung, Länge, Beschilderung, begleitende Infrastruktur usw.) vor (gedruckt oder auf barrierefreien Internetseiten o.ä.).
  • Für weitere Informationen und Kartendarstellung besuchen Sie bitte die Website barrierefreier-rundweg-um-den-tegernsee 
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Hörbehinderte und Gehörlose
  • Assistenzhunde willkommen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm). 
  • Der Radweg hat eine Gesamtlänge von 20,3 km.
  • Es handelt sich um einen Rundweg.
  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche mitgebracht werden.
  • Der Radweg ist mindestens 100 cm breit, überwiegend leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigungen von bis zu 20 % auf einer Länge von 12 m.
  • Es sind keine Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden.
  • Außenwege haben meist eine visuell kontrastreiche und taktil erfassbare Gehwegbegrenzung.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.
  • Der Radweg ist nur auf einzelnen Wegabschnitten (< 20% der Gesamtstrecke) für Wanderer, Skater oder Reiter durch aktive Besucherlenkung (Kommunikation, Vermarktung) ausgewiesen.
  • Der Radweg führt teilweise auf einer mit Kfz befahren Straße.
  • Falls eine Überquerung einer von Kfz befahrenen Straße notwendig ist, ist diese entsprechend gesichert, z.B. durch Ampel, Zebrastreifen, Insel in der Fahrbahnmitte, Geschwindigkeitsreduzierung.
  • Es sind öffentliche Toiletten für Menschen mit Behinderung entlang des Radweges vorhanden. 
  • Es liegen barrierefrei gestaltete Beschreibungen zum Radweg (Wegeführung, Länge, Beschilderung, begleitende Infrastruktur usw.) vor (gedruckt oder auf barrierefreien Internetseiten o.ä.).
  • Für weitere Informationen und Kartendarstellung besuchen Sie bitte die Website barrierefreier-rundweg-um-den-tegernsee 
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Sehbehinderte und Blinde

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt drei gekennzeichnete Parkplätze für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm). 
  • Der Radweg hat eine Gesamtlänge von 20,3 km.
  • Es handelt sich um einen Rundweg.
  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche mitgebracht werden.
  • Der Radweg ist mindestens 100 cm breit, überwiegend leicht begeh- und befahrbar und hat eine maximale Längsneigungen von bis zu 20 % auf einer Länge von 12 m.
  • Es sind keine Umlaufschranken, Poller oder Hindernisse vorhanden.
  • Der Weg ist eindeutig, einheitlich und durchgehend ausgeschildert.
  • Es gibt keine Informationen in Leichter Sprache.
  • Informationen sind mit Piktogrammen oder Bildern dargestellt.
  • Der Radweg ist nur auf einzelnen Wegabschnitten (< 20% der Gesamtstrecke) für Wanderer, Skater oder Reiter durch aktive Besucherlenkung (Kommunikation, Vermarktung) ausgewiesen.
  • Der Radweg führt teilweise auf einer mit Kfz befahren Straße.
  • Falls eine Überquerung einer von Kfz befahrenen Straße notwendig ist, ist diese entsprechend gesichert, z.B. durch Ampel, Zebrastreifen, Insel in der Fahrbahnmitte, Geschwindigkeitsreduzierung.
  • Es liegen barrierefrei gestaltete Beschreibungen zum Radweg (Wegeführung, Länge, Beschilderung, begleitende Infrastruktur usw.) vor (gedruckt oder auf barrierefreien Internetseiten o.ä.).
  • Für weitere Informationen und Kartendarstellung besuchen Sie bitte die Website barrierefreier-rundweg-um-den-tegernsee 
Prüfbericht: PDF-Report zur Barrierefreiheit für Kognitiv Beeinträchtigte
Dieser Prüfbericht wurde von Reisen für Alle erstellt.
Zertifiziert im Zeitraum: 01.10.2020 - 30.09.2023

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,2 km
Dauer
1:32 h
Aufstieg
73 hm
Abstieg
73 hm
barrierefrei mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights barrierefrei

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.