Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Rund um die Burg „Castel Restor“ und durch seine Gemeinden

Wanderung · Comano Terme
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Strada per Castel Restot
    Strada per Castel Restot
    Foto: Fototeca Trentino Sviluppo foto di A. Russolo, APT - Garda Trentino
m 700 650 600 550 500 5 4 3 2 1 km Duvredo Rastplatz Castel Restor
leicht
Strecke 5,1 km
2:00 h
148 hm
151 hm
669 hm
518 hm
Vergonzo, Castel Restor, Tignerone, Cillà, Biè, Comighello, Vergonzo
Profilbild von Staff Garda Dolomiti S.p.A. Azienda per il Turismo VN
Autor
Staff Garda Dolomiti S.p.A. Azienda per il Turismo VN
Aktualisierung: 17.02.2022
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
669 m
Tiefster Punkt
518 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Weitere Infos und Links

Start

Zentrum von Vergonzo; Parkplatz an der Kreuzung zur Burg (627 m)
Koordinaten:
DD
46.034034, 10.838869
GMS
46°02'02.5"N 10°50'19.9"E
UTM
32T 642299 5099472
w3w 
///absagen.griff.knecht
Auf Karte anzeigen

Wegbeschreibung

Schwierigkeitsgrad: T (tourist trail)

Folgen Sie ab dem Parkplatz den Schildern Richtung Burg. Der Weg führt der Panorama-Straße entlang und in kurzer Zeit erreichen Sie die Burgruinen. Castel Restor wurde im Jahr 1265 von den Grafen Conti d'Arco errichtet und beherrschte   die Hänge von Monte San Martino. Der Schloss war eine Hochburg während die Kämpfe unter den Grafen von Campo, von Londron  und d’Arco und zerfiel im 18. Jahrhundert. Heute sind nur noch Ruinen übrig. Vor ein Paar Jahren wurden Sanierungsmaßnahmen ergreifen und jetzt können Sie den Granitturm, eine Wasserzisterne, einige Gemäuer und Teile der Burgmauer beobachten. Gehen Sie wieder durch der gleichen Weg in den Dorf zurück, so dass Sie die kleine Kirchen und die umliegenden Dörfer erkunden können. Ausgangspunkt ist die Kirche der beiden Heiligen Bartolomeo und Matteo , die direkt unterhalb des Parkplatzes von Vergonzo liegt. Sie stammt aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts und wurde wahrscheinlich auf den Resten einer Andachtsstätte mit Baschenis-Fresken erbaut. Gehen Sie weiter links bis Sie die Hauptstraße erreichen und folgen Sie dieser wieder links Richtung Tignerone . Kurz vor dem Dorf steht die Kirche S. Giorgio, die in der Renaissance umgebaut wurde. Zu den Besonderheiten gehören die drei wertvollen Altäre , von denen je einer dem Heiligen S. Giorgio, dem Heiligen S. Antonio von Padova und den beiden Heiligen S. Rocco und S. Sebastiano gewidmet ist.

Gehen Sie weiter durch das Dorf Richtung Cillà , wo eine private Kirche aus dem Jahr 1893 den beiden Heiligen Francesco und Giacomo gewidmet ist . Kurz nach der Kirche biegt der Weg rechts ab (folgen Sie am besten der Beschilderung „ Bie – P.Arche “) und vordringt er in den Feldern. Kurz danach finden Sie ein Heiligen-Häuschen mit einem Kruzifix. Von hier ab führt der Weg erst leicht bergab ins Tal „Val di Biè“ und dann wieder bergauf bis zu den ersten Häusern des Dorfes Biè. An der Kreuzung abbiegen Sie nach links auf eine Schotterstraße und in wenigen Minuten erreichen Sie die Kirche S. Nicolò.

Nachdem Sie die Kirche besucht haben, gehen Sie weiter auf der ebenen Straße durch bebauten Feldern bis nach das Dorf Comighello. Durchqueren Sie das Dorf Richtung Landstraße Nr. 5 und folgen Sie dieser nach rechts Richtung Bleggio. Nach wenigen Schritten biegen Sie wieder nach rechts ab und folgen Sie der Straße nach das Dorf Sesto. Die Architektur dises Dorfes ist ganz typisch und es lohnt sich, eine Rundgang in dem Dorf zu machen. Gehen Sie auf die Hauptstraße entlang bis zum Dorfausgang und biegen Sie vorher an dem kleinen Brunnen links ab. Nun führt ein kleines Sträßchen parallel zur vorherigen Straße bergauf durch den Ort. Gehen Sie wieder links, unter einer Brücke und kommen Sie zurück zur Landstraße. Biegen Sie rechts ein und gehen Sie die Teerstraße entlang zurück nach Vergonzo.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.034034, 10.838869
GMS
46°02'02.5"N 10°50'19.9"E
UTM
32T 642299 5099472
w3w 
///absagen.griff.knecht
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Auf dem Weg gibt es keine Einkehrmöglichkeiten, daher sollten Sie ausreichend Wasser und Proviant dabei haben.

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

 

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

 

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen... ... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,1 km
Dauer
2:00 h
Aufstieg
148 hm
Abstieg
151 hm
Höchster Punkt
669 hm
Tiefster Punkt
518 hm
Rundtour aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 2 Wegpunkte
  • 2 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.