Drucken
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Archäologische Stätte

TERRA.tipp: Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese

Archäologische Stätte • Osnabrücker Land
  • Die Varus-Schlacht: Alle zwei Jahre finden die Römer- und Germanentage statt
    / Die Varus-Schlacht: Alle zwei Jahre finden die Römer- und Germanentage statt
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Auftakt der 2009 völlig neu konzipierten Dauerausstellung
    / Auftakt der 2009 völlig neu konzipierten Dauerausstellung
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Die Lebensweisen der Römer und Germanen werden informativ und multimedial dargestellt
    / Die Lebensweisen der Römer und Germanen werden informativ und multimedial dargestellt
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Römische Münze mit dem Gegenstempel des Varus
    / Römische Münze mit dem Gegenstempel des Varus
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Bekanntestes Fundstück und Markenzeichen der Varusschlacht ist die ehemals versilberte Maske eines römischen Gesichtshelms
    / Bekanntestes Fundstück und Markenzeichen der Varusschlacht ist die ehemals versilberte Maske eines römischen Gesichtshelms
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Blick vom Museumsturm über das antike Schlachtfeld
    / Blick vom Museumsturm über das antike Schlachtfeld
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Erdgeschichte: langsam gibt der Boden seine archäologischen Schätze frei
    / Erdgeschichte: langsam gibt der Boden seine archäologischen Schätze frei
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Grabungstechniker Axel Thiele beim Bergen des Maultierskeletts
    / Grabungstechniker Axel Thiele beim Bergen des Maultierskeletts
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Fundstücke: Knochenheber und Griff eines Skalpells
    / Fundstücke: Knochenheber und Griff eines Skalpells
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Spektakulär sind die Licht- und Feuerinszenierungen beim Oster-Leuchten
    / Spektakulär sind die Licht- und Feuerinszenierungen beim Oster-Leuchten
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Luftaufnahme des Geländes vom Museum und Park Kalkriese
    / Luftaufnahme des Geländes vom Museum und Park Kalkriese
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
Karte / TERRA.tipp: Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese

Es gibt Ereignisse in der Weltgeschichte, die man nicht anders als "legendär" beschreiben kann. Die vernichtende Niederlage der römischen Legionen unter Varus im Jahre 9 n. Chr. gehört zweifellos dazu. Wie konnte es den "barbarischen" Germanenkriegern gelingen, diesen eindeutigen Sieg gegen bestens ausgerüstete und organisierte Kohorten der römischen Weltmacht zu erringen?
Und wo im damaligen Germanien hat die Schlacht überhaupt stattgefunden?


Viel Stoff für Mythenbildung und jahrhundertelange Spekulationen. Als „Schlacht im Teutoburger Wald“ ging der blutige Konflikt schließlich in die Geschichte ein und führte zu mehr als 700 Theorien über Verlauf und Ort des Geschehens.

Der Bereich zwischen Dichtung und Wahrheit begann sich zu erhellen, als Major Clunn 1987/1988 in der Kalkrieser-Niewedder Senke römische Silbermünzen und Schleuderbleie aufspürte. Bis heute wurden mehrere Tausend Fundstücke geborgen und wissenschaftlich analysiert.

Von Geographie und Geologie über Botanik bis zur Anthropologie reicht heute das wissenschaftliche Spektrum, in dem das antike Schlachtfeld in Bramsche-Kalkriese untersucht wurde und wird. Das Ergebnis erlaubt bisher, dass hier tatsächlich die Varusschlacht im Jahre 9 n.Chr. stattfand.

Die in 2009 neu konzipierte Ausstellung zur Varusschlacht vermittelt den Besuchern anhand eindrucksvoller Fundstücke und anschaulicher Darstellungen den aktuellen Stand der Wissenschaft zur Varusschlacht und zum Schauplatz Kalkriese sowie die neuesten Methoden der Forschung.

Sehenswerte Sonderausstellungen und überregional bekannte Veranstaltungen wie das Osterleuchten oder die Römer- und Germanentage komplettieren das außergewöhnliche Museumskonzept.

Öffnungszeiten:

April bis Oktober
Täglich geöffnet von 10:00 bis 18:00 Uhr

November bis März
Montags geschlossen
Dienstag bis Sonntag geöffnet von 10:00 - 17:00 Uhr
An Heiligabend und Silvester ist geschlossen, am 1. und 2. Weihnachtstag und an Neujahr ist von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Öffentliche Führungen

1. April bis 31. Oktober
Öffentliche Führungen Dauerausstellung zur Varusschlacht:
Täglich um 14:30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen zusätzlich um 11:00 Uhr

1. November bis 31. März
Öffentliche Führungen Dauerausstellung zur Varusschlacht:
Samstag und Sonntags um 14:30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen zusätzlich um 11:00 Uhr

Die öffentlichen Führungen werden in deutscher Sprache gehalten. Sie sind von der Teilnehmerzahl her begrenzt. Eine Anmeldung wird empfohlen [Tel.05468 9204-200].

Preise:

Eintritt Dauerausstellung zur Varusschlacht

Erwachsene >> 7,50 €
Ermäßigte** >> 4,50 €
Familienkarte für zwei Erwachsene und Kinder >> 16,00 €

Eintritt Sonderausstellungen

Erwachsene >> 5,00 €
Ermäßigte** >> 3,00 €
Familienkarte für zwei Erwachsene und Kinder >> 12,00 €

Kombikarte – Eintritt Dauerausstellung und Sonderausstellung

Erwachsene >> 9,50 €
Ermäßigte** >> 6,50 €
Familienkarte für zwei Erwachsene und Kinder >> 20,00 €

** Ermäßigung für Kinder bis 16 Jahre, Schüler, Studenten und Personen mit Schwerbehinderung; freier Eintritt für Kinder bis 6 Jahre.

Jahreskarte 2015 für Familien >> 60,00 €
Jahreskarte 2015 für Einzelpersonen >> 30,00 €

outdooractive.com User
Autor
Sabine Böhme
Aktualisierung: 13.04.2017

Öffentliche Verkehrsmittel

... mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Anreise mit der Bahn bis Bahnhof Osnabrück Hbf. und weiter mit dem Bus
Info: www.vos.info

Günstig reisen mit dem Osnabrücker Veranstaltungsticket

 Anreise mit der Bahn bis Bahnhof Bramsche und weiter mit dem Taxi oder Kleinbus (fünf bis acht oder neun bis 19 Personen) der Georg Stiller GmbH, Tel. 05461 3055

Anfahrt

... mit dem Pkw

Über die Autobahn A1 bis Abfahrt Bramsche.
Folgen Sie dann auf der B218 den Hinweisschildern zur VARUSSCHLACHT in Richtung Minden/Bad Essen.
Nach ca. 7 km erreichen Sie ein größeres Hinweisschild zur VARUSSCHLACHT und biegen nach links ab.

Informationen für Navigationsgeräte
Per Eingabe von Straße und Ort
Um zum Varusschlacht-Museum zu gelangen, geben Sie bitte folgende Daten ein:
Straße - Venner Straße 69, Ort - Bramsche-Kalkriese.
Per Eingabe von GPS-Daten
52.406533, 8.130478

Parken

Parkplätze finden Sie gut ausgeschildert direkt vor Museum und Park.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community


 Kommentar
outdooractive.com User
Veröffentlichen

Öffnungszeiten

Status offen

TERRA.tipp: Varusschlacht im Osnabrücker Land - Museum und Park Kalkriese

Venner Straße  69
49565 Bramsche- Kalkriese
Telefon 05468/9204 0 Fax 05468/9204 45

Eigenschaften

Ausflugsziel barrierefrei familienfreundlich Schlechtwettertipp
  • 2 Touren in der Umgebung

Radtour TERRA.trail 04 - DiVa-Tour Plus

Die Varus-Schlacht: Alle zwei Jahre finden die Römer- und Germanentage statt
07.08.2015
Radtour Radtour • Osnabrücker Land
mittel
79,6 km
5:35 Std.
334 m
358 m
von Natur- und Geopark TERRA.vita,  Natur- und Geopark TERRA.vita

Radtour TERRA.trail 02 - Zwischen Mittelgebirge und Flachland

Das Tuchmachermuseum hat zwar weder mit Erdgeschichte noch mit Archäologie etwas zu tun, ist aber ein echtes Bramscher Highlight, das man nicht verpassen sollte.
05.08.2015
Radtour Radtour • Osnabrücker Land
mittel
66 km
4:30 Std.
191 m
199 m
von Melanie Schnieders,  Natur- und Geopark TERRA.vita
  • 2 Touren in der Umgebung