Drucken
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Naturschutzgebiet

TERRA.tipp: Steinernes Meer bei Belm

Naturschutzgebiet • Osnabrücker Land
  • Pause am Butterstein
    / Pause am Butterstein
    Foto: Melanie Schnieders, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Findlinge soweit das Auge reicht
    / Findlinge soweit das Auge reicht
    Foto: Sabine Böhme, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Ein riesiger Granitblock aus Skandinavien
    / Ein riesiger Granitblock aus Skandinavien
    Foto: Melanie Schnieders, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Während der Saale-Eiszeit vor etwa 200.000 Jahren
    / Während der Saale-Eiszeit vor etwa 200.000 Jahren
    Foto: Melanie Schnieders, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Nach dem Abschmelzen des Gletschers
    / Nach dem Abschmelzen des Gletschers
    Foto: Melanie Schnieders, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Übersicht über das Steinerne Meer
    / Übersicht über das Steinerne Meer
    Foto: Melanie Schnieders, Natur- und Geopark TERRA.vita
Karte / TERRA.tipp: Steinernes Meer bei Belm

Ein Meer aus Steinen

Eingebettet in einen sanft hügeligen Ausläufer des Wiehengebirges befindet sich zwischen Belm und Vehrte eine flache, waldbewachsene Erhebung: Der Gattberg, auch als Naturschutzgebiet „Steinernes Meer“ bekannt. Der Name rührt von unzähligen Findlingen, die zum Ende der vorletzten Eiszeit, der Saale-Eiszeit, vor etwa 200.000 Jahren hier zurückgelassen wurden.

Allein die unüberschaubare Menge der abgelagerten Steine ist im Osnabrücker Land etwas Außergewöhnliches. Der Gigant unter den Findlingen ist der Butterstein. Dieser rund 70 Tonnen schwere Granit zeugt von der enormen Transportkraft der eiszeitlichen Gletscher, denn der Butterstein stammt ursprünglich aus Skandinavien. Auf seinem langen Weg hierher wurde er durch die  ständige Beanspruchung so geschliffen, dass er, wie übrigens die meisten Findlinge, glatt und rundlich erscheint. Ursprünglich war der Butterstein sicherlich wesentlich größer!

 

Findlinge am laufenden Band
Ein Gletscher transportiert, wenn er sich fortbewegt, jede Menge Material mit sich – Ton, Sand, Steine und sogar ganze  Gesteinsblöcke. Entweder nimmt er bereits loses Material auf oder er friert am Boden fest und reißt auf seinem Weg ganze Felsen aus dem Untergrund. Der Transport funktioniert dabei ähnlich wie ein Förderband. Der Gletscher bewegt sich zwar vorwärts, schmilzt aber an seinem vorderen Rand gleichzeitig kontinuierlich ab. Alles, was im Eis eingeschmolzen ist, wird so ganz langsam zu seiner Vorderkante befördert. Bewegt sich ein Gletscher genauso schnell fort, wie er an seinem vorderen Rand abschmilzt, verharrt der Ausläufer der Gletscherzunge über längere Zeiträume an einem Ort. Durch diesen vermeintlichen Stillstand wird an seinem vorderen Rand besonders viel Material angehäuft.

An einer solchen ehemaligen Eisrandlage befinden wir uns hier. Das Material, das vom Gletscher abgelagert wurde, bezeichnet man als Moräne. Es ist eine Mischung aus Ton, Sand, Kies und Findlingen. Einzelne Findlinge können gigantische Ausmaße von über 1.000 Tonnen erreichen!

 

Sagenhafter Butterstein!
Der Name „Butterstein“ entstammt vermutlich einer Sage. Demnach soll sich der Teufel mit einer Bäuerin, die sich auf dem Weg zum Osnabrücker Markt befand, um dort ihre Butter zu verkaufen, über den Preis gestritten haben. Der Streit eskalierte, denn dem Teufel war der Preis für die Butter zu hoch. Kurzerhand verwandelte der erzürnte Teufel die Bäuerin samt Butter in einen Stein – den Butterstein. Die Stelle, an der der Teufel die Butter vorher probierte, sieht man heute noch deutlich. Zu späterer Zeit soll der markante Stein als Gerichtsplatz der Germanen gedient haben. Unter freiem Himmel wurde hier das „Burgericht“ (Bauerngericht) abgehalten, bei dem über Angelegenheiten der Allgemeinheit, Flurstreitigkeiten oder andere Dinge entschieden wurde.

Preise:

Umsonst und draußen
outdooractive.com User
Autor
Melanie Schnieders
Aktualisierung: 28.03.2017

Parken

Wanderparkplatz Gattberg

Boltenweg

49191 Belm


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Touren hierhin


Typ
Name
Strecke
Dauer
Aufstieg
Abstieg
Auf Karte anzeigen

Interessante Punkte in der Nähe


Community


 Kommentar
outdooractive.com User
Veröffentlichen

Öffnungszeiten

Status offen

TERRA.tipp: Steinernes Meer bei Belm

49191 Belm
Telefon 0541/501 4217 (Info-Tel. TERRA.vita)

Eigenschaften

Ausflugsziel familienfreundlich
  • 1 Touren in der Umgebung

Radtour TERRA.trail 03 - Kreuz und Quer durch die Erdgeschichte

Pause am Butterstein
05.08.2015
Radtour Radtour • Osnabrücker Land
mittel
32 km
2:14 Std.
222 m
225 m
von Natur- und Geopark TERRA.vita,  Natur- und Geopark TERRA.vita
  • 1 Touren in der Umgebung