Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

TERRA.track: Butterberg

Wanderung · Hagen am Teutoburger Wald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Natur- und Geopark TERRA.vita Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Wunderschön in unterschiedlichen Farben blühende Rhododren
    / Wunderschön in unterschiedlichen Farben blühende Rhododren
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • TERRA.track Butterberg - Auszug Schautafel Natruper Straße
    / TERRA.track Butterberg - Auszug Schautafel Natruper Straße
    Foto: Ludger Schlarmann, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Katholische Kirche Mariä Himmelfahrt am Naturpark- Wanderparkplatz „Natruper Straße“ in Hagen Gellenbeck
    / Katholische Kirche Mariä Himmelfahrt am Naturpark- Wanderparkplatz „Natruper Straße“ in Hagen Gellenbeck
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Renoviertes Fachwerkaus
    / Renoviertes Fachwerkaus
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Ein kleiner Abstecher zum Teutoburger Waldsee
    / Ein kleiner Abstecher zum Teutoburger Waldsee
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Auf dem TERRA.track Butterberg mit Aussicht auf Hagen a.T.W.
    / Auf dem TERRA.track Butterberg mit Aussicht auf Hagen a.T.W.
    Foto: Ludger Schlarmann, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • /
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
0 150 300 450 m km 1 2 3 4 5 6 7

Südlich von Gellenbeck bietet der durch den nördlichen Teutoburger Wald führende Rundweg mit seinen moderaten Steigungen immer wieder neue interessante Aussichten auf das Umland. 

leicht
7,5 km
2:01 h
98 hm
99 hm

Das typische an diesem Weg sind die direkt am Waldrand entlang führenden Wege. Auf der einen Seite der Wald, auf der anderen Seite der Blick über leicht geschwungene Felder und Wiesen in die nahe Umgebung.

Der Rundweg führt ca. 8km durch den nördlichen Teutoburger Wald zwischen Natrup-Hagen, Gellenbeck und Hagen a.T.W. 
2 markierte Varianten bieten die Möglichkeit, neue wechselnde Eindrücke der Umgebung und am Wege zu sammeln..

Hinweis zu den Varianten und zum Zuweg:
Dieser Weg bietet markierte Variationsmöglichkeiten und einen Zuweg zur Hauptroute. Da Varianten und Zuwege im Tourenplaner von outdooractive derzeit nicht abgebildet werden können,  ist in der Galerie ein Auszug in Form eines Fotos der an den Wanderparkplätzen aufgestellten Schautafeln abgebildet. Dieses Foto kann in der Browser-Version von outdooractive über die Drucken-Funktion im oberen rechten Bereich und der Aktivierung des Schalters "Topo" als pdf-Datei erzeugt und heruntergeladen werden. 

Autorentipp

Abstecher mit Umrundung am westlichen Ende des Teutoburger Wald Sees.

outdooractive.com User
Autor
Ludger Schlarmann
Aktualisierung: 19.02.2019

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
155 m
88 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Naturpark-Wanderparkplatz „Natruper Straße 60a“ , 49170 Hagen (94 m)
Koordinaten:
Geographisch
52.197273, 7.940192
UTM
32U 427564 5783509

Ziel

Naturpark-Wanderparkplatz „Natruper Straße 60a“ , 49170 Hagen

Wegbeschreibung

Es wird empfohlen die Tour am Naturpark-Wanderparkplatz „ Natrupe Straße 60a“ zu beginnen. Direkt am Parkplatz liegt die im neoromanischen Stil erbaute katholische Kirche Mariä Himmelfahrt Gellenbeck.

Der Zuweg führt am Kindergarten und der Tennisanlage vorbei durch ein kleines Wäldchen. Nach einer scharfen Rechtskurve beginnt alsbald der Hauptweg.

Im Uhrzeigersinn gehend liegt direkt am Weg ein sehr gepflegter Garten in dem neben den vielen in unterschiedlichen Farben wunderschön blühenden Rhododren einige außergewöhnliche Bäume wie ein noch junger Mammutbaum hervorstechen.

Der Weg führt anfangs noch leicht, später steil ansteigend den Butterberg hinauf. Ein Blick zurück zeigt nochmals die katholische Kirche in einem interessanten, etwas anderen Panorama.

Im steiler verlaufenden Bereich sind die nach einem starken Regenschauer durch das herunterfließende Wasser gezogenen Rinnen deutlich zu erkennen. Festes Schuhwerk ist hier erforderlich.

Rechts des Weges liegt ein alter Steinbruch. Es ist schon interessant wie sich die Natur ihren Teil wieder zurückerobert hat.

Der Weg verläuft zuerst am Butterberg an der Westflanke entlang, anschließend am Osthang des Mittelberges. Von hier ergibt sich immer wieder ein freier Blick auf die leicht hügelige Landschaft in Richtung Hagen a.T.W.. Dabei entdeckt man bei genauem Hinsehen durch die Bäume die Gebäude des Hofes Kasselmann. Hier wird jährlich das international bekannte Reitsportturnier Horses&Dreams ausgetragen.

Im Sommer, wenn die Sonne in der Mittagszeit fast senkrecht steht, genießt man den Schatten, den die Bäume am Wegesrand spenden. Bei freiem Blick über die Felder erkennt man bei einer Rast auf einer der am Wegesrand stehenden Bänke den Wasserdampf, aus der noch vom Regenschauer aus der Nacht feuchten Erde, aufsteigen.

Nachdem die Hauptstraße überquert wurde, führt der Weg direkt über einen Bauernhof, links an einem sehr schön renovierten Fachwerkhaus vorbei.

Mit etwas Glück stößt man unterhalb des Hönebergs auf eine kleine Herde von Pferden und Esel.

Nachdem der Höneberg am Westhang passiert wurde sind durch die Bäume einige Campingbehausungen erkennbar. Dahinter liegt der idyllisch gelegene Teutoburger Wald See. Ein kleiner Abstecher lohnt sich, zumal bei heißem Wetter der See zu einem kleinen Bad einlädt. Hierzu nicht den markierten Weg rechts bergauf in den Wald folgen, sondern an dem Haus mit dem in der Regel geschlossenen Tor vorbei die Straße weiter geradeaus entlanglaufen. Nach ca. 200 m geht es links vorbei an einem Empfangshäuschen und einer Schranke in Richtung des Sees.

Zurück auf den TERRA.track geht es nun bergauf in den Wald. Auch hier sind einige kleine und nicht mehr im Betrieb befindliche zwischenzeitlich von der Natur zurückeroberte Steinbrüche zu erkennen.

Kurz bevor der Weg einige Meter an der Hauptstraße entlang führt, liegt hinter Bäumen etwas versteckt der Domchorkotten. Die zweite Heimat des Osnabrücker Dom- und Jugendchores.

Nach der Überquerung der Hauptstraße ist bereits in der Ferne wieder der Ausgangspunkt, die Kirche in Gellenbeck, zu sehen.

Der Weg führt nochmals am Hof mit den üppigen Rhododendren vorbei. Jedoch fällt erst jetzt das moderne Wegekreuz direkt am Track auf.

Der Haupttrack incl. seiner Varianten ist in beiden Richtungen nach den Markierungsregeln der TERRA.tracks sehr gut ausgeschildert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Über Osnabrück Hauptbahnhof kommend mit der Buslinie 430 bis Hagen a.T.W. Ab Hagen a.T.W. weiter mit der Linie 430 in Richtung Natrup-Hagen bis Haltestelle Gellenbeck Kirche.

Oder mit der Bahn RB66 von Münster bzw. Osnabrück kommend bis Bahnhof Natrup-Hagen. Von dort mit der Buslinie X493 in Richtung Hagen a.T.W. bis Haltestelle Gellenbeck Kirche.

Anfahrt

Naturpark-Wanderparkplatz „Natruper Straße“, Natruper Straße 60 a, 49170 Hagen

oder

Naturpark-Wanderparkplatz „Diöhnendiek“, Sudenfelderstraße, 49170 Hagen

Parken

 Naturpark-Wanderparkplatz „Natruper Straße“, Natruper Straße 60 a, 49170 Hagen

oder

Naturpark-Wanderparkplatz „Diöhnendiek“, Sudenfelderstraße, 49170 Hagen

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
7,5 km
Dauer
2:01 h
Aufstieg
98 hm
Abstieg
99 hm
Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.