Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

TERRA.track: Musenberg

· 2 Bewertungen · Wanderung · Georgsmarienhütte
Verantwortlich für diesen Inhalt
Natur- und Geopark TERRA.vita Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Musenberg auf das südliche Umland.
    / Blick vom Musenberg auf das südliche Umland.
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • TERRA.track Musenberg - Auszug Schautafel Naturpark-Wanderparkplatz Am Musenberg
    / TERRA.track Musenberg - Auszug Schautafel Naturpark-Wanderparkplatz Am Musenberg
    Foto: Ludger Schlarmann, Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Der Musenberg in der Ferne
    / Der Musenberg in der Ferne
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Kleine Anbetungskapelle am Weg
    / Kleine Anbetungskapelle am Weg
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Kühe, Pferde und Schafe auf den Wiesen prägen weitgehend das Landschaftsbild.
    / Kühe, Pferde und Schafe auf den Wiesen prägen weitgehend das Landschaftsbild.
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • Treppen erleichtern den Auf – bzw. Abstieg.
    / Treppen erleichtern den Auf – bzw. Abstieg.
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • / Ein alter vor langer Zeit verlassener Steinbruch.
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
  • / Alte Gebäude mit typischem Giebelkreuz.
    Foto: Natur- und Geopark TERRA.vita
0 150 300 450 m km 2 4 6 8 10

Anfangs beschaulich durch Felder und Wiesen mit interessanten Entdeckungen am Wegesrand führt der abwechslungsreiche Rundweg auf den 242m hohen Musenberg.

mittel
10,9 km
2:55 h
156 hm
155 hm

Der Weg bietet sehr viel Abwechslung. Der nördliche Bereich ist landwirtschaftlich geprägt mit Feldern und Wiesen. Idyllische Orte mit alten Gebäuden wechseln sich ab mit Biotopen und interessanten Wasserläufen bis es später in die waldreichen Abschnitte hoch hinaus auf den Musenberg geht. Die teilweise recht steilen An- und Abstiege sind dabei nicht zu unterschätzen.

Hinweis zu den Zuwegen:
Dieser Weg beinhaltet markierte Zuwege die direkt zur Hauptroute führen. Da Zuwege im Tourenplaner von outdooractive derzeit nicht abgebildet werden können,  ist in der Galerie ein Auszug in Form eines Fotos der an den Wanderparkplätzen aufgestellten Schautafeln abgebildet. Dieses Foto kann in der Browser-Version von outdooractive über die Drucken-Funktion im oberen rechten Bereich und der Aktivierung des Schalters "Topo" als pdf-Datei erzeugt und heruntergeladen werden. 

outdooractive.com User
Autor
Ludger Schlarmann
Aktualisierung: 19.02.2019

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
242 m
Tiefster Punkt
87 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Beschreibung des TERRA.tracks Musenberg im Wanderlogbuch des Bloggers Wandervogel77:

http://wanderlogbuch.de/terra-track-musenberg-bei-georgsmarienhuette/

Einkehrmöglichkeiten: Im Bereich des Zentrums Oesede und Kloster Oesede. Erreichbar über die Zuwege.

Start

Parkplatz im Zentrum Oesede, Rathaus der Stadt Georgsmarienhütte an der Oeseder Strasse/Am Rathaus . Über 1 km Zuweg. / Alternativ: Naturpark-Wanderparkplatz „Am Musenberg“, Georgsmarienhütte, Borgloher Straße, Nähe Bundestraße 51 / Alternativ: Naturpark-Wanderparkplatz „Am Hochholz”, 49124 Georgsmarienhütte, Am Musenberg / Alternativ: Zentrum Kloster Oesede. Zuweg über Friedhof Kloster Oesede. (92 m)
Koordinaten:
Geographisch
52.202993, 8.079350
UTM
32U 437083 5784015

Ziel

Gemäß Ausgangspunkt auf dem Rundweg

Wegbeschreibung

Empfohlen wird, den Weg vom Zentrum Oesede aus zu beginnen, um sich bei der Rückkehr in einem der ansässigen Gastronomiebetriebe von der Wanderung auszuruhen. Es stehen hinter dem Rathaus Georgsmarienhütte Parkplätze in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Über den vom Rathaus ausgeschilderten Zuweg mit den blau-weißen Markierungszeichen der TERRA.tracks erreicht man nach ca. 1 km vorbei an Biotopen und Wildblumenwiesen den Hauptweg. Geht man nun den Hauptweg mit seinen rot-weißen Markierungen im Uhrzeigersinn entlang, so schaut man auf den ersten Kilometern an einigen Stellen im Hintergrund auf den Musenberg.

Viele interessante Dinge am Wegesrand entstammen aus Zeiten, in denen die Religion die Menschen stark geprägt hat. Zu erkennen ist das an vielen älteren Gebäuden mit den großen in den Giebeln eingelassenen Kreuzen und an den zahlreichen Kreuzen und kleinen liebevoll gepflegten Anbetungskapellen am Wegesrand.

Auf den ersten Kilometern wechseln sich Abschnitte mit idyllischen in dunklem Grün eingebettete Bachläufe und überwiegend landwirtschaftlich geprägten Abschnitten ab. Neben Wiesen und Getreidefeldern begegnet man hier Pferden, Kühen, Schafen und Ziegen. Hier werden die Kälber nicht sofort von den Kühen getrennt, sondern grasen gemeinsam auf den grünen saftigen Wiesen.

Das interessante an dem Weg ist die Abwechslung, da er auch über alte Gehöfte führt. Ob verfallen und unbewohnt oder liebevoll renoviert und voller Leben. Die Architektur der Gebäude bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte der Umgebung.

Im mittleren Teil des Weges stehen einige Obstbäume am Wegesrand. Im frühen Sommer laden Sie zum Naschen der Kirschen ein, im späten Sommer können die Äpfel oder Pflaumen direkt von den Bäumen gepflückt werden.

Je näher man dem Musenberg kommt, umso mehr macht sich der anfangs noch leichte Anstieg in den Beinen bemerkbar. Die Landschaft wechselt, es geht jetzt mitten durch den Wald. Der TERRA.track teilt sich im südlichen Teil über den Musenberg den Weg mit dem überregionalen Ahornweg.

Zwischendurch ergibt sich immer wieder die Möglichkeit zwischen den Bäumen einen Blick auf die im nördlichen Teil gelegenen Wiesen und Felder zu werfen. In Richtung Süden ist der Ausblick geprägt durch die waldreiche hügelige Landschaft des nördlichen Teutoburger Waldes.

Am Wegesrand entdeckt man auch im Wald immer wieder interessante Gebilde wie treppenstufenartig gewachsene Schwämme an abgestorbenen Baumstämmen.

Kurz nach dem Gipfel, der durch einen Armwegweiser und einem Standortschild angezeigt wird, führt der Weg recht steil bergab. Viel steiler sind die Wege im Hochgebirge auch nicht.

Nachdem der Naturpark-Wanderparkplatz „Am Musenberg” erreicht wird führt der Weg weiter durch den Wald, leicht ansteigend bis zu einem alten Steinbruch. Unterwegs fallen interessante von der Natur geformte Gebilde mit Bäumen auf, die so aussehen als ob sie aus vielen Stämmen sternförmig emporwachsen.

Der nächste Abstieg in Richtung Breedenbach wird wieder sehr steil. Jedoch wird er durch eine Treppenanlage mitten im Wald sehr erleichtert.

Vorbei am Naturpark-Wanderparkplatz „Am Hochholz” führt der letzte Teil des Weges westlich des Ortsteils Dröper überwiegend durch den Wald am Breedenbach entlang. Der Rundweg endet dort, wo der Zuweg in Richtung Oesede Zentrum wieder auf den Hauptweg trifft.                    

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Osnabrück Hbf oder Bielefeld mit RB75 bis Bahnhof Kloster Oesede . Dann über den ausgeschilderten Zuweg in Richtung Friedhof Oesede.

Von Osnabrück zum Rathaus der Stadt Georgsmarienhütte im Zentrum von Oesede mit den Linien 462 bis 469 bis Haltestelle Gildehaus . Von dort in wenigen Minuten zu Fuß zum Rathaus . Ab Rathaus ist der Zuweg ausgeschildert.

Siehe auch interaktiver Liniennetzplan der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück: https://netzplan-vos.info/index.php/de/netz

Anfahrt

Naturpark-Wanderparkplatz „Am Musenberg“, Georgsmarienhütte, Borgloher Straße, Nähe Bundestraße 51

Naturpark-Wanderparkplatz „Am Hochholz”, 49124 Georgsmarienhütte, Am Musenberg                      

Parkplatz im Zentrum Oesede, Rathaus der Stadt Georgsmarienhütte an der Oeseder Strasse/Am Rathaus . Über Zuweg

Parkplätze im Zentrum von Kloster Oesede. Zuweg über Friedhof Kloster Oesede.

Parken

Naturpark-Wanderparkplatz „Am Musenberg“, Georgsmarienhütte, Borgloher Straße, Nähe Bundestraße 51

Naturpark-Wanderparkplatz „Am Hochholz”, 49124 Georgsmarienhütte, Am Musenberg                      

Parkplatz im Zentrum Oesede, Rathaus der Stadt Georgsmarienhütte an der Oeseder Strasse/Am Rathaus . Über Zuweg

Parkplätze im Zentrum von Kloster Oesede. Zuweg über Friedhof Kloster Oesede.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Markus GoGoGo
22.09.2019 · Community
Gute, abwechslungsreiche Tour. Ich habe an der Straße "Am Friedhof" (Georgsmarienhütte) geparkt. An dem Startpunkt des Tracks kann man nicht parken! Es gibt ein paar Bänke, Einkehrmöglichkeit besteht nicht.
mehr zeigen
Lydia Bracker 
08.05.2019 · Community
Diese Tour ist insgesamt absolut lohnenswert: schöne, abwechslungsreiche Landschaft vorbei an Gewässern und imposanten Gehöften. ACHTUNG: Man sollte die Anfahrt nicht mit der Alpenvereins-App planen, weil man zum Startpunkt an der Straße „Am Breembach“ geführt wird (dieser Punkt ist im GPX - Track auf der Karte ersichtlich). An dieser Straße gibt es keine Parkplätze!!! In der Tourbeschreibung sind verschiedene Parkplätze beschrieben.
mehr zeigen
Gemacht am 01.05.2019
Fachwerk am Wegesrand
Foto: Lydia Bracker, Community
Herrliche Wege mit blühenden Bäumen
Foto: Lydia Bracker, Community
Tennentür eines alten, für das Osnabrücker Land typischen Gehöfts
Foto: Lydia Bracker, Community
Ausfahrt mit der Kutsche
Foto: Lydia Bracker, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,9 km
Dauer
2:55 h
Aufstieg
156 hm
Abstieg
155 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.