Wanderung

X 15: Osnabrück - Bad Hamm

Wanderung · Osnabrücker Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westfälischer Heimatbund e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Rinkerode
    / Rinkerode
    Foto: Sandra Hamer, Westfälischer Heimatbund e.V.
  • / Pleistermühle
    Foto: Sandra Hamer, Westfälischer Heimatbund e.V.
  • / Haus Steinfurt in Drensteinfurt
    Foto: Ulrike Steinkrüger, Altertumskommission für Westfalen
  • / Stiftskirche in Leeden
    Foto: Ulrike Steinkrüger, Altertumskommission für Westfalen
  • / Weg zwischen Leeden und Lengerich
    Foto: Ulrike Steinkrüger, Altertumskommission für Westfalen
  • / Römer in Lengerich
    Foto: Ulrike Steinkrüger, Altertumskommission für Westfalen
  • / Natrups Mühle
    Foto: Ulrike Steinkrüger, Altertumskommission für Westfalen
  • / Osnabrück
    Foto: Ulrike Steinkrüger, Altertumskommission für Westfalen
  • / Impression
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
  • / Impression
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
  • / Gnadenbild in Telgte
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
  • / Kamm bei Lengerich
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
m 300 200 100 120 100 80 60 40 20 km

Der X 15 geleitet Sie über den Kamm des Teutoburger Waldes quer durch das zentrale Münsterland bis an die Lippe, wo Sie direkt die schönste Seite der Stadt Hamm kennenlernen. Der Wanderweg beginnt in der Friedensstadt Osnabrück. Vom Kamm des Teutoburger Waldes bietet sich ein berauschender Blick in die Weiten des Münsterlandes. Schreiten Sie durch das im 13. Jh. erbaute Torhaus Lengerichs und durch die Allee am märchenhaft gelegenen Haus Vortlage. Durch das ehemalige Kattenvenner Moor verläuft der X 15 bis nach Westbevern. Besonders schön präsentiert sich der Weg am Haus Lange vorbei und durch die Emsaue. Der Wallfahrtsort Telgte lädt zur Rast ein, bevor es in die grünen Randbezirke Münsters geht. Entlang zweier Schlösser gelangen Sie in den Hammer Ortsteil Bad Hamm, der bis 1955 Kurort war. Das denkmalgeschützte Kurhaus mit dem angrenzenden Kurpark ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet.

120,5 km
29:43 h
250 hm
249 hm

Der Hauptwanderweg X 15 des WHB startet in der Friedensstadt Osnabrück. Hier wurde ebenso wie in Münster der Westfälische Frieden, der 1648 den Dreißigjährigen Krieg beendete, ausgehandelt. Südlich von Osnabrück erreicht der Wanderweg den zum Naturpark TERRA.vita gehörigen Hüggel (FFH-Gebiet Hüggel, Heidhornberg und Roter Berg). Der hier anstehende Kalkstein wurde seit dem Mittelalter abgebaut. In den inzwischen baumbewachsenen ehemaligen Steinbrüchen haben sich viele seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt. Unser Weg führt weiter über Natrup-Hagen nach Leeden mit seiner alten Stiftskirche. Das hier ehemals befindliche Zisterzienserinnenkloster wurde 1240 gegründet. Die Stiftskirche ist ein absolutes Kleinod und sollte unbedingt besichtigt werden. Wenn der steile Anstieg auf den Kamm des Teutoburger Waldes geschafft ist, liegt Wanderern die Stadt Lengerich zu Füßen. Über den hübschen Kirchplatz geht am Herrenhaus Haus Vortlage vorbei in die offene Parklandschaft des Münsterlandes. In Westbevern wird die Bever überschritten, welche die Wassergräben, des nur wenig südlich gelegenen ehemaligen Rittergutes Haus Langen mit seiner Wassermühle speist. Auf der linken Seite der Ems entlang führt der Weg in die für ihre Marienwallfahrt im ganzen Bistum Münster und darüber hinaus bekannte Stadt Telgte. Nun wird ein Stück gepilgert: Über den von Bielefeld über Münster bis nach Wesel verlaufenden Weg der Jakobspilger geht es zur Pleistermühle. Hier zweigt der X 15 vom Pilgerweg ab und folgt der Werse nach Süden in den Münsteraner Stadtteil Wolbeck (wer den wunderschönen Wolbecker „Tiergarten“ entdecken möchte, kann der Beschilderung des X 100 folgen und trifft später an der Werse wieder auf den X 15.). Unser X 15 verläuft durch das Wasserschutzgebiet der Hohen Ward, in dem ein großer Anteil des Trinkwassers für die Stadt Münster gewonnen wird, nach Rinkerode. In unmittelbarer Nähe der Werse geht es weiter nach Drensteinfurt, wo die Werse in die Gräften von Haus Steinfurt einbezogen ist. Dieses Wasserschloss aus dem frühen 18. Jh. geht auf eine mittelalterliche Burg zurück und wird heute bewohnt. Im weiteren Verlauf des X 15 wird die Werse noch ein weiteres Mal überquert, dann führt der Wanderweg durch das FFH-Gebiet Oestricher Holt auf die Stadt Hamm zu. Direkt hinter der Lippe und dem Datteln-Hamm-Kanal liegt direkt der Stadtteil Bad Hamm, der tatsächlich früher ein Kurort war und an dessen ehemaligen Kurhaus der Wanderweg endet.

Profilbild von Westfälischer Heimatbund e.V.
Autor
Westfälischer Heimatbund e.V.
Aktualisierung: 16.10.2019
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
167 m
Tiefster Punkt
40 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Besuchen Sie unsere Internetseite: www.whb.nrw/wanderwege

 

Start

Osnabrück, Rathaus (63 m)
Koordinaten:
DG
52.277614, 8.041502
GMS
52°16'39.4"N 8°02'29.4"E
UTM
32U 434607 5792348
w3w 
///bleiben.vogel.meiste

Ziel

Hamm-Bad Hamm, Kurhaus

Wegbeschreibung

Die gesamte Strecke ist wandersicher mit dem weißen X markiert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Für Ihre An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nutzen Sie am besten die Internetseite oder App www.bubim.de (= Bus und Bahn im Münsterland). Diese beinhaltet u.a. Fahrpläne, Tarifauskünfte und einen Haltestellenfinder.

Als automatische Fahrplanauskunft steht Ihnen die kostenlose Nummer 0800 350 40 30 zur Verfügung. Eine persönliche Fahrplan- und Tarifauskunft können Sie kostenpflichtig unter 0180 6 50 40 30 anrufen (Festnetz 20ct/Verbindung, mobil max. 60ct./Verbindung).

Anfahrt

Wegen der Länge unserer Hauptwanderwege und den verschiedenen möglichen Startpunkten empfehlen wir eine eigene Planung im Voraus.

Parken

Wegen der Länge unserer Hauptwanderwege und den verschiedenen möglichen Startpunkten empfehlen wir eine eigene Planung im Voraus.

Koordinaten

DG
52.277614, 8.041502
GMS
52°16'39.4"N 8°02'29.4"E
UTM
32U 434607 5792348
w3w 
///bleiben.vogel.meiste
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Literatur-Tipp für Wanderkarten im Maßstab 1:25.000 für den gesamten Kreis Warendorf: Westfälischer Heimatbund/Geographische Kommission für Westfalen (Hrsg.), Wandern im Münsterland 1. Wanderkarten für den Kreis Warendorf. Münster 2013. Aschendorff Verlag, ISBN 978-3-402-12921-0.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
120,5 km
Dauer
29:43h
Aufstieg
250 hm
Abstieg
249 hm
Streckentour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.