Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Wanderung

X 17: Bad Iburg - Bad Hamm

Wanderung · Osnabrücker Land
Verantwortlich für diesen Inhalt
Westfälischer Heimatbund e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Enningerloh
    / Enningerloh
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
  • Warendorf
    / Warendorf
    Foto: Leo Klinke, Altertumskommission für Westfalen
  • Warendorf
    / Warendorf
    Foto: Leo Klinke, Altertumskommission für Westfalen
  • Warendorf
    / Warendorf
    Foto: Leo Klinke, Altertumskommission für Westfalen
  • Markt in Warendorf
    / Markt in Warendorf
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
  • Warendorf
    / Warendorf
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
  • / Impression
    Foto: Westfälischer Heimatbund e.V.
0 200 400 m km 10 20 30 40 50 60 70 80

Vom Teutoburger Wald über die Ems zur Lippe präsentiert der X 17 das östliche Münsterland von seiner Schokoladenseite: Der Hauptwanderweg X 17 startet im Innenhof des Schlosses in Bad Iburg. Die 750 Jahre alte Glandorfer Merschmühle liefert noch heute mithilfe von Wasserkraft Strom für die umliegenden Bewohner. Imposant sind auch die heute noch bewohnte Doppelschlossanlage Harkotten sowie das Kloster Vinnenberg, das einst vom Adelssitz zum Zisterzienserkloster umfunktioniert wurde. Durch die Pferdestadt Warendorf geht es an der romanischen Stiftskirche von Freckenhorst vorbei. Hinter Ahlen überquert der X 17 die Lippe und endet in einem Naherholungsgebiet Hamms, das seinerzeit Kurort war und auch heute noch vom schönen Ambiente des Kurparks profitiert.

83,9 km
20:20 h
45 hm
110 hm

Der Hauptwanderweg X 17 des WHB startet in dem am Südhang des Teutoburger Waldes gelegenen Bad Iburg. Über der Stadt thront das Schloss Iburg mit ehemaliger Benediktinerabtei, das lange Zeit Residenz der Osnabrücker Bischöfe war. Hinter Glane kommen Wanderer dann durch die Hölle, so heißt das Waldgebiet, das nun durchquert wird. Rund um Glandorf und Füchtorf sind Sandböden vorherrschend, weshalb die Gegend u.a. berühmt für ihren Spargel ist. Schloss Harkotten ist ein seltenes Beispiel einer Doppelschlossanlage und geht auf einen Vorgängerbau aus dem 14. Jh. zurück. Die beiden Söhne des Erbauers, Heinrich II. von Korff, teilten den Besitz unter sich auf und wohnten in zwei getrennten Herrenhäusern, heute Schloss von Korff und Schloss von Ketteler. Durch das NSG Staatswald Vinnenberger Busch gelangt der Weg zum ehemaligen Kloster Vinnenberg, das seit dem 13. Jh. erst von Zisterzienserinnen, dann von Benediktinnerinnen bewohnte wurde. Es ist weithin für das Vinnenberger Gnadenbild aus dem 13. Jh. bekannt. Die nächste Station ist die Pferdestadt Warendorf. An einer Emsfurt gelegen bildete sich hier bereits im Frühmittelalter eine Ansiedlung, Ende des 8. Jh. soll hier bereits eine Kirche (Vorgänger von St. Laurentius) bestanden haben. Mit einer alten Kirche kann auch der Warendorfer Ortsteil Freckenhorst aufwarten. Hier bestand seit 851 ein Kanonissenkloster, dessen romanische Stiftskirche unbedingt besichtigt werden sollte. Am Westrand des Dorfes Hoetmar (sprich: Hohtmar), befindet sich Haus Hoetmar, ein Herrensitz von 1850, der aber auf ältere Vorgänger zurückgeht. Durch das Waldgebiet Sundern erreicht der X 17 das zu Ahlen gehörige Örtchen Vorhelm, das am nördlichen Ortseingang ebenfalls einen Herrensitz vorzuweisen hat, das im 14. Jh. erstmals erwähnte Haus Vorhelm. Ahlen durchquert der Wanderweg an der Werse entlang. In der Lippeaue kurz vor Hamm bildet das Wasserschloss Oberwerries noch eine Besonderheit am Wege. Das zweiflügelige Haupthaus und die Nebengebäude stammen aus verschiedenen Jahrhunderten und sind allmählich zu einem Ensemble zusammengewachsen. Der X 17 führt weiter über die Lippe und den Datteln-Hamm-Kanal in den ehemaligen Kurpark vom Hammer Stadtteil Bad Hamm, der einst ein Heilbad war. Am früheren Kurhaus endet der Wanderweg.

outdooractive.com User
Autor
Westfälischer Heimatbund e.V.
Aktualisierung: 06.08.2019

Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
130 m
Tiefster Punkt
49 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Besuchen Sie unsere Internetseite: www.whb.nrw/wanderwege

 

Start

Bad Iburg, Burghof, Hermannsweg (130 m)
Koordinaten:
Geographisch
52.157318, 8.042679
UTM
32U 434510 5778967

Ziel

Hamm-Bad Hamm, Kurhaus

Wegbeschreibung

Die gesamte Strecke ist wandersicher mit dem weißen X markiert.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wegen der Länge unserer Hauptwanderwege und den verschiedenen möglichen Startpunkten empfehlen wir eine eigene Planung im Voraus.

Anfahrt

Wegen der Länge unserer Hauptwanderwege und den verschiedenen möglichen Startpunkten empfehlen wir eine eigene Planung im Voraus.

Parken

Wegen der Länge unserer Hauptwanderwege und den verschiedenen möglichen Startpunkten empfehlen wir eine eigene Planung im Voraus.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Literatur-Tipp für Wanderkarten im Maßstab 1:25.000 für den gesamten Kreis Warendorf: Westfälischer Heimatbund/Geographische Kommission für Westfalen (Hrsg.), Wandern im Münsterland 1. Wanderkarten für den Kreis Warendorf. Münster 2013. Aschendorff Verlag, ISBN 978-3-402-12921-0.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
83,9 km
Dauer
20:20 h
Aufstieg
45 hm
Abstieg
110 hm
Streckentour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.