Wanderung

Kulinarikweg

Wanderung · Thermen- & Vulkanland Steiermark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Speck vom Wollschwein
    / Speck vom Wollschwein
    Foto: Marktgemeinde Straden, Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • / Genussteller
    Foto: Marktgemeinde Straden, Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • / Mangalitza
    Foto: Marktgemeinde Straden, Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • / Nostalgisches Landleben
    Foto: Marktgemeinde Straden, Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • / Korbflechter
    Foto: Marktgemeinde Straden, Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • /
    Foto: Region Bad Gleichenberg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
m 500 400 300 200 10 8 6 4 2 km
Lassen wir unserem Gaumen freien Lauf! Gastronomiebetriebe, Weinbauern und Direktvermarkter laden zum Verkosten und Rasten auf 10,2 km ein.
mittel
10,2 km
3:00 h
182 hm
182 hm
Gemeinsam können wir entlang des Wanderweges die Schmankerln aus Straden verkosten. Rund um Straden befindet sich eine wahre Genussregion mit Vulkanland Klima - Köstlichkeiten vom Mangalitzaschwein, Schaf- und Ziegenkäse, Apfelbalsamico, Essigzwetschken, Knabberkerne, würziges Chutney, Kürbiskernöl, Rohschinken vom Hirsch, Paradeismarmelade mit Ingwer, Leberaufstrich knuspriges Bauernbrot... mhmmm!

Autorentipp

Nach der Wanderung am Kulinarikweg kann eine Kegelpartie beim Gasthof Puxamühle geschoben werden!
Profilbild von TVB Region Bad Gleichenberg
Autor
TVB Region Bad Gleichenberg
Aktualisierung: 07.07.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
421 m
Tiefster Punkt
243 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Nostalgisches Landleben beim Bulldog Wirt
Genussgut Krispel
Saisonbuschenschank Schmer
Gasthof Pock "Zur Puxamühle"

Sicherheitshinweise

  • bleiben Sie am Weg
  • gute bequeme Schuhe

Weitere Infos und Links

Hier finden Sie weitere Informationen zum Kulinarikweg - hier

Start

Altes Gemeindeamt Hof - Gasthof Puxamühle (249 m)
Koordinaten:
DG
46.787546, 15.895205
GMS
46°47'15.2"N 15°53'42.7"E
UTM
33T 568327 5181944
w3w 
///reist.hirse.arbeitsgang

Ziel

Am Ausgangspunkt

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wanderung beim alten Gemeindeamt, dem Feuerwehrhaus von Hof in Richtung Halbenrain (links). Wir zweigen beim letzten Haus gleich wieder links ab und wandern und die Blumenwiesen, durch Wälder und kommen zu Wein- und Obstgärten. Am Rande des Hollundergartens finden wir eine Lücke im Zaun! Schließlich kommen wir nach Neustift auf einem Hügelrücken.

Auf der Dorfstraße gelangen wir bald wieder in einen Mischwald, durch den wir zum Hochstrandler wandern. Beim Schild „Hochstrandler“ nehmen biegen wir auf die rechte Straße ab. Hier wandern wir wunderbar auf dem Kamm entlang und können das weite Tal genießen. Nachdem die Straße in einen Forstweg durch den Wald übergegangen ist, zweigen wir bald links ab. In Kürze kommen wir aus dem Wald heraus und wandern steil über die Wiese hinunter.

Dann folgen wir der Straße links bis zum Genussgut Krispel, dort an der Straße weiter von Hof nach Frutten. Nach einer Stärkung folgen wir nur kurz der Straße abwärts und biegen sogleich rechts auf eine Nebenstraße ab, die uns über ein paar Kurven und einen Graben nach Ziegel führt.

Wir wandern nun entlang vom Waldrand, und tauchen dann doch in den Wald ein. So kommen wir auf unserer Wanderung wieder zurück ins Sulzbachtal. Über eine Wiese und über die Bundesstraße gelangen wir zu den schönen Bauernhäusern von Hof bei Straden, und seiner Lichtsäule aus dem Jahr 1514 am Ortsende, die mit ihrem gedrehten Fuß eine große Seltenheit darstellt. Die kleine Straße bringt uns zum Johannisbrunn, wo sich das „Museumsdreieck“ mit dem Heilwasser- und Hochzeitsmuseum sowie dem „Museum nostalgisches Landleben“ befindet. Hier sind die Quellen des Tales am stärksten wahrnehmbar. Wir wandern aber gleich nach der Brücke beim leider geschlossenen Kaufhaus links weiter und nehmen in der nächsten Rechtskurve den Feldweg geradeaus. Ihm folgen wir, biegen noch einmal links ab und gelangen über Wiesen und Felder nach Puxa. Am Sportplatz erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Bus der Steiermärkischen Landesbahnen erreichen Sie bequem von Bad Radkersburg oder Bad Gleichenberg den Ausgangspunkt.

Anfahrt

Sie fahren der B66 entlang in Richtung Feldbach (wenn Sie von Bad Radkersburg kommen) bzw. in Richtung Halbenrain wenn Sie aus Bad Gleichenberg kommen.

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeit am Ausgangspunkt vorhanden.

Koordinaten

DG
46.787546, 15.895205
GMS
46°47'15.2"N 15°53'42.7"E
UTM
33T 568327 5181944
w3w 
///reist.hirse.arbeitsgang
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Für diesen Weg ist uns noch keine Literatur bekannt! Schreiben Sie uns, wenn Sie schon jetzt etwas gefunden haben.

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte im Marktgemeindeamt Straden oder Tourismusbüro Region Bad Gleichenberg erhältlich

Ausrüstung

  • gute und vorallem bequeme Schuhe
  • Rucksack mit Getränk und evtl. Snack (Öffnungszeiten beachten)
  • Stöcke (wenn gewünscht, nicht zwingend notwendig)

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,2 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
182 hm
Abstieg
182 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.