Wanderung empfohlene Tour

Wanderstab - Grabenlandtrail

Wanderung · Thermen- & Vulkanland Steiermark · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Thermen- & Vulkanland Steiermark Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Sicht auf Jagerberg
    / Sicht auf Jagerberg
    Foto: Marktgemeinde Jagerberg
  • / Rosarium und Freizeitpark
    Foto: Rosarium_(c) Gemeinde St. Stefan im Rosental
  • / Schloss Brunnsee
    Foto: Schloss Brunnsee (c) Süd-Steiermark
  • / Ölmühle Sixt
    Foto: Region Bad Radkersburg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • / Naturschwimmbad Jagerberg
    Foto: Naturschwimmbad Jagerberg_© Marktgemeinde Jagerberg
  • / Generationenpark Jagerberg
    Foto: Generationenpark Jagerberg_(c)_Gemeide Jagerberg
  • / Kolleritsch_400_400
    Foto: Region Bad Radkersburg | Thermen- & Vulkanland Steiermark
  • / Hof mit Palmen
  • / Hausansicht 1
  • / Sicht auf Jagerberg
    Foto: Marktgemeinde Jagerberg
  • / Jagerberg Blick von oben
    Foto: Marktgemeinde Jagerberg
  • / Jagerberg Sonne
    Foto: Marktgemeinde Jagerberg
  • / Sonnenblumenfeld Saßtal
    Foto: Marktgemeinde Jagerberg
m 400 300 200 25 20 15 10 5 km Umsteigpunkt in … Feldbach) Schloss Brunnsee Öffentliches WC Öffentliches WC Öffentliches WC Ferienhaus Julia Ölmühle Sixt Radservice
Dieser Wanderweg ist Teil des Vulkanwanderwegnetzes und führt mit einer Gesamtlänge von 130 Kilometer durch 18 Gemeinden des südoststeirischen Graben- und Riedellandes.
geöffnet
mittel
Strecke 29,4 km
7:35 h
291 hm
369 hm

Auf 22 Infotafeln erhält der Wanderer sowohl Information über die Gemeinden als auch über Land und Leute, sowie die Naturbesonderheiten der Gegend. Der Beginn des Wanderweges kann nach Belieben gewählt werden, allerdings sind die Wegweiser und Markierungen im Uhrzeigersinn angeordnet. Ein Zugang von Graz über Fernitz wurde eingerichtet, hauptsächlich werden das Saß- und Schwarzautal erwandert. Der Grabenlandtrail ist eine lange, aber einfache Höhenwanderung ohne nennenswerte Zwischenanstiege. Großteils marschiert man auf kaum befahrenen Nebenstraßen, Wald- und Feldwegen. Das Grabenland zeichnet sich durch seine Hügelketten und breiten Täler aus. Für Wanderer hält die reizvolle Landschaft zu jeder Jahreszeit optische Schmankerl parat. Am Weg passiert man zahlreiche sehenswerte Ausflugsziele und Rast- und Einkehrmöglichkeiten.

Autorentipp

Machen Sie Rast bei den verschiedensten Einkehrmöglichkeiten und entdecken Sie die kulinarische Vielfalt des Thermen- & Vulkanland Steiermark!
Profilbild von Christian Contola
Autor
Christian Contola 
Aktualisierung: 25.08.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
426 m
Tiefster Punkt
235 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung: 140
Notruf Feuerwehr: 122
Notruf Polizei: 133
Notruf Rettung: 144
Euro-Notruf: 112

Weitere Infos und Links

Gemeinde St. Stefan im Rosental
Feldbacher Straße 24
8083 St. Stefan im Rosental
Tel: +43 3116 830 30
E-Mail: gemeinde@st.stefan.at
Website: www.rosental.at

Start

Rosenhalle St. Stefan im Rosental (316 m)
Koordinaten:
DD
46.905166, 15.715156
GMS
46°54'18.6"N 15°42'54.6"E
UTM
33T 554466 5194873
w3w 
///begonnen.komm.forelle

Ziel

Rosenhalle St. Stefan im Rosental

Wegbeschreibung

Von der Kindererlebniswelt geht es zunächst am Schwimmbad vorbei und dann durch die Weinberge zur herrlich gelegenen Marienkapelle, wo wir schon einen weiten Blick Richtung Süden auf ein gutes Stück unseres Weges haben. Nach einem weiteren, nun aber flacheren Anstieg haben wir schließlich den Kamm erreicht. An der Kreuzung biegen wir rechts ab und bleiben von nun an auf dem Kamm zwischen Saßtal und Ottersbachtal, der uns fast bis nach Mureck führen wird. Mit schönen Blicken auf Lichtenegg und Glojach wandern wir nun auf dem abwechslungsreichen Weg dahin. Nach dem Waldstück überqueren wir die Straße von St. Stefan nach Gnas, um etwas später noch einen kurzen, aber steilen Anstieg zu überwinden, der uns an ein herrliches Plätzchen führt. Durch Wein- und Obstgärten geht es wieder hinunter und wir wandern einmal an den Gehöften vorbei, dann wieder auf freiem Weg, bis zum Buschenschank Eder-Stererbauer. Nur wenig weiter öffnet sich ein schöner Blick auf die Felder des Saßtals und die Jagerberger Kirche, die uns am Ortseingang erwartet. Aus Jagerberg heraus begleiten uns dann noch eine Weile die Häuser, zwischen denen wir immer wieder die zwei Vulkane - den Doppelgipfel des Gleichenberger und den langgezogenen Rücken des Stradner Kogels - erblicken. Schließlich werden die Häuser wieder weniger und es mehren sich die Waldabschnitte. An der Kapelle Zehendorfberg vorbei geht es weiter bis zur Straße von Mettersdorf nach St. Peter am Ottersbach, die wir Richtung Oberrosenberg überqueren. Hier neigt sich nun die Landschaft langsam Richtung Murtal und bei der Rosenberg-Kapelle öffnet sich der Blick weit nach Slowenien sowie auf die Kor- und Gleinalm. Zwischen den Weinbergen geht es sanft hinab, der Kamm wird niedriger und wir kommen in den Wald, durch den wir bis zum Schloss Weinburg wandern. Nachdem wir in den Ort hinab gestiegen sind, geht es flach durch die Felder und dann auch vom Saßbach begleitet durch Oberrakitsch und an den Schwabenteichen, auf denen häufig Reiher zu sehen sind, vorbei Richtung Eichfeld. Noch vor dem Ort biegen wir rechts von der Bundesstraße ab und gelangen an den großen Bioenergieanlagen vorbei nach Mureck.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

MOBILZENTRAL - Zentrale Auskunftsstelle zu allen Fragen des öffentlichen Verkehrs.

Mit der BusBahnBim-App ist eine Fahrplanauskunft auch von unterwegs per Smartphone ganz einfach: Alle Verbindungen mit Bus, Bahn und Bim in der Steiermark (und in ganz Österreich) können durch die Eingabe von Orten und/oder Adressen, Haltestellen bzw. Wichtigen Punkten abgefragt werden.Erhältlich ist BusBahnBim als kostenlose App für Smartphones (Android, iOS) – auf Google Play und im App Store.

Anfahrt

Sie können mit den öffentlichen Verkehrsmittel anreisen, aber auch mit dem Auto über die A2 Südautobahn und die B73. Autobahnabfahrt: Feldkirchen/Flughafen Graz

Parken

Parkmöglichkeiten vorhanden

Koordinaten

DD
46.905166, 15.715156
GMS
46°54'18.6"N 15°42'54.6"E
UTM
33T 554466 5194873
w3w 
///begonnen.komm.forelle
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Ein detaillierter Wanderführer ist in den Gemeindeämten der beteiligten Gemeinden und bei den Stempelstellen erhältlich.

Ausrüstung

Schlaues Rucksack-Packen macht das Wanderleben leichter: Immer die Ausrüstung hinterfragen - was brauche ich wirklich? Auf eine ausgewogene Lastenverteilung achten. Schwere Sachen möglichst körpernah transportieren. Dinge, die oft benötigt werden - wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte - in das obere Deckelfach packen. Ausreichend Flüssigkeit mitnehmen und diese griffbereit in einer Seitentasche verstauen.An kleine Jause oder Müsliriegel als Energiespender denken. Bargeld nicht vergessen! 

  • Eine Notfallsausrüstung gehört in jeden Rucksack!
    • Erste-Hilfe-Set, Handy mit vollgeladenem Akku, Wanderkarte oder GPS-Gerät zur Orientierung, kleines Taschenmesser
  • Schutz vor Wärme und Kälte - eine Einkleidung nach dem "Zwiebelsystem" empfiehlt sich immer!
    • Kappe, Sonnencreme & -brille, dünne Mütze & Handschuhe, Wechselbekleidung, Regenjacke
  • Ein guter Wanderschuh ist ein perfekter Wegbegleiter und darf nie fehlen!
    • Blasenpflaster für den Fall der Fälle nicht vergessen!
  • Bei Bedarf sind Wanderstöcke zu empfehlen!

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
mittel
Strecke
29,4 km
Dauer
7:35 h
Aufstieg
291 hm
Abstieg
369 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Von A nach B Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.