Wandern

Stubaier Bergseen: Falbesoner See

Wandern · Stubaital
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Stubai Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Karte / Stubaier Bergseen: Falbesoner See
m 3000 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km Neue Regensburger Hütte Falbesoner Ochsenalm Falbesoner Ochsenalm Waldcafe Waldcafe
schwer
13,2 km
7:30 h
1360 hm
1360 hm
Dieser Moränensee liegt, versteckt hinter der Seitenmoräne des Hochmoosferners, auf 2.575 Metern Höhe und wird wohl nur Gebietskennern bekannt sein. Das Schmelzwasser des Gletschers, das zunächst den See speist, durchfließt im Anschluss das Hohe Moos. Deutlich kann man hier noch das trübe Gletscherwasser ausmachen, das in Mäandern die Moorfläche durchfließt. Das Becken, in dem das Überflutungsmoor liegt, ist wesentlich älter als der See. Es wurde bereits nach der letzten Eiszeit von den Gletschern freigegeben. Dort bildete sich zunächst ein See, der über die Jahrtausende verlandete und sich zu einem Moor umbildete. Heute sind dort nur noch wenige Torfreste vorhanden. Im Frühsommer sind die Feuchtflächen dicht mit weißem Wollgras bewachsen und besonders sehenswert. Die Spuren der Gletscher, mit Moränenwällen und glattgeschliffenen Gesteinsplatten, prägen den Hochgebirgslebensraum auf Schritt und Tritt.
Profilbild von David Wallner
Autor
David Wallner
Aktualisierung: 27.10.2020
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2580 m
Tiefster Punkt
1219 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Falbesoner Ochsenalm
Neue Regensburger Hütte
Waldcafe

Start

Parkplatz Waldcafe (Falbeson) (1219 m)
Koordinaten:
DG
47.047846, 11.230734
GMS
47°02'52.2"N 11°13'50.6"E
UTM
32T 669438 5212895
w3w 
///reste.anrufen.günstig

Ziel

Parkplatz Waldcafe (Falbeson)

Wegbeschreibung

Vom Waldcafé geht es zunächst in vielen Serpentinen durch den Falbesoner Wald. Nach ca. 600 Höhenmetern verflacht sich das Gelände und man gelangt über einen Forstweg zur Falbesoner Ochsenalm (Gehzeit: 1,5 h). Weiter geht es über den Steig neben dem Wasserfall in vielen Serpentinen bis zur Neuen Regensburger Hütte (Gehzeit: 1,5 h). Von der Neuen Regensburger Hütte folgt man dem Stubaier Höhenweg, zunächst relativ flach, bis ins Hohe Moos und dann stärker ansteigend in Richtung „Grawagrubennieder“, dem höchsten Übergang des Stubaier Höhenweges. Auf ca. 2.500 Metern gelangt man zu einer Abzweigung und folgt von dort der Beschilderung in Richtung Falbesoner See anzeigt (Gehzeit ab der Regensburgerhütte ca. 1 h). Zurück zum Ausgangspunkt geht es auf demselben Weg.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus bis zur Haltestelle Falbeson, die sich direkt beim Waldcafe befindet.

Anfahrt

Mit dem Auto in Richtung Stubaier Gletscher bis nach Falbeson. Kurz nach Klaus Äuele die Abfahrt nach rechts zum Waldcafe nehmen.

Parken

Zahlreiche kostenlose Parkplätze beim Waldcafe.

Koordinaten

DG
47.047846, 11.230734
GMS
47°02'52.2"N 11°13'50.6"E
UTM
32T 669438 5212895
w3w 
///reste.anrufen.günstig
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,2 km
Dauer
7:30h
Aufstieg
1360 hm
Abstieg
1360 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.