Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Fitness
Wandern

Stubaier Bergseen: Freiger See

Wandern · Stubaital
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusverband Stubai Tirol Verifizierter Partner  Explorers Choice 
Karte / Stubaier Bergseen: Freiger See
m 2500 2000 1500 1000 16 14 12 10 8 6 4 2 km

schwer
17,4 km
6:30 h
1135 hm
1135 hm
Abseits großer Wanderrouten liegt der Freiger See auf 2.497 Metern. In den letzten Jahrzehnten ist es in dieser kargen Region der Stubaier Alpen sehr ruhig geworden. Früher hingegen führte entlang des Freigersees eine berüchtigte Schmugglerroute zwischen Nord- und Südtirol. Im Süden erstrecken sich die Reste des Grüblferners. Südwestlich erhebt sich majestätisch der Namensgeber, der Wilde Freiger mit 3.419 Metern Seehöhe. Mit einer Fläche von 23.450 Quadratmetern ist der Freiger See nur knapp halb so groß wie der größte der Stubaier Seen, der Grünausee. Die Lebensbedingungen in solchen hoch gelegenen Gewässern sind äußerst hart. Die Eisdecke geht erst sehr spät im Jahr zurück und bildet sich wieder, lange bevor im Tal der Winter einfällt. Die oft faszinierende grünblaue Färbung solcher Hochgebirgsseen geht unter anderem auf den extrem geringen Nährstoffgehalt zurück. Dementsprechend eingeschränkt ist das Leben. Es wird größtenteils von Algen und Kleinsttieren, wie winzigen Krebschen, dominiert. Für die Wissenschaft gelten Seen in solchen Höhen als sensible Indikatoren etwa für Schadstoffbelastungen in der Atmosphäre und prähistorische wie aktuelle Klimageschehen.
Profilbild von David Wallner
Autor
David Wallner
Aktualisierung: 30.06.2020

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2509 m
Tiefster Punkt
1374 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bsuchalm
Nürnberger Hütte

Start

Parkplatz Nürnberger Hütte (1373 m)
Koordinaten:
DG
47.026519, 11.222067
GMS
47°01'35.5"N 11°13'19.4"E
UTM
32T 668847 5210507
w3w 
///belebt.flasche.gehgips

Ziel

Parkplatz Nürnberger Hütte

Wegbeschreibung

Die Tour zum Freiger See beginnt am Parkplatz der Nürnberger Hütte. Von dort folgt man dem Hinweisschild „Nürnberger Hütte / „Bsuchalm“ und wandert zu Beginn im Waldbereich hinauf bis zum Eingang des Langentales. Nach ca. 45 Minuten erreicht man die Bsuchalm. Anschließend geht es in vielen Serpentinen hinauf zur Nürnberger Hütte (Gesamtgehzeit: 3 Stunden). Von der Hütte folgt man anfangs dem Stubaier Höhenweg in Richtung Bremerhütte, lässt die Abzweigung zur Bremer Hütte dann aber links liegen und folgt kurz dem Steig in Richtung „Wilder Freiger“, bis der Richtungspfeil "F.See-Roter Grat" die nächste Abzweigung anzeigt. Der Steig führt südwärts hinauf auf eine Hochebene, an deren Ende der Freiger See, relativ versteckt, eingebettet liegt. Gehzeit ab Nürnberger Hütte ca. 45 Minuten. Zurück zum Ausgangspunkt geht es über denselben Weg.

 

 

 

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Hauptbahnhof Innsbruck direkte Busverbindung nach Neustift im Stubaital (Haltestelle Nürnbergerhütte).

Anfahrt

Von der Olympiastadt Innsbruck erreichen Sie das Stubaital in ca. 20 Minuten über die Brennerautobahn (Europabrücke), Ausfahrt Schönberg - weiter bis nach Neustift. Von dort weiter in Richtung Stubaier Gletscher, der Hüttenparkplatz der Nürnbergerhütte ist ausgeschildert.

Parken

Zahlreiche kostenlose Parkplätze beim Parkplatz Nürnberger Hütte.

Koordinaten

DG
47.026519, 11.222067
GMS
47°01'35.5"N 11°13'19.4"E
UTM
32T 668847 5210507
w3w 
///belebt.flasche.gehgips
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Profilbild

Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,4 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
1135 hm
Abstieg
1135 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.