Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour

Traumpfad Pyrmonter Felsensteig

(30) Prädikats-Kurztour / Prädikats-Rundtour • Mosel-Saar
  • Felsenpfad
    / Felsenpfad
    Foto: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • Im Reich der Felsen
    / Im Reich der Felsen
    Foto: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • Burg Pyrmont
    / Burg Pyrmont
    Foto: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • Im Frühjahr geht es durch eine herrliche Rapsblütenlandschaft
    / Im Frühjahr geht es durch eine herrliche Rapsblütenlandschaft
    Foto: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • Am Pyrmonter Wasserfall
    / Am Pyrmonter Wasserfall
    Foto: Rhein-Mosel-Eifel-Touristik
  • Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
    / Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
    Video: TraumpfadeInfo
Karte / Traumpfad Pyrmonter Felsensteig
0 150 300 450 600 m km 2 4 6 8 10 Pyrmonter Mühle Elzbach-Wasserfall bei Pyrmonter Mühle Elzbrücke Bildstock Heidberg Sammetzkopf mit Gipfelkreuz Juckelberg Auenwaldlandschaft Elzbachtal Burg Pyrmont

Premiumweg Deutsches Wandersiegel

Abenteuerliche Pfade und steile Felswände wechseln sich ab mit weitläufigen Feldern und schönen Ausblicken. Besonders sehenswert ist mittelalterliche Burg Pyrmont sowie der idyllische Wasserfall bei der Pyrmonter Mühle.

mittel
11,2km
4:00
363 m
363 m
alle Details

Autorentipp

Die Pyrmonter Mühle hat bis voraussichtlich 15.06.2017 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

outdooractive.com User
Autor
Nicole Pfeifer
Aktualisierung: 10.07.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
338 m
173 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Kurzwanderwege
Mosel
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights

Einkehrmöglichkeit


Sicherheitshinweise

In einigen Passagen ist Trittsicherheit erforderlich. Der Weg sollte bei Eis nicht erwandert werden.

 

Allgemeine Sicherheitshinweise:

Sicherheitshinweise -  Sicheres Wandern auf den Traumpfaden

Wanderer wünschen sich schmale Pfade, naturnahe Wege (über Waldboden, Graspfade oder entlang von Bachläufen) und felsige Anstiege, die zu spektakulären Aussichten führen. Dabei ist es selbstverständlich, dass solche Wege mit besonderer Aufmerksamkeit begangen werden müssen.

 

Was Sie bei Ihrer Wanderung beachten sollten:

  • Tragen Sie witterungsangepasste, zweckmäßige Kleidung, die Sie vor Kälte und Nässe bzw. Hitze und Sonne schützt.
  • Planen Sie Ihre Wanderung mit angemessenen Pausen und gehen Sie sparsam mit Ihren Kräften um.
  • Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit mit. Es sind nicht überall Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
  • Bitte ziehen Sie den Traumpfaden angemessene Wanderschuhe an, welche Ihnen ausreichend Halt auch auf schlüpfrigen und steilen bzw. felsigen und unebenen Wegen geben.
  • Sollten Sie bei bestimmten Wegeabschnitten der Meinung sein, dass diese für Sie nicht begehbar sind, dann sollten Sie diese umgehen bzw. umkehren. Gerade bei widrigen Wetterverhältnissen kann es bei naturnahen Wegen zu matschigen und rutschigen Passagen kommen.
  • Besonders im Herbst ist auch darauf zu achten, dass das am Boden liegende Laub Unebenheiten, Wurzeln, Steine oder Löcher im Weg verdecken kann.
  • Mit Wegebeeinträchtigungen dieser Art müssen Sie rechnen, wenn Sie eine Wanderung unternehmen.
  • Informieren Sie sich vor Ihrer Wanderung im Internet unter www.traumpfade.info/wegemanagement, ob der von Ihnen zu wandernde Traumpfad evtl. gesperrt ist, ob möglicherweise Umleitungen vorliegen, ob Wegebaumaßnahmen geplant oder bspw. Holzfällarbeiten oder sonstige Störungen bestehen.
  • Empfohlene Wandermonate: April bis Oktober.

 


Ausrüstung

Für die Tour wird festes Schuhwerk empfohlen!


Weitere Infos und Links

Tourist-Information Maifeld, Tel.: 02605/9615026, info@maifeldurlaub.de  www.maifeldurlaub.de

Projektbüro Traumpfade, Tel.: 0261/108419, info@traumpfade.info, www.traumpfade.info

Traumpfade-App

Traumpfade-App für iOS

Traumpfade-App für Android

Start

56754 Roes, Parkplatz Pyrmonter Mühle (Elztal 1) (177 m)
Koordinaten:
Geogr. 50.236752 N 7.290425 E
UTM 32U 378085 5566352

Wegbeschreibung

Der Weg startet am Parkplatz der Pyrmonter Mühle, nahe den rauschenden Wasserfällen. Der Weg folgt kurz der Kreisstraße, bis er nach deren Querung in einem ruhigen Waldweg mündet. Von prächtigen Ginstern und Hecken gesäumt, führt ein weicher Grasweg bis zu einem kleinen Wäldchen, bevor er sich durch weitläufige Felder schlängelt. Weithin sichtbar erscheint bald das hohe Kreuz am Sammetzkopf, im Frühjahr von gelb leuchtenden Rapsfeldern umrandet. Von dort aus bietet sich dem Wanderer ein fantastischer Rundumblick über die Region. Ein weicher Feldweg führt zum nahen Naturschutzgebiet am Juckelberg, das wahre Naturschätze wie knorrige Wälder und prachtvoll blühende Ginsterhecken in sich birgt.

An der Hauerhütte bietet sich eine kurze Rast an, bevor der Weg mal auf, mal ab geht, wobei sich immer wieder herrliche Aussichten bieten, bis schließlich der Elzbach erreicht wird. Durch einen herrlichen Erlenwald folgt der Pfad jeder Biegung des Flusses und passiert die eindrucksvollen Klippen der Teufelskammer. Vom Naturidyll des Elztals ist der Weg nicht mehr weit zur mittelalterlichen Burg Pyrmont. Weiter geht es auf einem herrlichen Pfad in das "Reich der Felsen" mit efeuumrankten Höhlen und steilen Klippen. Danach erfolgt der Abstieg zum Tal der Elz mit sagenhaften Aussichten auf die Burg. Über einen Talweg wird schließlich wieder die Pyrmonter Mühle erreicht, wo der Rundweg endet.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Zielhaltestelle: Pyrmonter Mühle

Linien: 330 „Burgenbus“ (Sa/So) Treis-Karden Bf. – Hatzenport Bf.

alternativ:

Zielhaltestelle: Roes Mitte

Linien: 734 (Mo-Fr) Kaisersesch Bf. – Roes (z.T. auch bis Pyrm. Mühle) / 743 (Mo-Fr) Treis-Karden Bf. – Roes

Burgenbus: www.bahn.de/rheinmoselbus

Anfahrt:

A 48 Abfahrt Kaifenheim, L 109 Richtung Burg Pyrmont nach Roes, K 27 Richtung Burg Pyrmont bis zur zur Pyrmonter Mühle

56754 Roes, Parkplatz Pyrmonter Mühle (Elztal 1)

 

Parken:

56754 Roes, Parkplatz Pyrmonter Mühle (Elztal 1)

Zuwegung: 56754 Roes, Parkplatz Brückenmühle

Zuwegung: 56754 Roes, Burg Pyrmont

Die Parkplatzsituation an der Pyrmonter Mühle ist aufgrund des großen Erfolges der Traumpfade recht angespannt. Bitte parken Sie Ihr Auto auf dem Parkplatz der Burg Pyrmont. Dort kann man problemlos in den Traumpfad einsteigen. Standort: 56754 Roes, Burg Pyrmont

 


Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Traumpfade 1 – Schönes Wandern Pocket. 19 Premium-Wanderwege an Rhein, Mosel und in der Eifel Ulrike Poller & Wolfgang Todt ISBN: 978-3-93-43-42-545

Kartenempfehlungen des Autors

Traumpfade im Rhein-Mosel-Eifel-Land Topographische Freizeitkarte 1:50.000 ISBN: 978-3-89637-411-0 und Wandergebiet Mosel - Maifeld und Untermosel Topografische Karte 1:25.000 978-3-89637-255-0

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
H. Nießen
02.05.2017
Wir sind am Sonntag die Tour gewandert. Es war eine schöne Runde mit viel Abwechselung. Gestartet sind wir an der Pyrmonter Mühle, so dass wir die Burg Pyrmont zum Schluß besuchen konnten. Alles in allem war es ein gelungener Wandertag auf einem wie gewohntem Tiptop angelegten Traumpfadeweg. Zum Abschluß lohnt sich eine Einkehr in der Pyrmonter Mühle mit dem Wasserfall im Rücken.
Bewertung
Startpunkt Pyrmonter Mühle
Startpunkt Pyrmonter Mühle
Foto: H. Nießen, Community
Blick über die Felder
Blick über die Felder
Foto: H. Nießen, Community
Raps als Wegbegleiter
Raps als Wegbegleiter
Foto: H. Nießen, Community
Burg Pyrmont
Burg Pyrmont
Foto: H. Nießen, Community

David Schartner
31.10.2016
Mai ist eine sehr schöne Zeit für diese Tour. Die gelben Rapsfelder verschönern die Landschaft.
Bewertung
Pyrmonter Mühle
Pyrmonter Mühle
Foto: David Schartner, Community
Rapsfelder
Rapsfelder
Foto: David Schartner, Community
Traumpfad
Traumpfad
Foto: David Schartner, Community
Ruine
Ruine
Foto: David Schartner, Community
Höhle
Höhle
Foto: David Schartner, Community
Burg Pyrmont
Burg Pyrmont
Foto: David Schartner, Community
Weg
Weg
Foto: David Schartner, Community

Ralph Vetter
16.10.2016
Traumpfad oder Albtraumpfad ? Über diesen Pfad ist viel, insbesondere viel überflüssiges geschrieben worden. Da ich dieses nicht wiederholen möchte, werde ich mich einigen philosophische Gedanken zum Erwanderen dieses Weges hingeben, um unnötige Wiederholungen meiner vorigen Kommentatoren zu vermeiden. Ich bin grosse Teile dieses Weges bereits vor 20 Jahren abgewandert und war neugierig, wie sich Deutschlands "schönster Wanderweg" nun darstellt. Vorab sei gesagt, daß der Bereich im Elztal nach wie vor zu den schönsten Wanderwegen in der Eifel gehört. Jeder, der schon etwas länger wandert, kennt ihn als Eifelhauptwanderweg Nummer 1. Als Streckenwanderung, sinnvollerweise mit 2 Autos für Ausgangs- und Endpunkt ausgestattet, sofern man kein Taxi bezahlen will, ist dieser Weg zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis. Man hat dann auch die Möglichkeit, die Wanderung in beide Bachrichtungen zu einer Tagestour auszudehnen. Burg Pyrmont und der Wasserfall sind nach wie vor Postkartenidyllen. Kommen wir aber nun zum eigentlichen Traumpfad. Dieser ist schon etwas in die Jahre gekommen. Die Markierung ist nach wie vor hervorragend; die Bänke zeigen schon Verwitterungserscheinungen und sind nicht immer sinnvoll ausgewählt. Am romantischen Wasserfall und auch an der Teufelskammer hätte ich mir einen solchen Rastplatz gewünscht. Leider sind die Blickachsen, insbesondere am Aussichtspunkt Wahlbach in Richtung Burg Pyrmont zugewachsen. Den Weg habe ich an einem Donnerstag im Oktober gegen den Uhrzeigersinn mit Startpunkt Burg Pyrmont begangen, um das schöne Elzbachtal in der Abendstimmung zu erleben. Am Bereich der Burg und der Pyrmonter Mühle in noch sehr ansprechender Umgebung wandernd, geht es bald leicht ansteigend kilometerlang über teils breite Feldwege Richtung Sammetzkopf. Diese Strecke besticht durch ihre Langatmigkeit und öde Landschaft. Mittlerweile ist man hier von unzähligen Windkraftindustrieanlagen umgeben; der Horizont am Hunsrück ist bei guter Sicht ein einziges "Spargelmeer". Ich frage mich, ob so ein Traumpfad aussieht und staune über die Bewertungen zu diesem Pfad. Auf halber Strecke an einem kleinen Wäldchen befindet sich eine verfallene Kapelle. Mangels anderer Rastmöglichkeiten in dieser Landwirtschaftsödnis entschliesse ich mich hier zu einer etwa einstündigen Rast und philosophiere vor mich hin. Leider wird es nichts mit der Ruhepause, da mich in dieser einen Stunde über 100 Wanderer passieren; an einem Donnerstag wohlgemerkt !!! Die mir gegenüberliegende Kapelle wird kaum beachtet. Dafür erlebe ich laut schnatternde Menschengruppen in neonfarbener Kleidung mit kläffenden Kötern und hochwertigster digitaler Ausrüstung, die den Wert meiner Eigentumswohnung zu erreichen scheint. Spätestens hier wird mir klar, daß dieser Wandermassentourismus ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor geworden ist. Als Genusswanderer erwarte ich auch Beschaulichkeit und Ruhe zur inneren Einkehr, leider steht dem dieser Massenevent entgegen. Ich widme mich noch einmal der Kapelle und erkenne im ehemaligen Altarraum den Schriftzug "am Arsch". Ob der Sprayer hiermit den Untergang des Christentums, unserer Kultur oder der Gesellschaft meinte, entzieht sich meiner Kenntnis. Wahrscheinlich meinte er von allem etwas. Immerhin retten mir diese zwei Worte den Tag und ich spüre die Weisheit, die in ihnen liegt. Endlich geht es nach dem Abstieg vom Sammetzkopf hinab in das Waldgebiet des Elztales. Als Krönung des beginnenden Abstieges empfängt mich noch ein Schild des Ortsbürgermeisters, daß in diesem Landschaftsschutzgebiet das Zelten und Lagern verboten ist. Da ich die angrenzenden Windparks mit ihren Vogelschutzgebieten und FFH-Zonen nicht mit meinem landschaftsschädigenden Äußeren belästigen will, verzichte ich auf eine weitere Pause, bevor ich vom ökologischen Gutmenschengewissen geplagt werde und eventuell Kritik an der sakrosankten Energiewende verspüren könnte; willkommen im deutschen Absurdistan. Endlich ist es Abend und ich kann alleine das Tal geniessen. Kurz vor dem Erreichen des Elztales ist an einem alten Schieferabbau die einzige Liegebank dieser Tour aufgebaut, leider wird der romantische Ausblick nach oben hin wiederum durch Windkraftanlagen zerstört, die bis zum Bergabhang vorgedrungen sind. Fazit: Marketingtechnischer Etikettenschwindel in einer stark ausgebauten Windindustrieregion; verzichtbar. Nutzen Sie den Eifelhauptwanderweg Nr. 1.
Bewertung
Gemacht am
13.10.2016
Traumpfad oder Albtraumpfad
Traumpfad oder Albtraumpfad
Foto: Ralph Vetter, Community
Die Zukunft des Christentums
Die Zukunft des Christentums
Foto: Ralph Vetter, Community
Weisheit in zwei Worten
Weisheit in zwei Worten
Foto: Ralph Vetter, Community
Zynismus pur
Zynismus pur
Foto: Ralph Vetter, Community
Höhepunkt ? Sammetzkopf
Höhepunkt ? Sammetzkopf
Foto: Ralph Vetter, Community
Landwirtschaftliche Intensivnutzung
Landwirtschaftliche Intensivnutzung
Foto: Ralph Vetter, Community
Windkraft über dem Elzbach
Windkraft über dem Elzbach
Foto: Ralph Vetter, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 11,2 km
Dauer 4:00 Std.
Aufstieg 363 m
Abstieg 363 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.