Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Wanderung

Via Sancti Martini - Wanderweg Sankt Martin (Region Pannonien)

Wanderung • Pannonien
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
  • Sankt Martin
    / Sankt Martin
    Foto: Ungarisches Tourismusamt, Ungarisches Tourismusamt
Karte / Via Sancti Martini - Wanderweg Sankt Martin (Region Pannonien)
0 150 300 450 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 90 Szombathely Ják Körmend Rundkirche in Nádasd Römische Ruinenstätte in Zalalövő Őrség

Der Geburtsort eines der berühmtesten Heiligen der westlichen Kirche, des Heiligen Martin, ist Szombathely, das einstige Savaria.

Sankt Martin zeichnete sich unter den Soldaten des Römischen Reiches nicht nur durch seine Tapferkeit, sondern auch durch seine Güte, sowie durch sein Mitleid mit kranken und armen Menschen aus. Die bekannteste Geschichte aus seinem Leben ist jene, in der er als Soldat sein Gewand mit einem Bettler teilt. Diese Tat wurde zum Symbol der Barmherzigkeit. So wird am St. Martinstag traditionell Kuchen in Stücke geschnitten und an seine Nächsten verteilt.

Wenn wir den Spur dieses wirklich beliebten Heiligen verfolgen wollen, dann sollten wir unbedingt das ungarische Zentrum des europäischen Sankt Martin Pilgerwegs in Szombathely aufsuchen. St. Martin wurde in Savaria geboren, später war er Bischof im gallischen Tours. Sein Andenken bewahrt der europäische Sankt Martin Pilgerweg, dessen ungarischer Abschnitt von der slowenischen bis zur slowakischen Grenze führt. Er verläuft durch rund 50 Gemeinden, darunter Kőszeg, Sopronhorpács, Mihály, Bogyoszló, Bágyogszovát, Pannonhalma, Lébény, Kimle, Halászi und Rajka.

Das im Heimatort des St. Martin errichtete Besucherzentrum lädt dazu ein, die mit dem Leben des St. Martin verbundenen Schauplätze interaktiv kennen zu lernen. Geschickte Besucher können sogar Andenken anfertigen, die sie mit nach Hause nehmen können.  

Mit dem Martinstag sind in Szombathely auch kulturelle, touristische, gastronomische und kirchliche Veranstaltungen verbunden. Die bedeutendsten sind die Martinswoche und der am Martinstag veranstaltete Volkskunstmarkt, wo das Publikum im Freilichtmuseum an mit St. Martin verbundenen Volksbräuchen und Geschicklichkeitsspielen teilnehmen kann. Anfang November ist auch für Feinschmecker eine günstige Zeit, denn in der ganzen Stadt bieten die Restaurants zu dieser Zeit Martinsgans an. Am Martinstag selbst wird zum ersten Mal der heurige Wein ausgeschenkt.

„Wer am Martinstag keine Gans isst, wird das ganze Jahr über hungern“, lautet ein volkstümliches Sprichwort. Am Martinstag (11. November) ist es auch volkstümlicher Brauch zahlreiche Voraussagen über das Wetter des kommenden Winters und über die Qualität des im jeweiligen Jahr gekelterten Weins zu treffen.

Derzeitige Endstation ist die Gemeinde Domonkosfa.

mittel
94,3km
25:35
575 m
561 m
alle Details
Die thematische Wanderroute, die etwa 3 Tage in Anspruch nimmt, führt an etlichen Gedenkstätten vorbei, die mit dem heiligen Sankt Martin in Verbindung stehen.

Die Etappen der Wanderroute:

1. Szombathely, Pfarrkirche Sankt Martin / Besucherzentrum Sankt Martin - Martineum (Kalvarienberg) - Wald von ""Felsőharaszti" - Ják - Abteikirche ( 16 km )

 2. Ják - Nagykölked - Harasztifalu ( 14 km )

 3. Harasztifalu - Körmend ( 7 km )

 4. Körmend - Hegyalja - Nádasd ( 8 km )

 5. Nádasd - Vaspör - Pusztacsatár( 13 km )

 6. Pusztacsatár - Velence - Zalaháshágy -  Zalalövő ( 14 km )

 7. Zalalövő - Pacsa-Berg - (Felső)-Csöde ( 7 km )

 8. (Felső)-Csöde - Szatta - Ramocsa - Kerkáskápolna ( 13 km )

 9. Kerkáskápolna - Magyarföld - Berki-Berg- Haricsa - Ort der Kirche Heiliger Wenzel - Kercaszomor - Staatsgrenze - Domonkosfa / Domanjševci - Sankt Martin Kirche ( 14 km ) 

Voraussetzungen für den Erwerb des Abzeichens, welches die Absolvierung der Wanderroute Sankt Martin bestätigt: 

Die Teilstrecke der Wanderroute ist 100 km lang. Jeder Teilnehmer bestimmt selbst, welche Strecke er absolvieren möchte. Bei der Bestimmung der Entfernungen müssen die Kilometerdaten berücksichtigt werden. Die tatsächliche Entfernung kann - abhängig davon, an welchem Punkt der Siedlung man die Wanderung antritt - etwas abweichen. Die Absolvierung der Strecke ist an kein Zeitlimit gebunden. Die einzelnen Strecken können in jeder Richtung mit beliebiger Reihenfolge absolviert werden.

Die Bestätigung der Wanderung erfolgt mit Hilfe des an den Kontrollpunkten befindlichen Stempels, oder wenn nötig, mit einem anderen Stempel oder Fotos, welche zur Identifizierung der Siedlung geeignet sind.

Kontrollstellen:

1. Szombathely - Pfarrkirche Sankt Martin

2. Ják -  Abteikirche

3. Harasztifalu - Lokalhistorische Sammlung (oder Dorfwirt)

4. Körmend - Schlossmuseum - Batthyány-Strattmann László

5. Nádasd - Kirche

6. Pusztacsatár - Kapelle (oder Gemeinde Vaspör)

7. Zalalövő - Museum

8. Csöde - Pension  "Sárkány"

9. Kerkáskápolna - Kneipe

10. Kercaszomor - Gästehaus Verolitta

11. Domonkosfa / Domanjševci Gasthof "Micka"

Mehr Info: http://www.viasanctimartini.eu/de

Autorentipp

Beste Jahreszeiten: Frühling-Herbst.

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
288 m
185 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Etappentour
aussichtsreich
kulturell / historisch
geologische Highlights
botanische Highlights
faunistische Highlights
TopTipps

Weitere Infos und Links

Tourinform in Szombathely (Király u. 1/A, 9700 Szombathely, Tel.: 00 36 94 317 269, E-Mail: szombathely@tourinform.hu, Web: www.szombathely.hu)

Start

Szombathely (217 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.225653 N 16.605511 E
UTM 33T 621543 5231490

Ziel

Domonkosfa

Wegbeschreibung

Szombathely / Pfarrkirche  Sankt Martin - Martineum -  Ják - Nagykölked - Harasztifalu - Körmend - Hegyalja - Nádasd - Vaspör - Pusztacsatár - Velence - Haraszti Berg - Zalapataka - Zalalövő - Pörgölin - Csöde - Szatta - Ramocsa - Kerkáskápolna - Magyarföld - Haricsa -Kercaszomor - Domonkosfa / Domanjševci (ca. 3 Tage)

Öffentliche Verkehrsmittel:

Szombathely ist mit dem Zug ab Budapest sehr gut erreichbar.

Anfahrt:

Auf der Autobahn M1 Richtung Budapest bis nach Győr fahren. Bei Ausfahrt 129 der Landstraße 85 Richtung Sopron/Csorna/Szombathely folgen. In Csorna im Kreisverkehr die dritte Ausfahrt ( Bartók Béla út/Route 86/E65 ) nehmen und der Landstraße Nr. 86 nach Szombathely folgen.

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 94,3 km
Dauer 25:35 Std.
Aufstieg 575 m
Abstieg 561 m

Eigenschaften

aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.