Tour hierher planen Tour kopieren
Fernradweg

Erweiterte Schlossparkrunde: E-Bike-Etappe 1: Buchloe - Apfeltrang

Fernradweg · Allgäu
Profilbild von Jörg Weilbach
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jörg Weilbach
  • Rosengarten in Gennach
    / Rosengarten in Gennach
    Foto: Jörg Weilbach, Community
  • Gemütlicher Sitzplatz im Rosengarten
    / Gemütlicher Sitzplatz im Rosengarten
    Foto: Jörg Weilbach, Community
  • / Biergarten im Schloßpark von Türkheim
    Foto: Jörg Weilbach, Community
  • / Cocktailbus vor dem Kurhaus in Bad Wörishofen
    Foto: Jörg Weilbach, Community
  • / Radweg bei Eggenthal
    Foto: Jörg Weilbach, Community
  • / Blick auf den Elbsee
    Foto: Jörg Weilbach, Community
m 900 800 700 600 500 60 50 40 30 20 10 km
Auf der Fahrradrunde durch Oberbayern, die mit dieser Etappe beginnt, erleben Sie das Ostallgäu, den Pfaffenwinkel und den Ammersee in seiner gesamten Vielfalt und Schönheit.
leicht
66 km
4:35 h
323 hm
181 hm

Etappe 1 der folgenden Etappentour: E-Bike-Etappentour: Erweiterte Schlossparkrunde

Das Tor zum Allgäu.

Wir starten in Buchloe. Die Stadt ist die drittgrößte im Ostallgäu und aufgrund ihrer verkehrsgünstigen Lage im nördlichen Landkreis als „Tor zum Allgäu" bekannt. Die Funktion als Eisenbahnknotenpunkt begründet sich im Ursprung auf die Staatsbahnstrecke von Ludwig I., die über Buchloe verlief und im Abschnitt Augsburg-Kaufbeuren 1847 eröffnet wurde. Im sehenswerten Heimatmuseum können u. a. Originalstücke der Eisenbahn Geschichte Buchloes besichtigt werden. Unmittelbar südlich der Stadt befindet sich mit der Volkssternwarte, in der jeden Dienstag öffentliche Himmelsbeobachtungen angeboten werden, ein nicht alltägliches Highlight.

Wir rollen ohne große Anstrengung entlang des Bahndamms Richtung Norden und kommen über Dillishausen nach Lamerdingen, der nördlichsten Gemeinde des Ostallgäus. Im Ortskern fließt die Gennach und sorgt für ein idyllisches Ortsbild.

Wir folgen auf der Ortsverbindungsstraße etwas versetzt dem Bachlauf und gelangen so in das gleichnamige Dorf. Gennach stellt den nördlichsten und mit einer Höhe von 575 Metern den niedrigsten Punkt der Route dar. Ein wahres Schmuckstück ist der Rosengarten in Gennach. Dort wurden auf einer Fläche von 3.000 m² mehr als 1.200 duftende Rosen aus etwa 250 verschiedenen Sorten gepflanzt. Der Garten ist ganzjährig geöffnet und in der Rosenblüte ein Paradies für Groß und Klein.

Wir verlassen Gennach, radeln in südwestlicher Richtung auf der Ortsverbindungsstraße nach Ettringen und gelangen so in das Tal der Wertach. Die Wertach ist mit knapp 150 Kilometern Länge nach der Iller der zweitgrößte, in den Allgäuer Alpen entspringende Fluss und bahnt sich seinen Weg von Oberjoch bis zur Mündung in den Lech in Augsburg.

Auf geschotterten Wegen radeln wir entlang des Flusses auf dem Radweg „Wertach erleben“, fernab vom Verkehr, stromaufwärts nach Türkheim. Der Ort ist eng mit dem Erzählstoff der „Sieben Schwaben", von Ludwig Aurbacher (in Türkheim geboren) im Volkston gesammelte Erzählungen, verbunden. Sehenswert sind das Schloss mit Schlossgarten inkl. „Sieben-Schwaben-Museum", die Maximilian-Philipp-Straße – eine ehemalige römische Handelsstraße zwischen Augsburg und Kempten – mit einem nach Ludwig I. benannten Tor am südlichen Ende, sowie das Auerbachhaus. Die römische Handelsstraße wird uns im weiteren Verlauf noch bis Eggenthal begleiten.

Weiter geht es auf auf dem Radweg nach Rammingen. An der Kreuzung mit der Hauptstraße links und weiter nach Kirchdorf. Vorbei am Sportgelände (hier gibt es wieder eine schöne Wassertretanlage) und an der THERME geht es zum Kurhaus nach Bad Wörishofen. Das Kneippmuseum informiert über das Leben und Wirken des Pfarrers und Therapeuten. Sehensweret ist auch der Kurpark.

Vom Kurhaus führt die Tour am Bahnhof vorbei, in die Kaufbeurer Straße und Ganghoferstraße, weiter auf dem Radweg – vorbei am Gambrinus-Kreuz, Pestacker und der Mariengrotte – bis kurz vor Schlingen.

Hier fahren wir weiter in südwestlicher Richtung und gelangen über Irpisdorf nach Baisweil. Wir wandeln auf dem Crescentia-Pilgerweg, den Spuren der Hl. Crescentia von Kaufbeuren, die ihrerseits engen Kontakt zum Kloster Irsee, der Reichsabtei Ottobeuren und zum Kreuzkloster Mindelheim pflegte.

Am südlichen Ortsausgang von Baisweil, durch das der malerische Wörthbach fließt, lohnt sich ein Abstecher zur Fatimagrotte und weiter zu einem Aussichtspunkt über dem Tal.

Wir durchqueren das Tal des Wörthbaches und lenken nach Eggenthal. Das Wahrzeichen des besinnlichen Ortes ist die eindrucksvolle Marien-Seelenkapelle mit Kreuzweg.

Durch ein romantisches Waldstück führt uns die Schlossparkradrunde auf eine Anhöhe vor Blöcktach. Von hier genießen wir einen schönen Blick über das Tal des Mühlbaches und bewundern die Lage des Weilers am Rande des Einschnitts. Auf einer wenig befahrenen Straße geht es weiter nach Friesenried mit seiner exponierten Riedkapelle. Wir bewegen uns in südlicher Richtung in einem kleinen Tal, vorbei an einem liebevoll gestalteten Rastplatz, nach Salenwang.

Wieder radeln wir durch ein ruhiges Waldgebiet, in dem ein beschaulicher Rastplatz mit Erfrischungsmöglichkeit zu einem Moment der Entspannung lädt, ehe wir nach Wenglingen kommen. Im Weiler gibt es den einzigen sakralen Bau in der Diözese Augsburg, in dem die Hl. Rosina für ein bestandenes Martyrium verehrt wird. Palme und Schwert auf dem Wenglinger Bild deuten auf ein blutiges Lebensende um das Jahr 1000 hin.

Zum Abschluß der Etappe fahren wir noch das Stück nach Apfeltrang.

Autorentipp

Der ganzjährig geöffnete Rosengarten in Gennach ist absolut sehenswert.

Ein Abstecher zum Elbsee zum baden ist empfehlenswert.

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Höchster Punkt
834 m
Tiefster Punkt
570 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Buchloe Bahnhof (613 m)
Koordinaten:
DG
48.033874, 10.717193
GMS
48°02'01.9"N 10°43'01.9"E
UTM
32U 628009 5321491
w3w 
///halbem.deshalb.sendet

Ziel

Landgasthof Hubertus Wenglinger Str. 2 87674 Apfeltrang

Wegbeschreibung

Start am Bahnhof Buchloe,  auf der Bahnhofstr. entlang gerade durch den Kreisverkehr und kurz nach Querung der Gennach links. Ab dort immer dem Wegweiser Fernradweg Schloßparkrunde entlang. Nach Dillishausen, Lamerdingen, Gennach, Ettringen, Türkheim.

In Türkheim verlassen wir die Schloßparkrunde kurzzeitig, biegen rechts ab und folgen dem Radweg nach Bad Wörishofen über Oberrammingen und Kirchdorf. Nach Bad Wörishofen fahren wir weiter bis kurz vor Schlingen, wo wir wieder auf den Fernradweg Schlossparkrunde stossen.

Auf diesem fahren wir weiter über Irpisdorf, Baisweil, Eggenthal, Blöcktach, Friesenried, Salenwang und Wenglingen. Von Wenglingen lohnt ein Abstecher zum Elbsee unterhalb von Aitrang, um dort zu baden oder das Restaurant Elbsee zu besuchen. Ansonsten fahren wir von Wenglingen direkt nach Apfeltrang.

Die Strecke besteht aus Asphalt und gekiesten Wirtschafts- und Forstwegen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

DG
48.033874, 10.717193
GMS
48°02'01.9"N 10°43'01.9"E
UTM
32U 628009 5321491
w3w 
///halbem.deshalb.sendet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
66 km
Dauer
4:35 h
Aufstieg
323 hm
Abstieg
181 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.