Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg Etappe

Wandertrilogie Verbindung Memmingen - Illerbeuren - Wiesengänger Route

Fernwanderweg · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Rathaus Memmingen
    / Rathaus Memmingen
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Ortswürfel Memmingen
    / Ortswürfel Memmingen
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Signet Wiesengänger
    / Signet Wiesengänger
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Start- und Willkommensplatz Memmingen
    / Start- und Willkommensplatz Memmingen
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
Karte / Wandertrilogie Verbindung Memmingen - Illerbeuren - Wiesengänger Route
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14

15 km
3:46 h
115 hm
90 hm

Autorentipp

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können.

outdooractive.com User
Autor
Christa Fredlmeier
Aktualisierung: 25.01.2019

Höchster Punkt
704 m
Tiefster Punkt
597 m

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, eine Regenjacke sowie etwas zu Trinken ist immer empfehlenswert!

Weitere Infos und Links

Memmingen

Start

Frauenkirchplatz, Memmingen (597 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.982616, 10.182516
UTM
32T 588239 5315044

Ziel

Bauernhofmuseum Illerbeuren

Wegbeschreibung

Am rauschenden Stadtbach am Frauenkirchplatz in Memmingens sehenswerter Altstadt, mit Blick auf die 1258 erstmals erwähnte ehemalige karolingische Königskirche „Unser Frauen“, befindet sich der Start- und Willkommensplatz für den Stichweg von Memmingen zum Einstieg in die Wiesengänger-Route in Kronburg. Wir gehen links um die sehenswerte Pfarrkirche herum zur „Steinbogenstraße“. Hier rechts ein kurzes Stück bis zu einem kleinen Tor in der alten Stadtmauer links laufen. Wir gehen durch das Tor und erreichen den alten Stadtgraben. Wir queren ihn Richtung „Bahnhofstraße“ und biegen dann kurz vor dem Erreichen der Hauptstraße rechts im rechten Winkel auf einem parkähnlichen Weg durch den Reichshain genannten Stadtgraben ab. Wir erreichen, die Stadtmauer im Blick, die „Kempter Straße“. Rechts eines der ehemaligen Stadttore, das Kempter Tor. Die Kempter Straße queren wir geradeaus und laufen in die Straße „Kaisergraben“ bis zu einer der Hauptverkehrsstraßen, der „Zellerbachstraße“. Diese queren wir vorsichtig und wenden uns auf dem gegenüberliegenden Gehweg nach links zu einer großen Straßenkreuzung. Kurz rechts halten und dann mit den Fußgängerampeln die wichtige Verkehrsader (B 300) queren und in den halbrechts einmündenden „Dickenreiser Weg“ hineinlaufen. In Höhe des „Döderleinweges“ beginnt eine mehrere Kilometer lange, wunderschöne und von Linden gesäumte Wegepasssage, die berühmte Dickenreiser Allee. Die mächtigen Linden wurden 1890 vom Verschönerungsverein Memmingen gepflanzt und stehen mittlerweile unter Naturschutz. Während wir immer geradeaus ein Bahngleis queren und an schmucken Einfamilienhäusern und Villen vorüberwandern steigt der Weg allmählich an und immer eindrucksvoller gestaltet sich die Wanderung auf schmalem Weg zwischen haushohen, ausladenden Linden. Die Route zieht hinauf auf den sogenannten Galgenberg und der Alleetraum wird nur kurz durch die Überführung über die A 7 auf einer schmalen Brücke unterbrochen. Danach zieht die Dickenreiser Allee über eine Hochebene mit Feldern und vereinzelten Gehöften und strebt einem Waldrand zu. Einst reichte die lindgrüne Traumpassage bis zum beschaulich von Wald umgebenen Dickenreishausen. Heute endet sie an dem Waldrand. Geradeaus wandern wir durch den Wald bis zu einer Landstraße (gegenüber befindet ich der Trimfit-Parkplatz „Römerburgus“). Dieser folgen wir nach rechts auf einem Geh- und Radweg bergab und stoßen kurz vor Dickenreishausen (hier ÖPNV; Buslinie Legau-Memmingen) auf die Trasse des ehemaligen Legau-Bähnle, der wir ab hier, links ab, nun für viele Kilometer folgen. Wer mag, kann hier rechts in den Ort laufen, u.a. um zum Gasthof Rössle zu gelangen, die St. Agatha-Kirche zu besuchen oder ein erfrischendes Fußbad in einem Wassertretbecken zu nehmen. Unsere Route, zugleich auch ein beliebter Radwanderweg, gewinnt streckenweise Dammcharakter, führt bald an einem Biberbau vorbei. Wir queren eine Landstraße (Herdstraße), wandern am Waldrand und einer Teichanlage vorbei und folgen einem Bachlauf. Rechterhand blickt man später auf eine offene Wiesenlandschaft mit Weilern, deren Namen wie Kaspar, Geil, Salb, Matha oder Märten recht eigenartig klingen. Von links hört man das Vogelkonzert aus dem großen Wald. Nach der nächsten Straßenquerung tauchen wir in den tiefen Wald ein. Es folgt eine lange Geradeaus-Passage. An einer großen T-Kreuzung wenden wir uns im rechten Winkel nach links, gelangen an den Waldrand und erreichen am Füllenbach vorbei zunächst in eine weitere Waldpassage und dann zu einer Straßenkreuzung (hier ÖPNV; Buslinie Legau-Memmingen). Wir queren die Landstraße geradeaus und folgen dem Waldrand. Rechts blicken wir bereits auf Kronburg mit der markanten Schlossanlage auf der Bergkuppe. Kurz später geht es rechts ab durch die Wiesen bis zur „Weiherstraße“ mit ersten Häusern von Kronburg. Hier rechts ab bis an einem Weiher links die kleine Straße „Am Bachtel“ einmündet. Dem Sträßchen folgen wir bergauf bis zur „Hauptstraße“. Wir queren sie in Höhe des Brauereigasthofes Kronburg, wenden uns nach rechts und nutzen gleich einen schmalen Pfad links ab hinunter zur Straße „Im Frauenpaint“. Hier wenden wir uns zunächst nach rechts. Der Straßenname wechselt zur „An den Eichen“. Kurz später erreichen wir den Abzweig der Hauptroute der Wandertrilogie Allgäu Richtung Illerbeuren (rechts) und wandern, nun bereits auf der Wiesengänger-Route, geradeaus durch die „Rechbergstraße“ bergauf, wo wir wieder die Straße „Im Frauenpaint erreichen und dieser rechts zur „Hauptstraße“ folgen. Nun geht es links ab bis rechterhand die Eingangsstele von Memmingen Ecke „Woringer Straße“ zu sehen ist. Hier endet bzw. beginnt der Stichweg von und nach Memmingen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
15 km
Dauer
3:46 h
Aufstieg
115 hm
Abstieg
90 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.