Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung Etappe

Wandertrilogie Etappe 08 Illerbeuren-Altusried - Wiesengänger Route

Wanderung · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Eisenbahnbrücke - Überquerung Iller in Illerbeuren
    / Eisenbahnbrücke - Überquerung Iller in Illerbeuren
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Bauernhofmuseum in Illerbeuren
    / Bauernhofmuseum in Illerbeuren
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Blick von der Illerbrücke in Illerbeuren
    / Blick von der Illerbrücke in Illerbeuren
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
  • Maria Steinbach
    / Maria Steinbach
    Foto: Christa Fredlmeier, Allgäu GmbH Leitprodukte
Karte / Wandertrilogie Etappe 08 Illerbeuren-Altusried - Wiesengänger Route
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Wallfahrtskirche Maria Steinbach Legau

mittel
20,2 km
5:30 h
344 hm
227 hm

Autorentipp

Einige Highlights an der Etappe sind:

- Maria Steinbach

- Burgruine Kalden

- Hängebrücke über die Iller

 

Ein Besuch des Theaterkästles oder der Freilichtbühne ist sehr empfehlenswert.

outdooractive.com User
Autor
Christa Fredlmeier
Aktualisierung: 22.03.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
750 m
Tiefster Punkt
602 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Wanderung auf der Wandertrilogie Allgäu das Wetter prüfen. Regen und/oder Nebel kann die Sicht stark beeinträchtigen, sodass es Sie sich schwieriger orientieren können.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, eine Regenjacke sowie etwas zu Trinken ist immer empfehlenswert!

Weitere Infos und Links

www.vg-illerwinkel.de

www.bauernhofmuseum.de

www.altusried.de

Start

Illerbeuren, Bauernhofmuseum (614 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.901037, 10.128926
UTM
32T 584373 5305917

Ziel

Altusried, Rathausplatz - vor der Tourist-Information

Wegbeschreibung

Der Illerstraße folgt man Richtung Leutrach, biegt vor der Iller nach links in die Straße Im Gießen ab, überquert die Iller und hält sich an der Wegkreuzung links. Durch einen kleinen Wald gelangt man nach Maria Steinach. Auf der Dorfstraße kommt man in den Ort und erreicht auf dem Wallfahrerweg die Wallfahrtskirche Maria Steinach. Am Friedhof vorbei und gleich nach rechts abgebogen, befindet man sich auf einer weiteren Straße mit dem Namen Dorfstraße, die nun aus dem Ort herausführt. Die schmale Straße gibt für die kommenden rund 2,5 km bis Legau den Weg vor. Dabei werden Gehöfte sowie die Ortschaft Engelharz mit seinem markanten Wasserturm passiert. Etwa 400 m sind es entlang der Straße bis zu einem Gehöft und einer mächtigen Linde. An der hiesigen Kreuzung biegt man links ab wandert weiterhin topfeben bis zur nächsten Kreuzung und hält sich gegenüber des nach Lugau führenden Hanöllenweges links auf dem Feldweg. Wenig später geht dieser in einen Wiesenweg über und trifft in Höhe eines Anwesens wieder auf eine Straße. Rechts abgebogen passiert man Hub, das sind einige Höfe, und wandert geradewegs in ein kleines Wäldchen. Im Wald am zweiten nach links führenden Abzweig einbiegen und wieder in eine Offenlandschaft vorbei an einem Windrad und zwei ein paar Meter voneinander entfernt liegenden Gehöften wandern. Man hält auf einen Waldrand zu, folgt dem Wiesenweg, der sich bald zu einem Pfad verengt und durch einen schmalen Waldstreifen zu einem nächsten Hof führt. Auf der Zufahrtsstraße geradeaus bis zur Straße und auf diese nach links abbiegen. Man passiert auch weiterhin landwirtschaftliche Betriebe in der so typischen Einzellage. Die Straße führt über die Iller, danach geht es rechts auf einem Schotterweg dicht am Waldrand weiter. Unmittelbar vor einem Gehöft steigt der Weg in den Wald an, macht einen weiten Bogen nach rechts und führt auf der gegenüberliegenden Seite des Anstieges ziemlich eben durch den Wald. Sobald der Waldrand erreicht ist, geht der Weg in einen Wiesenpfad über und trifft auf eine T-Kreuzung mit Hochsitz. Hier rechts ab auf den Feldweg, durch den Weiler Maierhof und im angrenzenden Wald durch das enge Kerbtal des Kalter Baches. Auf einem schmalen Weg wandert man sogleich wieder über eine Wiese steigt eine Treppe hinunter und quert die Iller auf einer markanten Hängebrücke. Auf einer Länge von etwa 400 m begleitet man den Fischersbach, steigt dann rechts über einen wurzeligen Pfad in die Höhe, durchquert ein Waldgebiet, um anschließend über einen Wiesenweg einen besonderen Platz zu erreichen. Von der einstigen Burg Kalden ist heute nicht mehr viel zu sehen, einen prächtigen Ausblick hat man aber ein paar Schritte weiter: Man steht hoch über der Iller und schaut auf den Illerdurchbruch. Weiter geht es an einem angrenzenden Hof vorbei zu einer T-Kreuzung. Man biegt links ab und trifft nach rund 600 m auf eine Stele. Bei entsprechendem Wetter lässt sich hier der Gipfel der Zugspitze ausmachen. Den Abzweig an dieser Stelle ignoriert man und weiter geht es auf dem Wirtschaftsweg nach Altusried. Über die Kaldener Straße und anschließend über die Hauptstraße gelangt man zum Rathausplatz, dem Zentrum der Theaterstadt Altusried.

Öffentliche Verkehrsmittel

Verkehrsverbund Mittelschwaben GmbH:

Tel. +49 (0) 1802 - 908070

www.vvm-online.de

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,2 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
344 hm
Abstieg
227 hm
Etappentour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.