Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Mountainbike

Auf der Strecke des Mountainbike-Rennens "Ozol-Bike"

Mountainbike · Val di Non · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT Val di Non Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: APT Val di Non, APT Val di Non
Karte / Auf der Strecke des Mountainbike-Rennens "Ozol-Bike"
800 1000 1200 1400 1600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24

Die „Ozolbike“ ist ein Mountainbike-Rennen, das in der Gemeinde Revò im Val di Non beginnt und endet. Die Strecke führt an den Abhängen des nahegelegenen Monte Ozol entlang und ist seit 2008 Teil der Mountainbike-Rennserie und des „Trofeo Val di Non Bike“.
geschlossen
mittel
24,3 km
2:30 h
1190 hm
1190 hm
Spannende Rundstrecke auf Schotterstraßen mit knackigen Steigungen und Schwierigkeiten aufgrund des nicht einwandfreien Straßenuntergrunds, der technisches Können erfordert. Das Rennen findet jedes Jahr gegen Ende Mai statt.
outdooractive.com User
Autor
APT Val di Non
Aktualisierung: 19.07.2018

Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1378 m
734 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Start

Revò (733 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.393680, 11.053210
UTM
32T 657852 5139838

Ziel

Revò

Wegbeschreibung

Der Start der „Ozol-Bike“ befindet sich am Sportplatz von Revò. Nach der geraden Strecke am Anfang biegen wir rechts ab und fahren in die Ortschaft Revò hinein. Hier kommt eine Madonnenstatue in Sicht, die sich an einer Kreuzung befindet. Wir nehmen die Straße zur Linken, folgen der Dorfstraße einige Hundert Meter und kommen nach einer sanften Abfahrt zur „Piazzetta la Crosara“. Hier machen wir eine 90°-Kurve nach links in Richtung eines kurzen Anstiegs (wenige Dutzend Meter); dann wird die Straße wieder flach. Wir fahren auf der Straße weiter und kommen nach etwa hundert Metern zu einem ersten kurzen, aber anspruchsvollen Anstieg. Oben angekommen biegen wir rechts ab und folgen der Straße, bis wir zu einer Kreuzung kommen, an der wir links abbiegen. Nun sind wir in der Ortschaft Romallo und fahren die ganze Straße hinunter. Am Ende der Straße, auf der Höhe eines Brunnens zu unserer Linken, nehmen wir die Straße, die unseren Blick zum Ozol und zum Ackerland richtet (2 km ab dem Start). An der Kreuzung halten wir uns links; hier beginnt ein anspruchsvoller Abschnitt. Wir fahren die Asphaltstraße hinauf und überwinden einige Steigungen. Oben angekommen fahren wir auf der Straße weiter und kehren auf einer zuerst flachen und dann abfallenden Wegstrecke zur Ortschaft Revò zurück. Achtung: Wir kommen nicht ganz in die Ortschaft Revò zurück, denn bevor wir sie erreichen (wenn die ersten Häuser in Sicht kommen), machen wir eine anspruchsvolle und gefährliche (wenn man zu schnell in sie hineinfährt) 90°-Kurve (2 km ab dem Start). Wir folgen der Beschilderung zum Monte Ozol, wobei wir eine Reihe von Kehren überwinden. Bald kommt eine Tafel in Sicht, die auf die Straße zum Berg hinweist; wir fahren jedoch unverändert auf der Asphaltstraße weiter und lassen die Bergstraße unbeachtet. Die Strecke überwindet nun weitere knackige Anstiege. Am Gipfel des letzten haben wir bereits 5 km zurückgelegt. Hier endet die Asphaltstraße. Zu unserer Linken ist die neue Streckenführung des Radwegs zu erkennen, die Rumo mit Castelfondo verbinden wird. Nun beginnt der Abschnitt auf Schotteruntergrund, der ca. 3 km eben verläuft. Anfänglich befinden wir uns auf einem Schotterweg und in der Ortschaft Cloz fahren wir dann auf dem Wasserleitungsweg (dem „Léc“) weiter, bis wir zum Sportplatz in Cloz gelangen. Nun befinden wir uns ca. 8 km nach dem Start und es beginnt der anstrengendste Teil der Tour.

Nachdem wir den Sportplatz zur Linken hinter uns gelassen haben, nehmen wir die Straße, die zum Monte Ozol führt. Nach ca. 4 km und 600 Höhenmetern erreichen wir das Cloznerjoch. Auf den ersten 3 km ist die Straße schön, doch der letzte Kilometer verläuft auf lockerem Grund, auf dem man leicht zu Boden stürzen kann, wenn die Geschwindigkeit gering ist. Am Joch fahren wir zuerst einige Hundert Meter auf der ebenen Straße weiter, dann biegen wir links auf eine bergab führende Straße ab. Die Abfahrt ist anspruchsvoll. Vorsicht ist geboten, denn an einem gewissen Punkt, auf der Höhe eines großen Baumes zu unserer Linken, müssen wir fast um 180° wenden und biegen auf eine noch engere Straße ab, die an Bergweiden entlangführt. Eine weitere gefährliche Stelle ist an einer Rechtskurve, die direkt auf eine kleine Mauer zuführt. Die Schwierigkeit der Strecke liegt hier im nicht einwandfreien Untergrund. Wir fahren weiter, bis wir erneut auf die Asphaltstraße treffen. Nun befinden wir uns oberhalb von Tregiovo (15 km ab dem Start). Wir machen eine Abfahrt (einige Hundert Meter) und biegen dann sofort nach rechts und nach weiteren hundert Metern nach links ab. Dann fahren wir eine sehr anstrengende Abfahrt mit einem sehr ausgeprägten Gefälle hinunter, die uns zum Dorfplatz von Tregiovo bringt. Hier nehmen wir die Straße zu unserer Linken, die uns wieder Richtung Berg hinaufführt. Auf der Höhe eines Bildstockes nehmen wir die Straße zu unserer Rechten, die anfangs bergab führt und durchfahren sie bis zum Ende. Es handelt sich hier um eine „falsche Ebene“ und wir fahren schließlich geradeaus weiter. Am Ende der Schotterstraße fahren wir wieder bergauf. Zuerst verläuft die Strecke mehrmals auf und ab und über einige Hochebenen bis zur abschließenden Abfahrt. Wir folgen einer Straße leicht bergauf. An der ersten Abzweigung nehmen wir die Straße zu unserer Linken in einer Art „falscher Ebene“. Am Ende dieser Straße biegen wir scharf nach links ab (und befinden uns auf einer anderen Straße, die bergab führt). Nun haben wir ca. 20 km hinter uns gebracht und haben die letzte Unebenheit vor uns: ein etwa hundert Meter langer Anstieg, der nun wirklich in die Beine geht. Am Gipfel angekommen biegen wir nach rechts ab und fahren an der Wasserleitung entlang weiter. Wir folgen der Straße über ca. 2 km und durchqueren dabei auch das Gebiet, auf dem einmal ein großer Waldbrand wütete, bis wir auf die Straße treffen, die von Revò zum Monte Ozol führt (eine schöne Schotterstraße). Hier biegen wir rechts ab und nehmen nun genau diese Schotterstraße. An deren Ende fahren wir auf die Strecke, die wir auf dem Hinweg genommen haben. Wir überwinden einige Kehren und eine Hochebene, an deren Ende wir rechts abbiegen (auf dem Hinweg waren wir auf der Straße zur Linken hinuntergefahren).

 

Wir fahren auf der Straße weiter und nehmen immer die Straße in der Mitte, bis wir zu einer Verbreiterung kommen, an der wir zu unserer Linken den Spielplatz und ein Lebensmittelgeschäft sehen. Hier treffen wir auf die Straße, die wir auf dem Hinweg genommen hatten. Wir biegen nach rechts ab und legen nun den letzten Kilometer auf der Straße des Hinwegs zurück, bis wir zum Sportplatz von Revò gelangen, unserem Ausgangspunkt, der nun Ziel geworden ist. 

Parken

Im Dorf Revò
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Status
geschlossen
Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
24,3 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
1190 hm
Abstieg
1190 hm
Rundtour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.