Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Mountainbike

Tour 1413 - Felixer Weiher und Solomptrail: Einmal Idylle und knackig zurück

Mountainbike · Val di Non
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT Val di Non Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Alice Russolo, APT Val di Non
  • /
    Foto: Gabriele Dallacosta, APT Val di Non
  • /
    Foto: Alice Russolo, APT Val di Non
  • /
    Foto: Alice Russolo, APT Val di Non
  • /
    Foto: Alice Russolo, APT Val di Non
  • /
    Foto: Alice Russolo, APT Val di Non
  • /
    Foto: Gabriele Dallacosta, APT Val di Non
  • /
    Foto: Gabriele Dallacosta, APT Val di Non
1000 1200 1400 1600 1800 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20

Der Felixer Weiher an der Sprachgrenze zwischen Südtirol und Trentino ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Biker, mit schönen Einkehr- und Rastmöglichkeiten.

mittel
20,2 km
3:00 h
710 hm
710 hm

Die Fahrdaten von knapp unter 20 Kilometern und etwa 700 Höhenmeter ab Fondo deuten auf eine entspannte Runde hin und das ist die Tour 1413 aus der offiziellen Liste der Nonstaler MTB-Strecken auch – bis zum Erreichen des idyllisch gelegenen Felixer Weihers (Lago di Tret) an den Hängen des Monte Macaion. Werden für die Auffahrt noch die Karrenwege der alten Passstraße zum Gampenpass bemüht, sowie Forststraßen durch lichte Lärchenwälder, so steigert sich die Adrenalinausschüttung spätestens nach der Rast an den funkelnden Ufern des Bergsees. Der Rückweg erfolgt über schmale, teils zugewachsene Pfade entlang der Ostflanke des Dos de Solomp. Wer keine Lust auf knifflige Passagen und ein kurzes Schiebestück hat, kann aber auch genauso gut über die ruppige Forststraße der Malga di Fondo abfahren.

Autorentipp

Am Felixer Weiher kann man sich gar nicht entscheiden, wo man die Rast einlegen sollte: entweder die mitgebrachte Brotzeit direkt am Ufer des Sees einnehmen, oder in einer der beiden Ausflugsalmen (Felixer Alm und Gasthof Waldruhe) in den Genuss von selbst gebackenen Kuchen und vorzüglichen Speisen kommen.

outdooractive.com User
Autor
APT Val di Non
Aktualisierung: 15.11.2018

Schwierigkeit
S1 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1638 m
983 m
Tiefster Punkt
Fondo (983 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die breiten Zufahrtswege zum Bergsee werden häufig frequentiert. Bitte Rücksicht auf Spaziergänger und Wanderer, insbesondere Kinder nehmen, sowie auf entgegen kommende Radfahrer achten.

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Ausrüstung

Die Tour lässt sich mit jedem Typ MTB unternehmen – ein Hardtail reicht vollkommen aus. Für die Pfade am Dos de Solomp sollte man über Erfahrung mit Singletrails verfügen.

Weitere Infos und Links

Il tour può essere percorso con qualsiasi tipo di mtb: una front è più che sufficiente. Per quanto riguarda i sentieri nella zona del Dos de Solomp è necessario avere esperienza di passaggi su singl trails.

Start

Fondo (983 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.439893, 11.136202
UTM
32T 664093 5145141

Ziel

Felixer Weiher

Wegbeschreibung

Von der Ortsmitte in Fondo (bei der Gemeindeverwaltung) geht es zunächst ansteigend auf der Via San Martino vorbei an der gleichnamigen Kirche ortsauswärts Richtung Paßstrasse zum Gampenpass. Diese wird nur gequert und man fährt nur kurz Richtung Lago Smeraldo. Schon nach 200 m hält man links auf einen grasbewachsenen Karrenweg zu, der die Hauptstraße unterquert. Wir sind nun auf der Wegtrasse der ehemaligen alten Passstraße hinauf zum Gampenpass. Diese Fahrspur ist ungeteert und an manchen Stellen durchaus ruppig, hat aber den Vorteil, ohne Verkehr zu sein. Gleich zu Beginn muss man nach etwa 1 km zweimal die Passstraße queren, radelt dann aber in völliger Abgeschiedenheit meist westseitig zur Hauptstraße passwärts.

Bei km 5,0 erreicht man den unaufgeregten Ort Tret, den man auf der Via Principale nun ansteigend durchquert. Bei km 6,0 erreicht man die Passstraße, der man nun für 200 m links Richtung Gampenpass folgt. Kurz darauf verlassen wir die Hauptstraße wieder rechterhand. Bis zum Parkplatz (km 7,0) beim Restaurant Scoiattolo ist die Zufahrt noch geteert, dann aber konzentrieren wir uns auf die steiler werdende Schotterstraße hinauf zum Felixer Weiher, den man bei km 9,6 erreicht. Dazwischen passiert man einmal einen wunderschönen Lärchenbestand, der vor allem im Herbst feuerrote Akzente setzt. Linkerhand um den See führt der Panoramaweg zum Gasthof Waldruhe und zur Felixer Alm, sowie zu einem schönen Liegeplatz direkt am Schilfgürtel des funkelnden Gewässers. Eine Pause ist hier Pflicht.

Dem vergleichsweise braven Aufstieg auf bequemen Waldstraßen folgt nun ein spannender Ritt auf schmalen Pfaden zurück nach Fondo. Von der Wegekreuzung (km 10,9), wo wir den Weiher zum erstenmal erreicht haben, halten wir uns nun ostwärts, weiter ansteigend. 900 Meter und 40 Höhenmeter später erreichen wir nach passieren eines Weggatters die Kreuzung Troisi (km 11,8). Hier müssen wir achtgeben, nicht die Abfahrt halbrechts Richtung Malga di Fondo zu nehmen (Variante ohne Singletrail und Schiebepassage). Kurz vor dieser befindet sich ebenfalls rechts nämlich ein unscheinbarer Karrenweg im Wald, der ohne Höhenverlust der Ostflanke des Dos de Solomp folgt (beschildert als Wanderweg 517). Diesem Karrenweg folgen wir für etwa 400 m bis zu einem Stromzaun, öffnen und schließen diesen und finden uns alsbald auf einem schmalen Pfad in der stark nach links geneigten Bergflanke des Solomp-Rückens wieder. Da der Pfad stark zugewachsen ist und stellenweise auch leicht bergauf führt, wird man ein kurzes Stück schieben müssen. Außerdem ist die Bergflanke sehr schräg und linkerhand steil abfallend, so dass wir kein Sturzrisiko eingehen wollen. Weit unter uns sehen wir die Waldstraße, die zur Malga di Fondo hinabführt. Wir erreichen einen Brunnen (Fontana di Solomp, km 12,6) mit frischem Quellwasser, passieren erneut einen Zaun und befinden uns nun auf einem wieder befahrbaren Karrenweg. Diesem folgen wir südwärts, allerdings nur wenige Meter, ehe wir ihn bei km 13,4 wieder zugunsten eines herrlichen Singletrails zur linken verlassen. Später wird dieser Weg 517 zur etwas breiteren Via delle Regole, die bis hinunter zur Passstraße führt (km 18,4). Ab hier folgt man der Auffahrtsspur wieder zurück (oder bindet am Lago Smeraldo noch den Abstecher durch den Canyon Rio Sass der Tour 1411 mit ein).

Die fahrbaren Passagen des Pfades 517 bewegen sich im Schwierigkeitsgrad bis maximal S1. Wer sich ganz oben bei der Kreuzung Troisi für die Abfahrtsvariante über die Malga di Fondo entschieden hat, nähert sich dem Lago Smeraldo und Fondo von Osten her.

Anfahrt

Von der Brennerautobahn A22 an der Ausfahrt Trento Nord ausfahren und auf der SS43 Richtung Val di Non fahren. In Dermulo die Beschilderung nach Fondo / Mendelpass / Bozen folgen auf der SS43dir zum Ortszentrum Fondo folgen.

Parken

Freier Parkplatz an der Kreuzung mit der Straße, die nach dem Smeraldosee fährt.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

4LandTopographische Karte Val di Non Nr. 155


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Teile deine Erfahrungen und hilf damit anderen


Fotos von anderen

Schwierigkeit
S1 mittel
Strecke
20,2 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
710 hm
Abstieg
710 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.