Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Mountainbike

Tour 1421 - The Bishop and the Hermit: Wo Bischof und Einsiedler sich trafen

Mountainbike
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT Val di Non Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: F Voglino, APT Val di Non
  • /
    Foto: APT Val di Non
  • /
    Foto: APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
Karte / Tour 1421 - The Bishop and the Hermit: Wo Bischof und Einsiedler sich trafen
900 1200 1500 1800 2100 m km 5 10 15 20 25 Wallfahrtsort St. Romedius

Diese Tour führt an den Westhängen des Mendelkamms zu den hoch gelegenen Almen des Monte Roen. Lange, teils steile Anstiege sind zu bewältigen, ehe man sich dem Abfahrtsspaß auf teils technisch anspruchsvollen Singletrails hingeben darf.

mittel
27,4 km
4:30 h
1550 hm
1550 hm

Einem Einsiedler und einem Bischof sind zwei Orte im dichten Wald an den Westhängen des Monte Roen gewidmet, zu denen diese anspruchsvolle und abwechslungsreiche Runde führt. Von Coredo führt die Tour erst beschaulich zu den beiden künstlichen Stauseen oberhalb der Ortschaft, dann geht es steigungsmäßig anstrengender zur Sache, ehe man auf der Betonrampe Richtung Malga Smarano nochmals finale Kräfte freisetzen muss. Der erste Teil der Abfahrt zur Malga di Sanzeno vollzieht sich bereits auf einem fahrtechnisch ruppigen Wanderweg. Der zweite Teil zur Waldhütte des Bischofs dann auf einem schönen Waldtrail, ehe man vor der sagenhaften Kirchenburg des Einsiedlers von San Romedio steht. Zurück nach Coredo führt nochmals eine steile Waldstraße.

Autorentipp

Unbedingt der Ensiedelei von San Romedio einen Besuch abstatten. Geöffneter Kiosk und Café, Bärengehege.

outdooractive.com User
Autor
APT Val di Non
Aktualisierung: 29.01.2019

Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1590 m
Tiefster Punkt
742 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bar Ristorante Due Laghi
Ristorante Pizzeria Nardi's
Ristorante Sport
Agritur Agostini

Sicherheitshinweise

Unterwegs erst bei der Einsiedelei eine Einkehrmöglichkeit. Wasser gibt’s erstmals bei der Malga di Sanzeno. Riegel mitnehmen.

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Ausrüstung

Mit einem guten, möglichst vollgefederten Trailbike, das sich auch bergauf auf steilen Rampen gut fahren lässt, macht diese Runde mehr Spaß.

Weitere Infos und Links

In früheren Zeiten, als es noch Menschen gab, die allem Weltlichen entsagten, wie Wifi-Funknetzen, Wellness-Unterkünften und getrüffelter Pasta, zogen einige von diesen in dunkle Wälder, um dort ein Leben in Askese zu führen. Von ihnen wird gerne auch noch Jahrhunderte später geredet und deren Spuren ehrfürchtig gefolgt.

So wie auch auf dieser Tour, welche die Hütte des Bischofs (Bait del Vescovo) und die Einsiedelei des Eremiten Romedio passiert. Letzterer soll, so die Sage, auf seinem beschwerlichen Ritt nach Trento im dunklen Forst einem Bären begegnet sein, der sein Pferd tötete. Daraufhin soll Romedius den Bären mit Worten allein gezähmt und diesen fortan als Haustier gehalten haben. Nicht überliefert ist, was Romedius dem Bären erzählte.  Egal was von der Geschichte nun stimmt: Fakt ist, dass die über Jahrhunderte bewohnte Einsiedelei mit der Zeit zu einer wichtigen Wallfahrtsstätte wurde und sich wohl kaum jemand der suggestiven Kraft dieser auf einem Felssporn gelegenen Kirchenanlage entziehen kann. Wenn man das Gemäuer, das auch heute noch von Mönchen bewohnt wird, einmal besucht hat, wird man sich gerne jeden Bären aufbinden lassen.  Apropos: es gibt direkt unterhalb der Mauern ein Gehege, in dem traditionell ein Bär in Gefangenschaft gehalten wird. Meist handelt es sich um ein aus einem Zirkus befreites Exemplar, das hier einen halbwegs würdigen Lebensabend beschließen darf. Wenn man Glück hat, bekommt man Meister Petz zu Gesicht.

Start

Coredo (853 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.350330, 11.088490
UTM
32T 660691 5135092

Ziel

Coredo

Wegbeschreibung

 

Auf dieser Tour im Aufstieg zur Malga di Sanzeno gibt es im oberen Bereich zwei Varianten, um von der steilen Betonrampe (zur Malga di Smarano) hinüber zur Malga di Sanzeno zu queren. Wir empfehlen die obere (also weiter östlich gelegene), die zwar mehr Höhenmeter auf sehr steiler Almstraße macht, dafür aber ab dem Abzweig nach Norden einen knackigen Downhill auf ruppigem Pfad hinunter zur Malga di Sanzeno bereithält.  Die untere Variante verzichtet auf 350 steile Auffahrtsmeter und geht früher nordwärts zunächst auf Schotter und später auf Waldweg.  Nachteil hier: man muss noch einige Höhenmeter bergauf auf unbefestigtem Weg bewältigen.

Bereinigt um eine der beiden beiden Varianten ist der Track real 27 bzw. 25 Kilometer lang und die Höhenaddition korrigiert sich auf knapp 1500 Meter.

Der Downhill ab der Baita del Vescovo ist vom Feinsten. Bitte beachtet, dass der Wanderweg 537 schmal ist und auch von Wanderern begangen wird. Unten im Tal des Rio Verdes angekommen, sollte man unbedingt den kurzen Abstecher zur Einsiedelei von San Romedio machen. Wer etwas Zeit mitbringt, dem empfehlen wir eine Besichtigung der Anlage.

Zurück zu den beiden Seen von Tavon und Coredo geht es auf einer sehr steilen Waldstraße bergauf, die später in die Pineta (Kiefernwäldchen) mündet.

Anfahrt

An der Kreuzung in Dermulo im Val di Non folgen wir der Beschilderung nach Norden Richtung Mendelpass, biegen kurz danach rechts ab und folgen der Beschilderung nach Coredo / Altopiano della Predaia (Predaia-Hochebene).

Parken

Parkplatz bei den Seen von tavon und Coredo Seen. Kostenpflichtig nur von 1. Juni bis 15 September.

Freier Parkplatz am Dorfplatz.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

4Land Wanderkarte Nr. 155


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
27,4 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
1550 hm
Abstieg
1550 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.