Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Mountainbike

Tour 1423 - Predaia Superbike, das Rennen der Locals!

Mountainbike · Val di Non
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT Val di Non Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
  • /
    Foto: Silvia Gentilini, APT Val di Non
800 1000 1200 1400 1600 m km 5 10 15 20 25 30 35

Diese abwechslungsreiche und anstrengende Tour führt über alle Höhenlagen der Predaia-Flanke. Einmal im Jahr wird auf diesem selektiven Kurs ein MTB-Rennen ausgetragen – aber natürlich darf man die Schönheiten der aussichtsreichen Runde auch im langsameren Genießermodus bewältigen.

mittel
37,2 km
5:00 h
1260 hm
1260 hm

Diese Tour hat alles zu bieten, was ein Bikerherz begehrt: Flowige Trails durch beschauliche Kiefernwäldchen, Blicke auf funkelnde Seen, lange Anstiege hinauf zu den Höhen der Predaia-Flanke unterhalb des Monte Roen, Ausblicke auf das Brentagebirge und immer wieder viele kleine Trailperlen. Die einmal im Jahr als Rennen der Trentiner MTB-Szene ausgetragene Strecke begeistert aber auch alle Biker ohne Rennambitionen wegen seiner abwechslungsreichen Streckenführung: Von Smarano geht es zunächst durch die Pineta bergab an die beiden Seen von Coredo und Tavon, ehe eine lange und stellenweise steile Forststraße im schattigen Tal des Rio Verdes wieder die Höhen der baumfreien Predaia-Flanke erklimmt. Ein langgezogenes Finale auf vielen Trails führt über Vervo wieder zurück nach Smarano.

Autorentipp

Kurze Abstecher führen zu den Ausflugsalmen Malga Nuova di Coredo, Malga Rodeza und Rifugio Todes-ci. Direkt an der Strecke liegen mit dem Solarium Predaia und dem Albergo Sores zwei weitere Einkehrmöglichkeiten.

outdooractive.com User
Autor
APT Val di Non
Aktualisierung: 30.01.2019

Schwierigkeit
S2 mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1450 m
794 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Pineta bei Smarano und Coredo ist beliebt bei Wanderern und Ausflüglern. Auf den schmalen Wegen bitte Rücksicht walten lassen.

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Ausrüstung

Kann mit jedem Typ MTB bewältigt werden.

Weitere Infos und Links

Typ: AM (Allmountain)

Start

Smarano (980 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.341950, 11.107750
UTM
32T 662198 5134200

Ziel

Smarano

Wegbeschreibung

Das Rennen startet klassischerweise in Smarano, aber im Grunde kann die Runde in jedem der Dörfer der Predaia begonnen werden. Von Smarano geht es zunächst einmal Richtung Sportplatz im Kiefernwäldchen Pineta. Über Waldwege und Trails zieht die Runde auf dem Wanderweg 12 hinab zum See von Tavon.

Auf Trails und einem Reitweg gelangen wir zum Lago di Coredo. Entspannt geht es auf dem Uferweg wieder zurück ans nördliche Ufer des Lago di Tavon. Auf der westlichen Seite geht es auf Trails nun wieder nach Süden, ehe ein finaler, aber sehr steiler Waldpfad hinauf zu der Madonnenstatue auf den Bergrücken der Pineta von Coredo führt.

Über den Bergrücken Dossi geht es nun entspannt Richtung Tavon, ehe die Wegführung sich wieder ostwärts Richtung Einsiedelei abwendet. Im schattigen Tal des Rio Verdès kann man sich kurz überlegen, ob man der nahen Einsiedelei einen Besuch abstatten möchte. Ansonsten folgt man dem Wildbach Verdès stetig bergauf, mit zwei durchaus spürbaren Rampen.

Die Strasse wechselt die Talseite (km 14,4) und steigt nun durchs Val di Toc weiter an. Bei km 15,8 mündet man in die Waldstraße zur Coredo-Alm – wir aber fahren rechts wieder talauswärts Richtung „Sette Larici“. Bei km 17,9 wendet sich die Wegführung an einer Gabelung erneut nach Süden und steigt wieder bis km 22,4 an. Hier, im Val de la Lama, wenden wir uns nun rechterhand nordwärts und fahren zu den Predaia-Wiesen auf. P

lötzlich tritt der dunkle, schattige Wald zurück und gibt den Blick über die Hochalm auf die umgebende Bergwelt frei. Ein befreiender Augenblick für alle Biker, die sich bis hierher in stetigem Auf und Ab schinden mussten, um diesen Moment zu erleben. Über die Predaia-Flanke geht es nun bergab zum Restaurant Solarium Predaia, wo wir auf die Paßstraße stoßen. Auf der Straße bis zum Rifugio Sores (Hochseilgarten), wo wir erneut in einen Trail einmünden, der sich bis hinab nach Vervò zieht. Nun geht es endlich zurück, entlang der örtlichen Beschilderung der Predaia-Radwege bis nach Sfruz und weiter zum Ausgangspunkt in Smarano.

Anfahrt

An der Kreuzung in Dermulo im Val di Non folgen wir der Beschilderung nach Norden Richtung Mendelpass, biegen kurz danach rechts ab und folgen der Beschilderung nach Coredo / Altopiano della Predaia (Predaia-Hochebene).

Parken

Freie Parkplätze im Dorf

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Teile deine Erfahrungen und hilf damit anderen


Fotos von anderen

Schwierigkeit
S2 mittel
Strecke
37,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1260 hm
Abstieg
1260 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.