Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Trailrunning

Maddalene Sky Marathon

Trailrunning · Meraner Land · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT Val di Non Verifizierter Partner 
  • Maddalene Sky Marathon
    / Maddalene Sky Marathon
    Foto: APT Val di Non, APT Val di Non
  • Maddalene Sky Marathon
    / Maddalene Sky Marathon
    Foto: APT Val di Non, APT Val di Non
  • Maddalene Sky Marathon
    / Maddalene Sky Marathon
    Foto: APT Val di Non, APT Val di Non
  • Maddalene Sky Marathon
    / Maddalene Sky Marathon
    Foto: APT Val di Non, APT Val di Non
Karte / Maddalene Sky Marathon
1000 1500 2000 2500 3000 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 Agritur Malga Castrin Malga Kessel di Sotto Rifugio Maddalene Malga Val

Jedes Jahr im August findet im Val di Non, im Trentino, der Maddalene Sky Marathon statt. Die 6. Edition vom 24. August 2014 zählte zum Gesamtklassement der Skyrunner® Series Italy 2014 und galt gleichzeitig als Regionalmeisterschaft Trentino – Südtirol im Skyrunning 2014

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
41,3 km
18:00 h
2905 hm
3256 hm
Die Strecke ist zwar für die Athleten technisch anspruchsvoll, weist aber keine alpinistischen Schwierigkeiten auf. Sie führt an herrlichen Naturschauplätzen vorbei: Auf grüne Bergweiden folgen klare Bergseen und felsige Hochebenen mit einer spektakulären  Aussicht auf die Brenta-Dolomiten und das Ultental. Wald, Weiden und Felsen bilden das Terrain dieses faszinierenden Laufes mit einer Gesamtlänge von 44,200 km, einem Höhenunterschied von 2.905 m im Aufstieg und 3.256 m im Abstieg.

Die Strecke des Maddalene Skymarathon beginnt in Unsere Liebe Frau im Walde in der Provinz Bozen – Südtirol (1.350 m) und endet in der Ortschaft Rumo (1.000 m) in der Provinz Trient. Sie folgt vorwiegend dem CAI-SAT-Höhenweg Nr. 133 „Aldo Bonacossa“, der im Val di Non sehr bekannt ist und von vielen Wanderern begangen wird. Der Weg verläuft auf einer durchschnittlichen Höhe von 2.000 m und damit oft oberhalb der Baumgrenze. So können die „Himmelsläufer“ weitläufige Panoramablicke genießen.

Der höchste Punkt wird gegen Ende des Rennens auf dem Gipfel des Monte Pin (2.420 m) erreicht. Der technisch anspruchsvolle Abstieg vom Monte Pin bringt die Athleten zur Ortschaft Rumo, wo bei festlicher Atmosphäre die Siegerehrungen stattfinden. Ein Shuttlebus-Dienst bietet Athleten und Fans einen bequemen Transfer zwischen Start- und Zielbereich. Entlang der Strecke stößt man auf Berghütten, Biwake und Almen.

Zahlreiche Freiwillige der verschiedenen lokalen Organisationen des Trentino und Südtirols garantieren für Sicherheit und Betreuung auf der Strecke.

outdooractive.com User
Autor
APT Val di Non
Aktualisierung: 07.11.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Monte Pin, 2420 m
Tiefster Punkt
Rumo, 1000 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Strecke kann auch in mehrere Etappen eingeteilt werden, da sich entlang der Strecke mehrere Stützpunkte befinden: Nach 11,5 km trifft man auf den Urlaub-auf-dem-Bauernhof-Betrieb Castrin-Alm (Bettplätze und Küche), nach weiteren 5 km auf die Obere Kessel-Alm (Biwak) und nach weiteren 7 km auf das Rifugio Maddalene Malga Val (Bettplätze und Küche) und schließlich nach weiteren 6 km auf die Malga Masa Murada (Biwak).

Da sich die Bedingungen im Naturraum sehr schnell ändern können und von Naturphänomenen und Wetterumständen beeinflusst sind, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie für die Aktualität der Inhalte übernommen werden kann. Deshalb hole dir bitte bevor du zur Tour aufbrichst die aktuellen Infos bei deinem Gastgeber, einem Hüttenwirt, einem Bergführer, bei den Besucherzentren der Naturparke oder im örtlichen Tourismusverein.

Weitere Infos und Links

www.maddaleneskymarathon.it

Start

Senale / Unsere Liebe Frau Im Walde (BZ) (1352 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.511519, 11.108660
UTM
32T 661765 5153043

Ziel

Rumo (TN)

Wegbeschreibung

Das Rennen beginnt auf dem Dorfplatz in Unsere Liebe Frau im Walde (1.350 m) und folgt abschnittsweise einer Forststraße und dem Kreuzweg bis nach 2,5 km der Gampenpass (1.528 m) erreicht ist. Von dort geht es auf der Forststraße der Laugenalm bis zur Abzweigung des Wegs Nr. 133. Hier beginnt der schnelle Anstieg, der bis zum Laugensee führt. Nun geht es auf dem Südhang der Laugenspitze weiter und dann folgt ein technisch anspruchsvoller Abstieg, der zuerst zum eindrucksvollen Bait del Battista (2.005 m) und dann zur Castrin-Alm führt, wo sich die erste Verpflegungsstation befindet.

Nach einem recht eben verlaufenden Abschnitt über die grünen Wiesen und Weiden des Hofmahdjochs gelangt man in die Nähe der verlassenen Alm Malghetto di Cloz (1.900 m), wo die Strecke kurz aber intensiv ansteigt. Nun geht es am Kleinen Kornigl und an der Schöngrub entlang, bevor die Kesselalm (1.1917 m) erreicht wird, wo sich der erste Streckenposten und die zweite Verpflegungsstation befinden. Hier steigt die Strecke nun wieder an und führt an den bezaubernden Goldlahnseen in Richtung Forcella Lavazè (2.260 m). Nun geht es bergab zur Malga Val – Rifugio Maddalene (1.930 m), die sich kurz nach der Hälfte der Strecke (Kilometer 23,90) befindet und die dritte Verpflegungsstation und den vorletzten Streckenposten beherbergt.

Es geht nun auf den Monte Alto (2.005 m), einen der schönsten Aussichtspunkte der Strecke, der einen weiten Ausblick über das Val di Non mit den Brenta-Dolomiten im Hintergrund bietet. Von hier aus führt die Strecke bergab das Tal entlang bis zum Bivacco Forestale, wo der technisch anspruchsvolle Anstieg zum Binasia-Pass (2.296 m) beginnt. Nach einem kurzen Abstieg gelangt man danach zur Binasia-Alm (2.138 m), wo sich die vierte Verpflegungsstation und der letzte Streckenposten des Rennens befinden. Den Weg 133 verlassend führt die Strecke nun bis zum Gipfel des Monte Pin (2.420 m) mit seinem majestätischen Eisenkreuz. Hier beginnt der Abstieg, der im ersten Abschnitt leicht ausgesetzt ist und dann in Waldlandschaft übergeht. Über eine sanfte „falsche Ebene“ erreicht man die Stablei-Alm (1.764 m), die letzte Verpflegungsstation des Rennens. Nun geht es weiter bergab bis zum Ziel im Dorf Rumo (1.000 m).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
41,3 km
Dauer
18:00 h
Aufstieg
2905 hm
Abstieg
3256 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.