Teilen
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Die Alte Pinza-Straße

Bergtour · Garda Trentino
Verantwortlich für diesen Inhalt
Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Berghütte Nino Pernici (Bocca di Trat)
    / Die Berghütte Nino Pernici (Bocca di Trat)
    Foto: Archivio Garda Trentino, Garda Trentino
  • / Das Dorf Campi
    Foto: Archivio Garda Trentino, Garda Trentino
  • / Ruinen (San GIovanni) den Weg entlang
    Foto: Archivio Garda Trentino, Garda Trentino
  • / Ausblick über Riva del Garda
    Foto: Archivio Garda Trentino, Garda Trentino
0 500 1000 1500 2000 m km 2 4 6 8 10

Von Campi nach Riva del Garda auf einer Straße, die die Geschichte des Garda Trentino geprägt hat

schwer
10,1 km
4:12 h
6 hm
1510 hm

Die perfekte und schnellste Route für alle, die den Garda Trek gerne bereits nach der ersten Etappe unterbrechen und nach Riva del Garda zurückkehren möchten. Ausschließlich bergab führt der Weg zunächst durch das Dorf Campi und dann durch die Wälder. Die Strecke kann allerdings auch bergauf begangen werden.

Autorentipp

Die Strecke wartet mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten auf, die zu einem Abstecher einladen. Von der Pernici-Hütte aus erreichen Sie in ungefähr einer Stunde die Capanna Grassi, die bereits seit vielen Jahren mit regionalen Gerichten die Gaumen ihrer Gäste verzaubert (geöffnet von Frühling bis Herbst). Gegen Ende der Tour erwartet Sie dann die „Bastione“ – eine venezianische Festung mit kreisförmigem Grundriss, die hoch über dem Ortszentrum von Riva del Garda thront und einen einmaligen Ausblick bietet.

outdooractive.com User
Autor
Valentina Bellotti
Aktualisierung: 11.02.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Landschaft
Höchster Punkt
1598 m
Tiefster Punkt
88 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Ausrüstung

Die vorgeschlagene Tour umfasst weder gesicherte Wege noch Klettersteige, daher ist weder ein Helm noch andere Schutzausrüstung erforderlich. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie jedoch immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief, vorbereitet zu sein.

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabei haben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabei haben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife
  • Notfall-Rufnummer: 112

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen. Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen...
... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.

 

Weitere Infos und Links

  • Vom Ortsteil Parisi aus erreichen Sie über einen kurzen Umweg auf dem Garda Trek Medium Loop die Archäologische Ausgrabungsstätte San Martino. Auf einem kleinen, von geschnitzten Holzfiguren gesäumten Waldweg, gelangen Sie zum oberen Teil des Areals, wo man eine Kultstätte aus vorrömischen Zeiten (3. bis 1. Jhdt. v. Chr.) besichtigen kann. Diese wurde Mitte des 1. Jhdt. v. Chr. in ein römisches Heiligtum (1. Jhdt. v. Chr. - 4. Jhdt. n. Chr.) verwandelt und um eine „Monumentaltreppe“ ergänzt, die noch heute beschritten werden kann. Das Gebäude erhob sich steil über dem Berg und den darunterliegenden Dörfern und bot einen atemberaubenden Ausblick. Nach einigen Minuten Fußweg gelangen Sie zu den Überresten eines Dorfs, das im 8. Jahrhundert infolge eines Brands von seinen Bewohnern verlassen wurde. Hier kann man noch heute die Ruine einer kleinen, dem Heiligen Martin geweihten Kirche (8. - 18. Jahrhundert) ausmachen. Um zurück auf den Weg nach Riva zu gelangen, folgen Sie der Beschilderung des Garda Trek Medium Loop bis nach Campi. Gehen Sie dann über die Straße und weiter in den unteren Teil des Orts, wo Sie erneut auf den SAT 402 treffen
  • Für weitere Informationen über Routen, Wander-Service (Berghütte, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Wanderer: 
    APT Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444 - www.gardatrentino.it

Start

Hütte Nino Pernici - Bocca di Trat (1592 m)
Koordinaten:
Geographisch
45.926633, 10.768780
UTM
32T 637141 5087417

Ziel

Riva del Garda

Wegbeschreibung

Nach der Hütte nehmen Sie den SAT-Weg 402, auf dem Sie fast die ganze Zeit bleiben. Wer eine Abkürzung nehmen möchte, kann sich gleich zu Beginn auf den SAT 402A begeben, der dann kurz vor der Hütte wieder mit dem 402 zusammenläuft. Nach wenigen Gehminuten erreichen Sie die Malga Dosso de' Fiori. Die Alm ist zwar nicht mehr bewirtschaftet, dennoch lohnt sich hier eine kurze Verschnaufpause, bei der Sie die beeindruckenden Buchen hinter dem Haus bewundern können. Der Weg führt dann durch einen kleinen Buchenhain bis auf die Weiden, die die Capanna Grassi umgeben. Auf dem SAT 402 geht es dann weiter bis nach Campi und bis zur kleinen Kirche San Rocco. Ein Stück weiter, auf Höhe einer Kehre, beginnt dann die Alte Pinza-Straße. Gehen Sie dann immer weiter auf dem SAT 402, vorbei an den Ruinen von San Giovanni und der Kirche Santa Maria Maddalena. Bergab geht es durch ein Pinienwäldchen hindurch, bis zur Abzweigung des SAT-Wegs 404, auf dem Sie in wenigen Minuten die „Bastione“ erreichen. Wenn Sie hingegen bergab auf der Pflasterstraße weitergehen, gelangen Sie nach einem kurzen Fußmarsch zurück in die Via Monte Oro.  

Anfahrt

Startpunkte für Wanderungen zur Nino Pernici-Hütte:

  • von Lenzumo (796 m) im Val Concei, auf der Straße für 7 km bis zur Trat-Alm (1556 m), Wegweiser 403, dann auf dem Weg in 20 Minuten; zu Fuß: 2 Stunden 15 Minuten
  • von Riva del Garda (73 m), Wegweiser 402, nach S. Maria Maddalena (252 m), S. Giovanni (440 m), Pinza, Campi (672 m), Grassi-Hütte (1055 m), Alm Dosso dei Fiori (1355 m), Bocca di Trat (1581 m) - zu Fuß: 4 Stunden 15 Minuten (1,5 Stunden von der Grassi-Hütte, zu der man über eine Straße von 14 km Länge gelangt)

Parken

Verfugbarer Parkplatz neben Malga Trat

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

  • Die Wanderkarte Garda Trentino kann in den Informationsbüros in Riva del Garda, Arco und Torbole erworben werden. Die Karte ist auch online bestellbar

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
10,1 km
Dauer
4:12 h
Aufstieg
6 hm
Abstieg
1510 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.