Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

La Sisilla am Monte Baffelan

Bergtour · Vizentiner Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner 
  • La Sisilla vom Passo Campogrosso
    / La Sisilla vom Passo Campogrosso
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zustieg zur Südwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gesicherte Querung um den Südfels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / die Südwestkante
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Klettersteigeinlage
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Kriegsrelikte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / aus der Nordscharte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schützengraben in der Westwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Madonna della Sisilla
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Südblick zum Carega Bergstock
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Tiefblick zum Passo Campogrosso
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / La Sisilla vom Baffelananstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / La Sisilla vom CAI 170
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 1550 1500 1450 1400 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 km
Im Rahmen der grandiosen Runde Monte Cornetto - Monte Baffelan lässt sich mit geringem Mehraufwand der südlichste Felssporn mit großer Gipfelmadonna besteigen.
mittel
Strecke 1,4 km
0:45 h
180 hm
180 hm
Der imposante südliche Felssporn La Sisilla war im 1. Weltkrieg ein Kommandoposten. Eine kurze, leichte Klettersteigeinlage an der Südwand herum leitet zu einem steilen, schrofig-erdigen Waldpfad in der Westflanke. Aus der Nordscharte führt ein kurzer, kettenbewährter Gipfelklettersteig zur großen Madonna hinauf.

Autorentipp

Vom Rifugio Campogrosso lassen sich die prachtvollen Piccole Dolomiti in mehreren Touren auf kriegshistorischen Pfaden durchwandern.
Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 21.12.2018
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
La Sisilla, 1.626 m
Tiefster Punkt
Passo di Campogrosso, 1.449 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Einkehrmöglichkeit

Rifugio Campogrosso

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für die kurze Tour nötig.

Weitere Infos und Links

Rifugio Campogrosso: http://www.rifugiocampogrosso.com/

Start

Passo di Campogrosso (1.452 m)
Koordinaten:
DD
45.728572, 11.173106
GMS
45°43'42.9"N 11°10'23.2"E
UTM
32T 669088 5066187
w3w 
///vielseitigkeit.neffe.geldstücke

Ziel

La Sisilla

Wegbeschreibung

Zwischen Parkplatz und Rifugio Campogrosso wandern wir am kleinen Denkmal vorbei direkt nordwärts auf die Südwand von La Sisilla zu. Felsblöcke, Geröll, ein kleines Kar am Wandfuß. Wir verlassen den markierten Pfad nach links und steigen zum Wandfuß. Eine seilgesicherte Felsstufe führt um eine Kante herum in die Westflanke. Hier geht es steil in wenigen Kehren auf einem schrofig-wurzeligen Steig in die Nordscharte hinauf. Ein Schützengraben führt rechts an der felsigen Westwand in eine Kaverne. Der Gipfelsteig zweigt aber links ab. In gutgriffigen Felsstufen wird um den Nordfels herum im Rechtsbogen über die Ostflanke etwas ausgesetzt der kleine Felsgipfel mit der großen Madonna della Sisilla erreicht.

Abstieg entlang des Anstiegs. Ab der Nordscharte kann man auch dem einfacheren Wanderweg in nordwestlicher Richtung folgen und gelangt damit bald in den breiten Weg CAI 170, der den Passo Pasubio (Fugazze) mit dem Passo Campogrosso verbindet. Auf ihm flach zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Nach Recoaro Terme gelangt man auf der A22 über Verona und zweigt kurz vor Vicenza in die SP 246 ab.

Über Rovereto kann auf der SS46 zum Passo Passubio (Passo Pian delle Fugazze) hinaufgefahren werden. Die direkte Zufahrt zum Passo Campogrosso von hier ist offiziell gesperrt, sodass nach Valli del Pasubio abgefahren und auf der SP 246 über den Passo Xon nach Recoaro Terme gefahren werden muss.

Von Recoaro Terme über eine schmale, geteerte Bergstraße in vielen Kehren zum Passo Campogrosso hinauffahren.

Parken

Parkplatz oberhalb des Rifugio Campogrosso.

Koordinaten

DD
45.728572, 11.173106
GMS
45°43'42.9"N 11°10'23.2"E
UTM
32T 669088 5066187
w3w 
///vielseitigkeit.neffe.geldstücke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco 056: Piccole Dolomiti

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung. Für den Ungeübten evtl. ein Klettersteigset.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
1,4 km
Dauer
0:45 h
Aufstieg
180 hm
Abstieg
180 hm
Hin und zurück aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.