Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour

Sentiero Frassati - Etappe 2

Fernwanderweg · Garda Trentino · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - Garda Trentino Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Berghütte San Pietro
    Die Berghütte San Pietro
    Foto: Archivio APT Garda Trentino (ph. Promovideo), North Lake Garda Trentino
m 1200 1000 800 600 400 200 20 15 10 5 km

Der Sentiero Frassati in Trentino entwickelt sich in sieben Etappen, von der Wallfahrtskirche Madonna delle Grazie bis zum Wallfahrtsort San Romedio, auf Schotterstraßen, Wegen und Saumpfaden, die für alle Wanderer geeignet sind.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
Strecke 23,3 km
8:40 h
800 hm
1.219 hm
1.153 hm
387 hm

Die zweite Etappe führt vom Rifugio San Pietro nach Villa Banale, zuerst durch Wiesen und Wälder zwischen dem Monte Biaina und dem Monte Misone und dann auf die Entdeckung der sanften Landschaften der Gebiete Bleggio und Lomaso, mit vielen malerischen Dörfern und geschichtsreichen Kirchen, Burgen und bebauten Feldern.

Der Sentiero Frassati ist dem bergbegeisterten Seligen Pier Giorgio Frassati gewidmet. Ein kleines Kuriosum: Jede Region Italiens hat ihren eigenen Sentiero Frassati.

Autorentipp

Der Canyon del Limarò, fast am Etappenende gelegen, ist ein Naturwunder! Hier hat der Fluss Sarca das Gestein im Laufe der Jahrhunderte ausgegraben und dadurch sind enge Schluchten entstanden.  Brücken und Terrassen bieten großartige Aussichtspunkte, um das Spektakel der rauschenden Gewässer zu bewundern.

Profilbild von Staff Outdoor GT
Autor
Staff Outdoor GT
Aktualisierung: 18.08.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.153 m
Tiefster Punkt
387 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 12,22%Schotterweg 36,09%Naturweg 24%Pfad 23,12%Straße 4,54%
Asphalt
2,8 km
Schotterweg
8,4 km
Naturweg
5,6 km
Pfad
5,4 km
Straße
1,1 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Rifugio San Pietro
Malga Vigo

Sicherheitshinweise

Alle Angaben in dieser Informationsbroschüre unterliegen regelmäßig Änderungen, weshalb keine der Angaben einen Absolutheitsanspruch erhebt. Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten können leider nicht gänzlich vermieden werden, da sich die Umweltbedingungen und klimatischen Verhältnisse ständig verändern. Daher übernehmen wir keinerlei Haftung für etwaige Änderungen, denen sich der Nutzer gegenübersieht. Es wird allerdings dringend empfohlen, vor jeder Wanderung Informationen über den Zustand der Wege und Örtlichkeiten sowie über die Umwelt- und Wetterbedingungen einzuholen.

Weitere Infos und Links

Für weitere Informationen über Routen, Wander-Service (Berghütte, Geschäfte, etc.) und Unterkünfte für Wanderer: alles über Trekking in Garda Trentino - Tel. +39 0464 554444

Start

Rifugio San Pietro (966 m)
Koordinaten:
DD
45.932810, 10.838239
GMS
45°55'58.1"N 10°50'17.7"E
UTM
32T 642510 5088225
w3w 
///saurer.muscheln.antrieb
Auf Karte anzeigen

Ziel

Villa Banale

Wegbeschreibung

Vom Rifugio San Pietro den Weg SAT 401 einschlagen und zum Monte San Pietro hinaufsteigen. Talabwärts geht es dann auf demselben Weg, der sich später in eine ungeteerte Straße mündet (SAT 401), die nach Bondiga und San Giovanni führt. Dort beginnt der Abstieg zum Talboden, an Malga Vigo und die archäologische Stätte San Martino di Lundo vorbei, eine befestigte Siedlung des frühen Mittelalters, die durch ihre Lage das ganze Tal und die alte Verbindungstraße zwischen der Po-Ebene und Mitteleuropa beherrscht. Kurz vor dem Kirchlein San Lorenzo, mündet der Weg in eine kleine geteerte Straße ein. Das erste Dorf, das man trifft, ist Lomaso, oberhalb dessen die Ruinen von der im 13. Jahrhundert gebauten Burg Castel Spine zu sehen sind. Zwischen Lomaso und Poia, entspricht der Wegverlauf dem Sentiero della Patata (Kartoffelweg), der durch das Anbaugebiet der Lomaso-Kartoffel, auch Montagnina genannt, führt. Von Poia geht es hinauf, immer noch auf kleinen Landwegen, nach Comano, am Rand dessen der Weg zum Talboden beginnt. Die Hauptstraße überqueren und weiter zum Canyon del Limarò laufen. Die Balandin-Brücke über den Fluss Sarca überqueren und weiter auf einer geteerten Straße gehen. Die Hauptstraße wieder überqueren und das Dorf Villa Banale am Fuße der Brenta-Dolomiten erreichen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Keine öffentliche Verkehrsverbindungen nach Rifugio San Pietro.

Anfahrt

Vom Basso Sarca folgen Sie den Wegweisern nach Tenno (Strada Statale 421). Nach dem Ort kommen Sie nach Ville del Monte. Dort biegen Sie an der Weggabelung nach der Kirche rechts ab. Es geht immer weiter geradeaus, durch die Ortsteile Canale und Calvola, am Berg entlang. Folgen Sie der Beschilderung zum Rifugio San Pietro und zum Parkplatz.

Anreise an den nördlichen Gardasee / Garda Trentino.

Parken

Kostenlose Parkplätze am Monte Calino.

Koordinaten

DD
45.932810, 10.838239
GMS
45°55'58.1"N 10°50'17.7"E
UTM
32T 642510 5088225
w3w 
///saurer.muscheln.antrieb
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Mappa escursionistica Garda Trentino - In vendita presso uffici informazione Riva del Garda, Arco, Torbole, Pieve di Ledro, Molina di Ledro e Ponte Arche.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Bergtouren verlangen nach spezieller Kleidung und Ausrüstung. Auch auf eher kurzen und einfachen Wanderungen sollten Sie immer alles Notwendige dabei haben, um keine bösen Überraschungen zu erleben und für den Fall der Fälle, zum Beispiel plötzliche Gewitter oder ein abruptes Formtief vorbereitet zu sein.

Was Sie auf Trekkingtouren in den Bergen auf jeden Fall dabeihaben sollten?

In den Rucksack gehören (für Eintagestouren empfiehlt sich normalerweise ein Rucksack mit 25-30 Liter Stauraum):

  • Trinkflasche (1 l)
  • Proviant (zum Beispiel energiereiche Snacks wie Trockenfrüchte oder Schokolade)
  • Erste-Hilfe-Set
  • Windjacke
  • Fleecepulli
  • T-Shirt und Socken zum Wechseln (am besten in einem Plastikbeutel verpackt)
  • eine lange Hose (diese sollten Sie zumindest im Rucksack dabeihaben)
  • Mütze
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Handschuhe
  • Notfall-Pfeife

Notfall-Rufnummer der Bergrettung Soccorso Alpino 112

Zum Weg und zur Jahreszeit passendes Schuhwerk. Viele der Wege sind uneben und holprig. Die Schuhe sollten daher über den Knöchel reichen, um guten Halt zu bieten und vor Zerrungen und Verstauchungen zu schützen.

Gerade Grashänge, Felsplatten oder steile Wege können ohne passendes Schuhwerk bei Nässe schnell zu gefährlichen Rutschflächen werden.

Und natürlich nicht zu vergessen...  ... eine Fotokamera, mit der Sie Ihre Tour auf Bildern verewigen. So können Sie das einmalige Panorama, das Sie in jedem Winkel des Garda Trentino genießen können, auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Wenn Sie Ihre Erinnerungen mit uns teilen möchten: Hashtag #GardaTrentino.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
23,3 km
Dauer
8:40 h
Aufstieg
800 hm
Abstieg
1.219 hm
Höchster Punkt
1.153 hm
Tiefster Punkt
387 hm
Von A nach B Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 11 Wegpunkte
  • 11 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.