Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Kaiserjägersteig und Kriegsstollenbegehung am Kleinen Lagazuoi (2.778 m)

· 7 Bewertungen · Klettersteig · Dolomiten
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Gut ausgerüstetet mit Klettersteigset, Gurt, Helm und Stirnlampe erkunden wir die Stellungsanlagen aus dem 1. Weltkrieg
    / Gut ausgerüstetet mit Klettersteigset, Gurt, Helm und Stirnlampe erkunden wir die Stellungsanlagen aus dem 1. Weltkrieg
    Foto: AVS-Jugend Niederdorf Prags, AVS-Jugend Niederdorf Prags
  • / Aufstieg am mit Drahtseilen gesicherten Kaiserjägersteig
    Foto: Elke Dollinger, Elke Dollinger
  • / Die Drahtseilbrücke am Beginn des Kaiserjägersteigs
    Foto: Elke Dollinger, Elke Dollinger
  • / Die "Galleria Lagazuoi" - Ein von den Italienern zur Sprengung österreichischer Stellungen in den Berg gebohrter Tunnel
    Foto: Elke Dollinger, Elke Dollinger
  • / Über unzählige Stufen steigen wir im etwa 1 km langen Stollen wieder Richtung Falzàregopass ab
    Foto: AVS-Jugend Kiens, AVS-Jugend Kiens
  • / Wie Schwalbennester kleben die Holzbaracken aus dem 1. Weltkrieg in den Felsen
    Foto: Elke Dollinger, Elke Dollinger
  • / Viele der Verschanzungsanlagen wurden zur heutigen Besichtigung restauriert, gesichert und mit Informationstafel versehen
    Foto: Elke Dollinger, Elke Dollinger
  • / Der Kleine Lagazuoi von Westen aus gesehen. Im Vordergrund der lang gezogene Hexenstein, im Hintergrund die in Wolken gehüllte Tofana di Rozes
    Foto: Ralf Pechlaner, Ralf Pechlaner
m 3000 2800 2600 2400 2200 2000 4 3 2 1 km Kriegsstollen "Galeria Lagazuoi" Kleiner Lagazuoi Lagazuoi-Hütte Kaiserjägersteig Falzàregopass
Die empfehlenswerte Gipfeltour mit leichtem Klettersteigabschnitt und unverwechselbarem Dolomitenpanorama entführt uns entlang den Kriegsstellungen eines der am heftigsten Umkämpften Berge der Dolomitenfront auf eine Zeitreise in den 1. Weltkrieg.
mittel
Strecke 4,8 km
4:30 h
700 hm
700 hm
Der von den österreichischen Kaiserjägern errichtete und danach benannte Kaiserjägersteig mit einfachen Klettersteigpassagen verläuft entlang der ehemaligen Stellungen des 1. Weltkrieges hinauf auf den Kleinen Lagazuoi (2.778 m) mit seiner atemberaubender Aussicht. Durch einen etwa ein Kilometer langen Kriegsstollen (Galleria Lagazuoi), den italienische Soldaten zu Sprenung österreichischer Stellungen in den Fels bohrten , steigen wir im Inneren des Berges wieder Richtung Falzàregopass ab. Infotafeln im Tunnel sowie an den vielen großteils restaurierten Stellungsresten geben uns Einblicke in das Kriegsgeschehen vor 100 Jahren.

Autorentipp

Am Valparolapass, den wir vom Gadertal kommend bei der Anfahrt zum Falzàregopass passieren, lohnt sich die Besichtigung des ehemaligen österreichischen Verteidigungsforts und heutigen Kriegsmuseums "Tre Sassi".
Profilbild von Ralf Pechlaner
Autor
Ralf Pechlaner 
Aktualisierung: 03.09.2015
Schwierigkeit
A/B mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Kleiner Lagazuoi, 2.778 m
Tiefster Punkt
Falzàregopass, 2.105 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise speziell für diesen Klettersteig:

Stirn- oder Taschenlampen zum sicheren Betreten und Besichtigen der Kriegsstellungen und des Kriegsstollens unbedingt notwendig.

 

Allgemeine Sicherheitshinweise für Klettersteige mit Kindern:

Sich darüber informieren, ob der ausgewählte Klettersteig überhaupt geöffnet ist, in welchem Zustand die Bau- und Sicherungselemente (Drahtseile, Steighilfen, ...) sind und ob er für Kinder geeignet ist. So können ein  zu hoch angebrachtes Drahtseil oder ein zu großer Abstand der Stufen, Tritte oder Steighilfen schnell nicht zu unterschätzende Schwierigkeiten für Kinder mit sich bringen.

Unbedingt Wetterbericht einholen, das Wetter selbst beobachten (!) und im Sommer früh starten. In einem Klettersteig ist es noch schwieriger, sich im Falle eines Gewitters in Sicherheit zu bringen. Vor allem das Drahtseil birgt als Blitzableiter großes Gefahrenpotential. Bei Schluchtklettersteigen kann ein Gewitter zu einem raschen Anstieg des Baches führen.

Darauf achten, dass es an nicht gesicherten Stellen (z.B. beim Zustieg) nicht gefährliche, abschüssige Stellen gibt und der Klettersteig Ausweich- oder Abbruchmöglichkeiten bietet.

Beim Klettersteiggehen mit Kindern sollten nicht mehr als 500 bis 600 Höhenmeter zurückgelegt und der Schwierigkeitsgrad C nicht überschritten werden.

Kindern beim Umhängen der Selbstsicherung helfen und bei längeren, schwierigen und steilen Passagen, in denen der Begleiter keine direkte Hilfe mehr geben kann, sollten vor allem kleine Kinder und Klettersteigneulinge zusätzlich zur "normalen Sicherung" mit einem Seil gesichert werden.

Kinder zudem durch das Ansagen idealer Tritte oder durch das Zeigen von geeigneten Griffen unterstützen.

Rastpausen nur an Stellen, die vor Steinschlag sicher sind - Helm bleibt immer auf dem Kop!

Weitere, umfassende Infos fürs sichere Bergsteigen mit Kindern gibt es hier.

Weitere Infos und Links

Einkehmöglichkeiten am Falzàregopass und im Lagazuoi Schutzhaus (Rifugio Lagazuoi)

 

Als Ausgangspunkt für die Tour über den Kaiserjägersteig auf den Kleinen Lagazuoi und durch den Kriegsstollen wieder talwärts, wird oft auch der Valparolapass gewählt. Dieser liegt, bei Anfahrt über das Gadertal, nur wenige Kilometer vor dem Falzàregopass. Allerdings müssen wir dann vom Falzàregopass wieder zum Valparolapass zurück wandern.

 

Da sich dieser Klettersteigtipp an Familien mit Kindern richtet, sind Tourenbeschreibung, Sicherheitshinweise sowie Bewertung von Kondition, Schwierigkeit, Erlebniswert usw. auf diese Zielgruppe abgestimmt.

Start

Falzàregopass (2.105 m) (2.106 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Falzàregopass (2.105 m)

Wegbeschreibung

Vom Falzàregopass aus folgen wir zuerst ein kleines Stückchen dem Wanderweg 402 und zweigen dann bei der Beschilderung zum Kaiserjägersteig links ab. Wir wandern unter der Lagazuoi-Seilbahn durch und steigen unterhalb der Felswände des Lagazuoi zunächst über Grashalden und dann über Geröllfelder zu einer Felsrinne , dem Beginn des Kaiserjägersteigs, auf. Ab hier wandern wir nur mehr mit Klettergurt, Klettersteigset, Helm und Stirnlampe weiter. Letztere brauchen wir zur Erkundung der Kriegsstellungen entlang des weiteren Wegverlaufes immer wieder. Über die mit Holzbalken gesicherte Rinne steigen wir nun zu den ersten Drahtseilen auf und überqueren schon bald eine recht spektakuläre Drahtseilbrücke. Auf zeitweise auch etwas flacheren Abschnitten kraxeln wir anschließend unschwierig (nur teils durch Drahtseile gesichert) zum Gipfel des Kleinen Lagazuoi (2.778 m) hinauf. In wenigen Minuten erreichen wir von dort die knapp tiefer gelegene Lagazuoi Hütte (2.750 m) bei der Bergstation der Lagazuoi-Seilbahn. Von der Schutzhütte aus folgen wir nun der Beschilderung zur "Galleria Lagazuoi" und steigen durch diesen ehemaligen italienischen Kriegsstollen mit vielen kleinen Räumen und Aussichtsscharten im Inneren des Berges talwärts. Der ungefähr einen Kilometer lange Abstieg im stockdunkeln Tunnel erfolgt über unzählige Stufen und wird durch Drahtseile erleichtert. Eine Stirnlampe ist unbedingt notwendig. Sobald wir wieder ans Tageslicht gelangen, erreichen wir bald wieder den Wanderweg 402, der uns zu unserem Ausgangspunkt am Falzàregopass zurückbringt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

  • Übers Pustertal ins Gadertal und über St. Kassian im Gadertal und den Valparolapass (2.180 m) weiter zum Falzàregopass (2.105 m)
  • Durch das Grödnertal über das Grödner Joch ins Gadertal und über St. Kassian im Gadertal und den Valparolapass (2.180 m) weiter zum Falzàregopass (2.105 m)

 

Parken

Bei der Talstation der Lagazuoi-Seilbahn am Falzàregopass

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Grenzgänge in Südtirol - Ausflüge in Geschichte und Landschaft (Autoren: Luisa Righi / Stefan Wallisch), Folio-Verlag 2010

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco Landkarte - Blatt 07 - Alta Badia-Arabba-Marmolada

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Genormte und für Kinder geeignete Ausrüstung verwenden: Klettergurt (bei Kindern Kombigurt ideal), Klettersteigset, Kletterhelm, trittsicheres, rutschfestes Schuhwerk sowie Klettersteighandschuhe. Außerdem Notfallset mit Erste-Hilfe-Paket und Stirnlampe.

Wichtig: Selbst die beste Ausrüstung nützt nichts, wenn sie fehlerhaft angezogen ist oder fehlerhaft eingesetzt wird. Deshalb vor dem Start in den Klettersteig immer einen Partner-Check machen!

Hauptsächlich bei unerfahrenen Kindern empfiehlt es sich, einen kurzen Übungsklettersteig einzurichten, an dem ein Trockentraining (z.B. richtigen Umhängen) durchgeführt werden kann.

Speziell bei dieser Tour müssen aufgrund der Besichtigung der Kriegsstellungen und der Stollenbegehung unbedingt Stirn- oder Taschenlampen mitgeführt werden!

Weitere, umfassende Infos zur Ausrüstung gibt es hier.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,7
(7)
Jürgen Unterweger 
Video: Jürgen Unterweger, ÖAV Sektion Laakirchen
Hansi Brand
04.09.2019 · Community
Einfacher, teilweise mit Stahlseil versicherter Steig und toller Aussicht unterwegs. Es gibt kaum ausgesetzte Stellen. Auf dem Gipfel wird man dann mit einer sehr schönen Panoramasicht belohnt und kann im Refugio einkehren. Der Abstieg erfolgt über einen normalen Wanderweg.
mehr zeigen
Gemacht am 18.09.2018
Foto: Hansi Brand, Community
Foto: Hansi Brand, Community
Foto: Hansi Brand, Community
Foto: Hansi Brand, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
A/B mittel
Strecke
4,8 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
700 hm
Abstieg
700 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.