Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Gardasee Oktober 2009 - 29. Oktober: Megawanderung Monte Carone (1621 m)

Wanderung
Profilbild von Jochen Strübin
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jochen Strübin 
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
  • /
    Foto: Jochen Strübin, Community
m 1500 1000 500 14 12 10 8 6 4 2 km

Unsere Wanderroute:

Unser Hotel (ca. 140 m) – Trattoria La Milanese (ca. 190 m) – Valle del Singol – Cima di Mughera (1161 m) – Passo Guil (1209 m) – Rif. Baita Segala (ca. 1250 m) – Sentiero Tosi – Monte Carone (1621 m) - Rif. Baita Segala (ca. 1250 m) – Malga Valaco (769 m) - Valle del Singol - Unser Hotel (ca. 140 m)

Zahlen und Fakten:

17 Km, 1700 HM im Aufstieg, 1700 Höhenmeter im Abstieg, 7-8 Stunden

Strecke 15,7 km
7:22 h
1.701 hm
1.708 hm

Anmerkung zur Tour:

Diese grandiose und absolut sportive Konditionstour führte uns vom Hotel bis auf den über 1600 Meter hohen Monte Carone. Steiler Aufstieg durch das Valle del Singhol bis zum Aussichtspunkt Cima di Mughera – Grandioser Blick auf den über 1000 Meter tiefer liegenden Gardasee. Der Weiterweg über den Passo Guil führte uns durch eine herbstliche Weidelandschaft, danach ging es bis zur Schutzhütte Baita Segala. Nun folgte das Filetstück der gesamten Wanderung: Der steile und klettersteigartige Sentiero Tosi, ein ehemaliger Kriegsweg, der uns bis zum 1621 Meter hohen Monte Carone leitete. Die Aussicht war wie erwartet absolut phänomenal – Am Gipfel erfolgte eine längere Pause. Abstieg über einen einfacheren Weg zurück zur Baita Segala – Hier gab es das wohlverdiente Bier (Selbstbedienung). Danach ging es nur noch bergab, das letzte Stück zurück zum Hotel folgten wir wieder dem gepflasterten Weg durch das Valle del Singhol.

Fazit: Eine grandiose Wanderung und das Highlight der gesamten Wanderwoche – Eine ausgezeichnete Kondition ist allerdings unabdingbar!

Höchster Punkt
1.603 m
Tiefster Punkt
126 m

Sicherheitshinweise

z. B. Zwischen Lissabon und Porto ist die Infrastruktur noch nicht so gut ausgebaut. Die Etappen von einer Unterkunft zur nächsten können dementsprechend lang und abenteuerlich sein.

Start

Koordinaten:
DD
45.811264, 10.787671
GMS
45°48'40.6"N 10°47'15.6"E
UTM
32T 638892 5074631
w3w 
///aktien.bucht.anheben

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
45.811264, 10.787671
GMS
45°48'40.6"N 10°47'15.6"E
UTM
32T 638892 5074631
w3w 
///aktien.bucht.anheben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
15,7 km
Dauer
7:22 h
Aufstieg
1.701 hm
Abstieg
1.708 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.