Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 6

Osttirol 360° - Etappe 6: Hochweißsteinhaus - Porzehütte

Wanderung · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
  • /
    Foto: Gernot Madritsch
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 16 14 12 10 8 6 4 2 km Porzehütte Hochweißsteinhaus
Lange, aber eindrucksvolle Tour über den Friedensweg, der auch als Karnischer Höhenweg bekannt ist. Über weite Strecken am Kamm entlang führt der überaus aussichtsreiche Weg vom Hochweisßteinhaus zur Porzehütte, oft nur wenige Meter unterhalb der Gipfelkreuze diverser Berggipfel vorbei.
schwer
Strecke 17,1 km
7:00 h
1.294 hm
1.191 hm

Nicht umsonst gilt der weite Übergang vom Hochweißsteinhaus zur Porzehütte als die Königsetappe im Reich des Karnischen Kamms. Konditionell anspruchsvoll, bei guten Verhältnissen aber gehtechnisch vergleichsweise einfach führt der geologisch, botanisch und historisch einzigartige Weg auf bzw. unterhalb des Grenzkamms zwischen Österreich und Italien nach Westen. Mehrere Gipfel lassen sich auf kurzen Abstechern besteigen. Das Bergpanorama ist überwältigend. Dennoch erfordert der Weg Aufmerksamkeit und Trittsicherheit, führt er doch über streckenweise direkt am Grat entlang.

Wegänderung: Früher ging man vom Hochweißsteinhaus entlang des Hangs querend hinüber zum Luggauer Törl. Da der Weg dort absturzgefährdet und durch große Schneefelder bis spät in den Sommer hinein anspruchsvoll ist, ist es besser man steigt wie hier beschrieben zur Frohnalm/ Ingridalm ab und steigt von dort wieder zum Luggauer Törl auf. Der zeitliche Mehraufwand ist nicht besonders groß. Der Track dieser Tour wurde angepasst, sodass der Track nun über die Frohnalm/ Ingridalm verläuft.

Autorentipp

Bei unsicherer Wetterlage bietet sich als Ausweichroute der ca. 2 Stunden kürzere "italienische" Weg an, der südlich des Kamms zur Porzehütte führt. Die italienische Variante wird auch Malga Variante genannt.
Profilbild von Gernot Madritsch
Autor
Gernot Madritsch
Aktualisierung: 23.07.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.517 m
Tiefster Punkt
1.865 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Porzehütte
Hochweißsteinhaus

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit und ein Grundmaß an Schwindelfreiheit erforderlich. Einige drahtseilversicherte Passagen. Zeitbedarf nicht unterschätzen! Dies gilt insbesondere auch, wenn auf dem Weg der ein oder andere Gipfel bestiegen werden will. Nur bei sicherem Wetter begehen.

Weitere Infos und Links

Alle Infos zur Tour gibt es auch auf der Webseite des Osttirol 360° Skyline Trail:

http://www.osttirol-360grad.com/weitwandern/trail-etappen/detail/karnischer-kamm/hochweisssteinhaus-porzehuette-friedensweg/

 

Start

Hochweißsteinhaus (1.865 m)
Koordinaten:
DD
46.643102, 12.740352
GMS
46°38'35.2"N 12°44'25.3"E
UTM
33T 327070 5167984
w3w 
///anschaulich.mitgefühl.mais

Ziel

Porzehütte

Wegbeschreibung

Vom Hochweißsteinhaus (1868 m) nach Nordwesten absteigend zur Frohnalm/ Ingridalm. Bei der Alm folgt man dem Frohnbach wieder bergauf in Richtung Luggauer Törl bzw. Luggauer Sattel. Der Weg führt teilweise durch Schuttfelder bergauf.. Es gibt einen direkten Weg der unterhalb der Weißsteinspitze die Hänge quert und mit dem man sich den Abstieg und den Gegenanstieg im Frohntal spart. Dieser Weg ist allerdings oft bis spät in den Sommer hinein nicht begehbar, da große Schneefelder den Durchgang erschweren oder gar blockieren.

Vom Luggauer Törl geht es weiter zur Steinkarspitz (2524 m). Ab hier führt der Steig in stetem Auf und Ab am Grat entlang. Über zwei Scharten geht es, zuletzt in etwas felsigerem Gelände unterhalb des Hochspitz-Gipfels hindurch, ins Hochspitzjoch (2314 m) westlich des Hochspitz. Nun unterhalb des Gamskofel-Gipfels flach hinüber ins Winkler Joch queren. Wer will, kann auch direkt über den Gipfel (2415 m) gehen. Vom Winkler Joch (2250m) leicht ansteigend in Richtung Reiterkarspitz (2422 m). Der Weg quert nur wenige Höhenmeter unter dem Gipfel hindurch. Unterhalb des Stollen (2370 m) vorbei in die Kesselscharte (2293 m). Wahlweise kann auch der Weg direkt über den Gipfel gewählt werden. Aus der Kesselscharte zum Bärenbadeck (2431 m) aufsteigen. Nun auf schmalem Steig durch teils felsdurchsetztes Gelände hinunter ins Tilliacher Joch (2094 m). Von hier führt ein alter Kriegsweg hinab zur Porzehütte (1942 m).

Hinweis Alternativroute: Für die kürzere Variante über den "italienischen Weg" folgt man am Hochweißsteinhaus dem markierten Weg in Richtung Hochalpljoch.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.643102, 12.740352
GMS
46°38'35.2"N 12°44'25.3"E
UTM
33T 327070 5167984
w3w 
///anschaulich.mitgefühl.mais
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Normale Bergwanderausrüstung inkl. festem Schuhwerk und Reservekleidung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,1 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.294 hm
Abstieg
1.191 hm
aussichtsreich geologische Highlights Von A nach B botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.