Plan a route here Copy route
Fixed rope route recommended route

Die Paternkofel Überschreitung mit Drei Zinnen-Umrundung

· 6 reviews · Fixed rope route · Dolomiti d'Ampezzo, Dolomiti Bellunesi
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Blick vom Gipfel des Paternkofels auf die Nordwände der Drei Zinnen.
    / Blick vom Gipfel des Paternkofels auf die Nordwände der Drei Zinnen.
    Photo: Rüdiger Kratz, St. Ingbert
  • / Die Dreizinnenhütte von Süden gesehen.
    Photo: Otto Hundsdorfer; Creative Commons Lizenz, Version 2.0
  • / Panorama mit Paternkofel und Drei Zinnen.
    Photo: Günter Seggebäing; Creative Commons license: Attribution-ShareAlike 2.0 Germany
  • / Die Drei Zinnen.
    Photo: Walwegs
  • / Paternkofel
    Photo: Günter Seggebäing; Attribution-ShareAlike 2.0, Germany Creative Commons license
  • / Ungefährer Routenverlauf der Paternkofelüberschreitung.
    Photo: Markus Breiter - Boersenbalou@flickr, Skizze: Alpstein, Outdooractive Editors
m 2800 2600 2400 2200 2000 8 6 4 2 km Paternsattel Paternkofel Rifugio Auronzo Dreizinnenhütte Rifugio Lavaredo Rifugio Auronzo
Der Innerkofler De Luca-Steig auf den Paternkofel ist das technische Highlight dieser Tour, die während dem gesamten Tourverlauf atemberaubende Ausblicke auf die Sextener Dolomiten mit den Drei Zinnen bietet. Die deutlich sichtbaren Spuren aus dem Ersten Weltkrieg vermitteln spannende Einblicke in das dunkle Kapitel der Geschichte der Sextener Dolomiten.
moderate
Distance 9.9 km
8:00 h
798 m
798 m
Die Überschreitung des Paternkofels von Süden aus über den Paternsattel, die Paßportenscharte und im Abstieg vom Paternkofel über den Innerkofler De Luca-Steig bietet traumhafte Ausblicke auf die Sextener Dolomiten mit den Drei Zinnen sowie beeindruckende Überbleibsel des Ersten Weltkrieges. Mit der Auronzohütte, der Lavaredohütte sowie der Dreizinnenhütte liegen gleich drei Einkehrmöglichkeiten direkt am Weg. Die Route verläuft auf künstlichen Bändern, in Stollen und Kavernen. Überall finden sich Spuren des Ersten Weltkrieges. Die Front zwischen Italien und Österreich verlief mitten durch dieses landschaftlich umwerfende Panorama der Dolomiten. Im Abstieg vom Paternkofel über den Innerkofler De Luca-Steig ist ein etwa 600 m langer Stollen zu begehen. Die Mitnahme einer Stirnlampe wird dringend empfohlen.

Im Anschluss an die Überschreitung kann die Tour noch verlängert werden, indem man die Drei Zinnen komplett umrundet. Wer zeitig genug aufbricht, sollte sich diese grandiose Aussichtsrunde keinesfalls entgehen lassen. Während der Überschreitung des Paternkofels müssen Passagen im Schwierigkeitsgrad I (UIAA) überwunden werden. Stellenweise ist das unschwere Gehgelände extrem ausgesetzt. Schwindelfreiheit ist also absolut erforderlich. In den Frühsommermonaten kann der Stollen stellenweise noch vereist sein. Der Steig ist überwiegend ostseitig exponiert. Die Absicherung im Steig selbst ist gut.

Profile picture of Kilian Müller
Author
Kilian Müller 
Update: February 22, 2016
Difficulty
B/C moderate
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Paternkofel, 2,744 m
Lowest point
2,171 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Safety information

Der Klettersteig ist für erfahrene  Klettersteiggeher geeignet. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Armkraft sind Voraussetzung. Es wird empfohlen, den aktuellen Wetterbericht für die Zielregion abzurufen.

Tips and hints

Toblach

Auronzohütte

Dreizinnenhütte

Misurina

Öffentlicher Nahverkehr Südtirol

Deutsche Bahn

Wetterdienst Provinz Bozen

Wetterdienst Österreich

Start

Parkplatz an der Auronzohütte (2,312 m)
Coordinates:
DD
DMS
UTM
w3w 

Turn-by-turn directions

Zustieg

:

Vom Großparkplatz an der Auronzohütte (2320 m) folgen wir dem breiten und beschilderten Weg an den Geröllhängen unterhalb der Zinnen Südwände entlang eben in Richtung Nordosten. Kurz vor der Lavaredohütte (2344 m) wenden wir uns nach links steigen über Schutt in Richtung Norden empor zum Paternsattel (2454 m).

Routenverlauf:

Vom Paternsattel folgen wir einem Geröllrücken in Richtung Nordosten aufwärts. Unterhalb der Wände des Paßportenkopfes gelangen wir zu einer Wegtrasse. Dieser folgen wir nach links in die Westwand des Paßportenkopfes. Ein Tunnel (Stirnlampe!) führt uns auf ein Band. Hier erwarten uns Drahtseile und stellenweise Kletterei im Schwierigkeitsgrad I UIAA. Unsere Route führt uns eben bis zu einem Felsfenster und durch dieses nach rechts hinauf zur Paßportenscharte (2589 m). Ein überdachtes, künstliches Band leitet uns nach links in die Ostseite des Paternkofel-Südgrates und zu einer Scharte. Ein bezeichneter Steig führt uns in Richtung Nordosten über Geröll hinauf in das Paßportenkar. Über Schutt und gestuften Fels steigen wir im Anschluss in die Gamsscharte (2650 m). Linker Hand befindet sich nun der Gipfel des Paternkofels, rechterhand der Ostgrat. Wir steigen nach links kurz ab und in die steile Flanke (B/C, oberer Teil des Innerkofler De Luca-Steiges). Stufiger Fels und schuttbedeckte Bänder führen uns – zuletzt über ein ungesichertes Wändchen – empor zum Gipfel des Paternkofels (2744 m).

Vom Gipfel wenden wir uns auf unserer Anstiegsroute zurück bis in die Gamsscharte. Von hier wenden wir uns in Richtung Norden. Eine Rinne führt uns hinab (A/B) in Richtung Galleria Paterno, dem langen und unbeleuchteten Kriegsstollen. Über diesen geht es hinab in Richtung Dreizinnenhütte. Nahe des Stollenausgangs sehen wir das so genannte "Frankfurter Würstel", einen markanten, nadelartigen Felsturm. An diesem vorbei gelangen wir unschwierig zur Dreizinnenhütte.

Rückweg mit Dreizinnenumrundung:

Von der Dreizinnenhütte wenden wir uns in Richtung Südwesten und folgen dem markierten, leicht abfallenden Wanderweg in Richtung Forcella Col di Mezzo (2315 m) westlich der Westlichen Zinne. Während unseres Weges zur Forcella Col di Mezzo haben wir die imposanten Nordwände der Drei Zinnen immer im Blick. Von der Forcella Col di Mezzo wenden wir uns in Richtung Südosten und erreichen eben wieder unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz bei der Auronzohütte.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit dem Zug bis Toblach, weiter mit dem Bus zur Auronzohütte

Getting there

Italien: A22 (Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen/Pustertal, über die SS49 bis Toblach, von Toblach über die SS51 bis Schluderbach, weiter der SS48bis, dann SP49 bis Misurina folgen, ab hier über die Via MOnte Piana (kostenpflichtig) bis zum Parkplatz bei der Auronzohütte

Parking

Parkplatz an der Auronzohütte

Coordinates

DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Equipment

Klettersteigausrüstung mit Steinschlaghelm und Klettersteighandschuhen. Die Mitnahme einer Stirnlampe wird dringend empfohlen (lange, unbeleuchtete Tunnels im Steig)!

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

4.3
(6)
- Victor - 
October 04, 2020 · Community
When did you do this route? August 19, 2020
Mario Keitel 
July 04, 2018 · Community
Super schöne Überschreitung des Paternkofel
Show more
Photo: Community
Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:17 Uhr
Photo: Mario Keitel, Community
Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:17 Uhr
Photo: Mario Keitel, Community
Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:18 Uhr
Photo: Mario Keitel, Community
Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:18 Uhr
Photo: Mario Keitel, Community
Helmut Rieke
October 09, 2016 · Community
Danke für die "Warnung"! Ich hab null Bock, an einem der schönsten Plätze dieser Erde an das entsetzliche Elend der armen Schweine erinnert ztu werden, die hier völlig sinnlos "für Gott und Vaterland" verrecken durften. Einstein fragt sich zu recht, was größer ist. Das Universum oder die menschliche Dummheit.
Show more
Show all reviews

Photos from others

Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:17 Uhr
Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:17 Uhr
Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:18 Uhr
+ 9

Reviews
Difficulty
B/C moderate
Distance
9.9 km
Duration
8:00 h
Ascent
798 m
Descent
798 m
Circular route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view