Share
Print
GPX
KML
Plan a route here Copy route
Embed
Fitness
Hiking trail Stage

L1S25 - Rifugio Tassara - Rifugio Monte Cimosco

· 1 review · Hiking trail · Adamello-Presanella Alps
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Malga Travagnolo
    / Malga Travagnolo
    Photo: Wolfram Stein
  • / Ponte di Sesa
    Photo: Wolfram Stein
  • / Brücke in Campolungo
    Photo: Wolfram Stein
  • / Val Bresciana
    Photo: Wolfram Stein
  • / Blick auf den Dosso Betti und Beschilderung der Alternativroute ab Mga. Val Bresciana sup.
    Photo: Wolfram Stein
  • / Wegverlauf in Google Earth von der Mga. Val Bresciana sup. in Richtung Dosso Betti (links außerhalb des Bildes)
    Photo: Google Earth
  • / Passo del Crestoso
    Photo: Wolfram Stein
  • / Rif. Alpini Monte Cimosco
    Photo: Wolfram Stein
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 20 15 10 5 km Rifugio Alpini Monte Cimosco Passo del Crestoso Rifugio Basena-Tassara Ponte di Sesa

Etappe 25 auf dem L1S. Vom Rif. Tassara geht es über wenig begangene Pfade hinüber in die Region der Tre Valli Bresciane und dort auf dem "3V" zur Rif. Monte Cimosco.

difficult
23.9 km
8:30 h
1450 m
1450 m

Auf einsamen, zum Teil nur mit viel Fantasie erkennbaren Pfaden geht es durch die italienischen Voralpen. Hier sind echte Pfadfinderqualitäten und ein guter Orientierungssinn gefragt, wobei das offene Gelände in der zweiten Etappenhälfte nahezu jede Variante ermöglicht. Das ist eine ganz neue Form des Abenteuers, nachdem auf dem S1 durch den Adamello an fast jedem zweiten Stein eine rot-weis-rote Markierung war. Belohnt wird die Mühe mit fantastischen Ausblicken nicht nur zurück aufs Hochgebirge, sonder auch über eine sehr ansprechende Landschaft mit milden Bergen und weit verzweigten Tälern.

Author’s recommendation

Die Wegfindung ist auf dieser Etappe eine echte Herausforderung. Schilder und Karte sind oft nicht hilfreich, ein GPS-Gerät oder ein Handy mit Zusatzakku dafür um so mehr.

outdooractive.com User
Author
Wolfram Stein
Updated: July 09, 2019

Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Nebengipfel Dosso Betti, 2080 m
Lowest point
Ponte di Sesa, 1140 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Rifugio Basena-Tassara
Rifugio Alpini Monte Cimosco

Safety information

Lange aber technisch eher unschwierige Etappe.

Equipment

Festes Schuhwerk und GPS.

Tips, hints and links

Rifugio Monte Cimosco

Start

Rif. Tassara (1801 m)
Coordinates:
Geographic
45.916437, 10.394590
UTM
32T 608148 5085708

Destination

Rif. Monte Cimosco

Turn-by-turn directions

Von der Hütte aus geht der Weg ein kleines Stück parallel zur Straße nach Osten und zweigt dann an einem Schild rechts ab über die Wiese. Zunächst flach und als Wiesenweg schwach ausgeprägt wird der Weg dann am Waldrand steiler und die Fahrspuren treten klar hervor. Nun in Bögen weiter bergab bis zu einer Mehrfachkreuzung an der Ponte di Fontanazzo. Hier dem Weg #790 Richtung Malga Cògolo über die Brücke und leicht bergan durch den Wald folgen. Weiter dem Weg #790 zur Malga Travagnolo folgen und von hier auf der Straße wieder in den Wald (keinen der Wege unter der Hochspannungsleitung hindurch nehmen). Im Wald folgt ein weiterer Wegweiser, der nun nach rechts die Richtung entlang des Weges #788 nach Campolungo weist. Der schmalen Straße im Flußtal bergab folgen bis die große Stahlbrücke voraus sichtbar wird. Auf die Brücke nach links abzweigen und nun wieder bergan in das Örtchen Sesa di Soto und dann weiter der Beschilderung #780 bergan über einen Wirtschaftsweg nach Campolungo folgen.

Vor Campolungo leicht rechts halten und unterhalb des Wasserkanals dem Wirtschaftsweg folgen, bis gleich nach der Biegung rechts eine Holzbrücke über den Bach erscheint, die hinüber in Richtung zu einer Wiese führt. Diesem Weg folgen und nach einem kurzen steilen Anstieg nach rechts auf einen Weg entlang eines Wasserkanals Richtung Nordwesten abzweigen. Diesem Weg auf gleicher Höhe für gut 600m folgen, bis es an einem Wegweiser links im spitzen Winkel bergauf geht Richtung Dosso Betti und Passo Crestoso (#768). Von hier auf gut ausgebautem Pfad bergan durch den Wald, bis dieser sich immer mehr lichtet und die freie Fläche der Malga Val Bressciana superiore erreicht ist. Hier steht eine neu gebaute Hütte und im Sommer grasen die Pferde.

Der Weg folgt der Beschilderung zum Dosso Betti (#768) und führt zunächst gut erkennbar in einem leicht ausgeprägten Tal in Richtung des Sattels, der rechts von der Bergkuppe des Dosso Betti erkennbar ist. Im Zuge des Aufstieges wird der Weg immer undeutlicher und folgt im Weiteren einer Pfadspur, auf der am rechten (d.h. Ost-) Hang des Tales ein Feuchtgebiet umgangen wird. Oben am Sattel angekommen geht es links, wer mag über den Gipfel des Dosso Betti, wer Höhenmeter sparen will den erkennbaren Spuren folgend am Westhang des Berges bergan zu einem weiteren Sattel auf der Südwestseite des Dosso Betti. Von hier über den kleinen Buckel Richtung Westen und dann hinab zur Bocchetta Stabil Fiorito. Nun dem Weg #768 in etwa auf einer Höhe auf der Ostseite um den Monte Colombino folgen bis zum Passo del Crestoso.

Bei feuchten Bedingungen kann man alternativ auch ab der Malga Val Bresciana superiore der Beschilderung des Weges #775 Richtung Stabil Fiorito folgen (siehe Bild). Dabei geht es zunächst Richtung Südost den Hang hinauf und dann wird nach Norden ein Bergrücken des Dosso Betti im weiten Bogen umgangen. Bald geht der Weg wieder Richtung Südwest und nach einem längeren Stück bergauf und bergab zweigt rechts ein Pfad (#768) ab, der ebenfalls zum Passo del Crestoso führt. Der zusätzliche Zeitaufwand dieser Alternative beträgt ca. 45 Minuten.

Am Passo del Crestoso trifft der Weg auf den hufeisenförmigen Weitwanderweg durch die drei Täler der Provinz Brescia (Tre Valli Bresciane) kurz "3V", der 1972 angelegt wurde und stets blau-weis gekennzeichnet ist. Entsprechend ist die Ausschilderung zum Teil verblasst und die wenig begangenen Varianten sind kaum erkennbar. Am Passo del Crestoso kann man nun entweder gerade nach Süden den gut 200m hohen Nordhang des Monte Crestoso über weitgehend wegloses Gelände erklimmen und dann die "Variante Alta", also den Höhenweg entlang der Bergkämme und über die Gipfel Richtung West und Südwest gehen, oder man nimmt die "Variante Bassa", die im folgenden genauer beschrieben ist. Am Pass "Stanga di Bassinale" treffen beide Varianten nach gut 10 km wieder zusammen.

Die Variante Bassa folgt ab dem Passo del Crestoso dem Weg #772 Richtung Val Gabbia, von dem nach ca. 400m der Weg zur Malga Rosselino nach links abzweigt. Diesem Weg bergab folgen bis auf die Hochfläche der Alm mit einem weitgehend verlandeten See. Von der Alm weiter rechts des Baches bergab und nach ca. 200m links halten und den Bach auf einer kleinen Brücke überqueren. Nun folgt der Pfad in etwa den Geländekonturen, bis er am Ende nochmal ein Stück absteigt zur Malga Rosello di Sopra. Ab hier geht es auf dem Weg #710 wieder bergauf und weiter zur Malga Rondeneto. Von dort auf dem Wirtschaftsweg bergan zur Stanga di Bassinale und dann ein kurzes Stück bergab auf einer asphaltierten Straße, bis der Weg 3V gut ausgeschildert nach rechts zur Rif. Monte Cimosco abzweigt. Diesem Weg gut 1km nach Westen folgen und zum Schluss auf einen Wiesenweg nach rechts bergauf abzweigen, der in wenigen Minuten direkt zur Hütte führt.

Note


all notes on protected areas

Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Kompass Karte #103 Le Tre Valli Bresciane

Book recommendations for this region:

show more


Questions & answers

Ask the first question

Got any questions regarding this content? You can ask them here.


Reviews

4.0
(1)

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
23.9 km
Duration
8:30h
Ascent
1450 m
Descent
1450 m
In and out Scenic Refreshment stops available

Statistics

  • Contents
  • New Point
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.