Plan a route here Copy route
Mountain tour Stage

L1S21 - Rifugio Garibaldi - Rifugio Gnutti

· 1 review · Mountain tour · Adamello-Presanella Alps
Responsible for this content
AV-alpenvereinaktiv.com Verified partner  Explorers Choice 
  • Wirtschaftsgebäude am Lago Pantano mit jungem Steinbock
    / Wirtschaftsgebäude am Lago Pantano mit jungem Steinbock
    Photo: Wolfram Stein
  • / Anstieg vom Lago Pantano zum Passo Premassone (Rif. Garibaldi rechts oben erkennbar)
    Photo: Wolfram Stein
  • / Lago Premassone
    Photo: Wolfram Stein
  • / Lago Bianco uund Rif. Tonolini vom Lago Premassone
    Photo: Wolfram Stein
  • / S1 an der Rif. Baitone (geschlossen)
    Photo: Wolfram Stein
  • / Rifugio Gnutti
    Photo: Wolfram Stein
  • / Benchmark für die nächsten Tage
    Photo: Wolfram Stein
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 2000 1800 10 8 6 4 2 km Rifugio Garibaldi Rifugio Gnutti

Etappe 21 auf dem L1S. Mitten durch die Adamello Gruppe geht es auf dem "S1" von der Rif. Garibaldi über den Passo Premassone und den Passo del Gatto zur Rif. Gnutti.

difficult
11.1 km
6:30 h
800 m
1,200 m

Diese Etappe ist Adamello pur: Gewaltige Landschaft, riesige Granitblöcke, der "Weg" oft nur erkennbar durch die Kennzeichnung an den Blöcken, Einsamkeit und Ruhe. Neben der Überschreitung des Alpenhautkammes in den Ötztaler Alpen ist die Durchquerung der Adamello Gruppe ohne Zweifel der zweite große Höhepunkt dieser Tour. Weil das Gelände insgesamt weit weniger erschlossen ist - man sieht über Tage keine größere Siedlung - ist das Erleben der Hochgebirgslandschaft besonders intensiv.

Profile picture of Wolfram Stein
Author
Wolfram Stein
Updated: July 09, 2019
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Passo Premassone, 2,840 m
Lowest point
Passo del Gatto, 2,049 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Rest Stop

Rifugio Garibaldi
Rifugio Gnutti

Safety information

Weite Teile des Weges verlaufen über extrem verblocktes Gelände. Das ist eher Klettern in der Horizontalen als Gehen im eigentlichen Sinne. Entsprechend ist erhöhte Vorsicht geboten und die Gehzeiten pro Kilometer steigen spürbar an.

Tips, hints and links

Rifugio Tonolini

Rifugio Baiton (geschlossen/zu verkaufen)

Rifugio Gnutti

Start

Rif. Garibaldi (2,535 m)
Coordinates:
DD
46.179232, 10.494936
DMS
46°10'45.2"N 10°29'41.8"E
UTM
32T 615381 5115047
w3w 
///elbow.fixate.blusher

Destination

Rif. Gnutti

Turn-by-turn directions

Von der Rif. Garibaldi geht es ein paar Meter zurück zur Staumauer des Lago Veneròcolo und dann über diese hinweg nach Süden. Von hier weiter dem Weg und der Beschilderung entlang der Geländekontour etwas bergan folgen bis zur Bocca Patano (auch Passo del Lunedi). Weiter geht es hinab zur gut sichtbaren Staumauer des Lago Pantano di Avio und über diese hinweg nach Westen. Sollten die Tore versperrt sein, so muss man die Extrahöhenmeter in Kauf nehmen und auf schmalem Pfad zum Fuße der Staumauer absteigen und auf der anderen Seite wieder aufsteigen. Am Westende der Staumauer geht es nur ca. 50 m am Seeufer entlang und dann rechts steil hoch auf einen Pfad, der später immer stärker verblockt ist, zum Passo Premassone. Achtung: Auf dieser Strecke weicht die in den meisten Karten eingezeichnete Wegführung sehr stark von der Realität ab, die durch den hier eingezeichneten Track sehr viel besser wiedergegeben wird.

Vom Passo Premassone geht es hinab über Felsen und Granitblöcke zum Lago Premassone und weiter dem Tal folgend zur Rifugio Tonolini am kleinen Lago Rotondo. Diese sehr nette Hütte zeichnet sich durch gutes Essen und gute Musik aus und läd entsprechend zu einer kleinen Rast ein. Weiter geht es dem S1 folgend entlang des Ostufers des Lago Baitone und vorbei an der geschlossenen Rifugio Baitone, die aber im Untergeschoss über einen offenen Winterraum verfügt, der bei schlechtem Wetter Schutz bietet. Von hier dem Weg nach links weiter bergab zum Passo del Gatto folgen und dann wieder moderat bergan zur Rifugio Gnutti, die direkt am Ufer des Lago Miller liegt. Auf den letzten Metern gibt es wieder ausführliche Informationstafeln zum "Grande Guerra" und in der Hütte geht es recht flott zu, denn hier hat die junge Generation das Regiment übernommen.

Note


all notes on protected areas

Coordinates

DD
46.179232, 10.494936
DMS
46°10'45.2"N 10°29'41.8"E
UTM
32T 615381 5115047
w3w 
///elbow.fixate.blusher
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Tabacco Karte #052

Book recommendations for this region:

show more

Equipment

Festes Schuhwerk und Stöcke.


Questions & Answers

Ask the first question

Do you have questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

5.0
(1)

Photos from others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
11.1 km
Duration
6:30h
Ascent
800 m
Descent
1,200 m
Point-to-point Scenic Refreshment stops available Geological highlights Exposed sections Scrambling required

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.