Share
Print
GPX
KML
Plan a route here
Embed
Fitness
Mountainbiking

Von Riva del Garda über den Bocca Giumella

· 3 reviews · Mountainbiking · Lake Garda
Responsible for this content
Outdooractive Editors Verified partner 
  • Mountainbike-tour am Gardasee: Von Riva del Garda über den Bocca Giumella
    / Mountainbike-tour am Gardasee: Von Riva del Garda über den Bocca Giumella
    Video: Outdooractive
  • / Ponalestraße
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Hafen Riva del Garda
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Ponale Trial
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick auf Riva del Garda
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Ponale Trial
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
  • / Blick von der Ponalestraße auf Riva
    Photo: Hartmut Wimmer, Outdooractive Editors
m 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km Bocca Giumella Marterl in Righi Hafen Riva del Garda Brunnen in Campi

Extreme Tour. Sowohl die Auffahrt als auch die Abfahrt sind sehr schwierig. Für starke Biker ist die Tour durchweg fahrbar und für diejenigen, die es drauf haben, ist es der totale Wahnsinn. Freeride pur.

difficult
27.5 km
3:45 h
1500 m
1500 m

Elmar Moser bezeichnet in seinem Bike Guide Nr. 12 die Tour als "zähe Forstwegauffahrt" und "absoluter Horrordownhill auf übelster Geröllpiste" - "nur bedingt empfehlenswerte Bike-Route".

Wenn man auf der Suche nach Genußtouren ist, dann sind diese Bezeichnungen sicherlich zutreffend. Die Auffahrt ist tatsächlich zäh ab dem Bergdörfchen Campi. Auf dem beschriebenen Weg ist der untere Teil eine schöne Auffahrt auf Asphaltstraßen, auf denen man die Kräfte für den oberen Teil schonen kann. Mit starken Oberschenkeln und guter Kondition ist die Auffahrt aber durchgehend fahrbar. Ein echtes Testpiece.

Die steilen Felsenberge, die direkt über den Dächern von Riva aufragen, lassen nicht vermuten, dass direkt hinter der großen Felswand überhaupt ein fahrbarer Übergang liegen könnte.  Das Massiv trägt den Namen Monte Englo und auf der Seeseite sind nur steile Felsenwege und Klettersteige an der Ehrfurcht auslösenden, düsteren Wand zu finden.

Direkt dahinter liegt der Bocca Giumella, ein Sattel, über den auch der Sentiero della Pace, der "Friedensweg" führt. Durch das Valle Giumella führt in Richtung Valle die Ledro ein alter verfallener Karrenweg hinunter. Es ist tatsächlich ein ziemlicher Rüttelweg, der selbst erfahrenen Freeridern alles abverlangt. Nur mit guter Technik, Kraft und viel Federweg kann man hier Spaß haben.

Die Abfahrt spuckt die Mutigen, die das Abenteuer überstanden haben, gut durchgerüttelt direkt am oberen Ende der alten Ponalestraße aus.

outdooractive.com User
Author
Hartmut Wimmer 
Updated: July 30, 2015

Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Bergrücken oberhalb Bocca Giumella, 1548 m
Lowest point
Hafen Riva del Garda, 62 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

 Für die Abfahrt am besten rundum gut einpacken.

Equipment

Für die Auffahrt ein ultraleichtes Tourenbike und für die Abfahrt einen Freerider mit 20 cm Federweg, das wäre das richtige Set. Leider ist oben keiner, der mit einem die Bikes tauscht, also lieber genug Federweg mit hochnehmen.

Start

Hafen Riva del Garda (71 m)
Coordinates:
Geographic
45.883671, 10.838517
UTM
32T 642658 5082766

Turn-by-turn directions

Vom Hafen in Riva aus fahren wir zunächst auf der Hauptstraße über die Kuppe in Richtung Norden und biegen nach der kurzen Abfahrt in die enge Seitenstraße Via Ardaro ein und folgen dieser leicht ansteigend bis zur Einmündung in die SP 37, die Hauptverkehrsstraße zum Ledrosee, der wir bergauf folgen. Vor die Straße in den Tunnel hinein führt, biegen wir auf auf die kleinere Straße in Richtung "Pranzo, Campi, Tenno" ab.

Bei den weiteren Abzweigungen bleiben wir immer in Richtung Pranzo, Campi und folgen der immer ruhiger werdenden Straße durch schöne Oliven- und Weingärten. Am Ortseingang von Pranzo verlassen wir die Hauptstraße und folgen der kleinen Ortsdurchgangsstraße bis wir am oberen Ende wieder an der Auffahrtsstraße münden, der wir weiter folgen.

An der nächsten großen Abzweigung folgen wir der linken Straße in Richtung Campi. Den Ort erreichen wir eine Weile später nach Durchfahrung eines Tunnels. Wir bleiben auf der Hauptstraße bergauf bis zum oberen Ende der Ortschaft. Dort nehmen wir den linken Weg in Richtung "Sentiero della Pinza-Riva", der uns waagerecht auf die andere Seite des Taleinschnittes führt und fahren dort ein Stück talauswärts.

Bei der nächsten Ansammlung von einigen Häusern mit dem Namen Righi biegen wir rechts auf den bergauf führenden Weg ab. Von nun an immer dem konstant bergauf führenden Hauptweg folgend. nehmen wir bei der 1. Verzweigung auf 915 m Höhe den rechten Weg. Nach der Hütte auf ca. 1400 m an der Gabelung den linken Weg bergauf nehmend, erreichen wir den höchsten Punkt der Tour (1550 m), an dem sich einige Schützengräben aus dem ersten Weltkrieg befinden.

Hier beginnt die Abfahrt auf dem Bergrücken nach links, vor der wir eine längere Ruhepause einlegen, damit wir das bockende Bike immer fest im Griff haben. Nach kurzer Abfahrt erreichen wir den Bocca Giumella (1410 m)  bei dem Masten der Hochspannungsleitung, wo wir noch einmal den herrlichen Ausblick genießen, bevor wir nach rechts auf den schweren Abfahrtsweg einbiegen. Vorbei an dem Gebäude der Malga Giumella Superiore (Obere Giumella Alm)  und einem weiteren Masten der Stromleitung gelangen wir zur Malga Giumella Inferiore (Untere Giumella Alm) und schließlich nach Biacesa. Bei der Abfahrt bei allen Pfadabzweigungen immer den linken Weg nehmen.

Wir durchqueren die Ortschaft Biacesa (430 m) und fahren auf der Haußstraße ein kleines Stück in Richtung Riva. An der nächsten Abzweigung geht es rechts nach Pregasina. Nach der Überquerung der Brücke folgen wir der Straße ein Stück in Richtung Pregasina, zweigen jedoch unmittelbar vor der Einfahrt in den Tunnel links auf den alten Karrenweg "Via del Ponale" ab. Diesem folgen wir über Steinpfaster bis zur Mündung an der alten Straße, die nach Pregasina führt. Weg nun genug hat von dem Gerüttel, der folgt der alten Ponalestraße hier nach links bis hinunter nach Riva.

Die unersättlichen Freerider überqueren hier die Asphaltstraße und fahren auf dem unscheinbaren alten Fußweg, der durchweg ein genialer, steiniger Trial ist, bis hinunter zur Uferstraße, der Gardesana Occidentale. Der Preis für den super Trial muß hier unten bezahlt werden, indem der Rückweg nun inmitten des Autoverkehrs und durch einige Tunnels zurück nach Riva führt.

Note


all notes on protected areas

Getting there

In Riva del Garda in Richtung Limone fahren. Am Ende der Ortschaft befindet sich links der Hafen.

Parking

Entlang der Straße befinden sich beidseitig Parkplätze, die jedoch meistens belegt sind. Wer in der Nähe sein Quartier hat, sollte besser gleich mit dem Bike anfahren.
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Moser Bike Guide 12, 50 Touren Gardasee West, ISBN 978-3-7688-1001-2 Mountainbike Gardaseeberge Nord, Claudio Kerschbaumer, ISBN 88-431-0018-1

Author’s map recommendations

Kompass Karte Nr. 690, Alto Garda e Ledro, 1:25.000

Book recommendations for this region:

show more

Recommended maps for this region:

show more


Questions & answers

Pose the first question

You have a question concerning this content? Here is the right place to ask it.


Reviews

2.7
(3)
Frank Fischer 
August 23, 2018 · Community
Aktuell ist die Auffahrt zur Bocca Dromae gesperrt. Sehr unfreundliche Bauarbeiter haben uns sehr deutlich gemacht das sie keine Bike mögen. Schade.... Denke das bleibt noch bis zum Herbst.....
show more
Done at August 23, 2018
Hartmut Wimmer 
March 12, 2016 · Outdooractive Editors
Die Tour ist zwar sehr anstrengend, aber die Aussicht oben ist großartig.
show more
Urs Engler
September 30, 2015 · Community
der Aufstieg führt etwa die Hälfte auf Asphalt und der Rest über eine Forststrasse. Runter geht's zuerst über groben Schotter und danach mehr als die Hälfte über eine schmale Betonpiste... der Aufstieg wird nicht belohnt...
show more

Photos of others


Reviews
Difficulty
difficult
Distance
27.5 km
Duration
3:45h
Ascent
1500 m
Descent
1500 m
Loop Scenic

Statistics

: h
 km
 m
 m
Highest point
 m
Lowest point
 m
Show elevation profile Hide elevation profile
For changing the range of view, push the arrows together.