Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Fitness
Wanderroute

Von Nunningen nach Meltingen

Wanderroute · Solothurn
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wandermagazin SCHWEIZ Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ruine Gilgenberg.
    / Ruine Gilgenberg.
    Foto: Fritz Hegi, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Ruine Gilgenberg.
    / Ruine Gilgenberg.
    Foto: Fritz Hegi, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Abkürzung über das Seniorewägli.
    / Abkürzung über das Seniorewägli.
    Foto: Fritz Hegi, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Bergrestaurant Meltingerberg.
    / Bergrestaurant Meltingerberg.
    Foto: Fritz Hegi, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Aufstieg zum Hirnichopf.
    / Aufstieg zum Hirnichopf.
    Foto: Fritz Hegi, Wandermagazin SCHWEIZ
  • Leckeres in der Bergwirtschaft Meltingerberg.
    / Leckeres in der Bergwirtschaft Meltingerberg.
    Foto: Fritz Hegi, Wandermagazin SCHWEIZ
Karte / Von Nunningen nach Meltingen
600 750 900 1050 1200 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nunningen, Post

Das Schwarzbubenland – oder die Bezirke Dorneck und Thierstein – gehört zum Kanton Solothurn, gilt aber als Naherholungsgebiet von Basel. Diese nicht allzu lange und auch wenig anstrengende Wanderung führt von Nunningen über den Hirnichopf nach Meltingen.

leicht
9,4 km
3:15 h
346 hm
372 hm

Wenn die Solothurner vom Schwarzbubenland sprechen, meinen sie ihre beiden Jurabezirke Dorneck und Thierstein, die für die Hauptstädter «hinter dem Berg», also Basel zu liegen. Der volkstümliche Name ist laut dem Historischen Lexikon der Schweiz 1865 erstmals belegt, als Schimpfname hätte es den Begriff aber schon ab 1813 gegeben. Als wahrscheinlichste Erklärung für den Namen komme vermutlich der Begriff «Schwärzen» in Frage, ein anderer Name für das Schmuggeln, das in der Zeit der Revolution aufgekommen sei und nicht so weit hergeholt sein kann, da ja das Schwarzbubenland an Frankreich grenzt. Eher unwahrscheinlich seien Herleitungen von der schwarzen Bekleidung, der Konfession oder der politischen Ausrichtung. Wie dem auch sei, klar ist, dass die gerne auch als «Perle der Nordwestschweiz» bezeichnete Region eine bezaubernde Naturlandschaft ist, wo sich Hügel, Schluchten und Tälern abwechseln, und die sich am schönsten zu Fuss oder auch mit dem Fahrrad erkunden lässt.

Von solothurnischen Nunningen, einer von 23 Schwarzbuben-Gemeinden, wandern wir in westlicher Richtung zum Dorf hinaus. Vor uns am Horizont sehen wir die «Hohe Winde», mit 1204 Metern der höchste Berg der Umgebung. Nach einer Steigung erreichen wir die Ruine Gilgenberg. Sie steht seit 1925 unter kantonalem Schutz und ging 1941 als Geschenk der Gemeinde Zullwil an die Stiftung Schloss Gilgenberg. Kurz nach der Ruine könnte man abkürzen: Ein «Seniorewägli» führt nämlich von hier in einer Dreiviertelstunde zum Meltingerberg. Wir aber wollen noch auf den «Hirnichopf», was zwar etwas länger und mit einem kleinen Abstecher verbunden ist, sich aber wegen der schönen Aussicht lohnt. Der Abstieg via Meltingerberg nach Meltingen folgt einer breiten Naturstrasse.

Autorentipp

Beim Abstieg vom Hirnichopf nach Meltingen lohnt sich unterwegs die Einkehr im Bergrestaurant Meltingerberg.

outdooractive.com User
Autor
Jochen Ihle 
Aktualisierung: 15.05.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
925 m
Tiefster Punkt
595 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Bergwirtschaft Meltingerberg

Sicherheitshinweise

Einfache Wanderung auf markierten Wegen. Gelbe Wegweiser. Schwierigkeit: T1.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

www.schwarzbubenland.ch.

www.schloss-gilgenberg.ch.

Start

Nunningen (620 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.393560, 7.619336
UTM
32T 395808 5249824

Ziel

Meltingen

Wegbeschreibung

In Nunningen auf der Hauptstrasse durch das Dorf (621 m), bei der Busstation Oberkirch den gelben Wegweisern nach links folgen und leicht ansteigend zur Ruine Gilgenberg (660 m). Kurz nach der Ruine könnte man auf dem «Seniorewägli» kürzer nach Meltingerberg gelangen. Doch wir wandern via Foggel – hier scharf rechts – zum «Hirnichopf» (1026 m). Dann auf breiter Strasse hinunter via Meltingerberg (828 m) nach Meltingen (595 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise: Mit dem Zug nach Liestal, weiter mit Bus nach Nunningen/Riseten.

Rückreise: Ab Meltingen mit Bus nach Liestal, dort Bahnanschluss.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Nunningen. Nach der Wanderung mit Bus in wenigen Minuten von Meltingen zurück nach Nunningen.

Parken

Parkplätze in Nunningen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Fritz Hegi: Mit Wanderfritz 1 durch die Schweiz – Die 58 schönsten Wanderungen. ISBN 978-3-03812-516-7, Weltbild Verlag, www.weltbild.ch.

Fritz Hegi: WanderFritz 2 – 62 Wandertouren durch die Schweiz. ISBN 978-3-03812-596-9, Weltbild Verlag, www.weltbild.ch.

Kartenempfehlungen des Autors

LK 1:50.000, 223T Delémont.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,4 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
346 hm
Abstieg
372 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Einkehrmöglichkeit Streckentour aussichtsreich familienfreundlich Gipfel-Tour kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.