Radtour empfohlene Tour

Durch den Hochharz in die “bunte Stadt”

Radtour · Harz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Waldgasthof Steinerne Renne
    / Waldgasthof Steinerne Renne
    Foto: Anne Menzel, Hochschule Harz, Martin Endreß, Hochschule Harz
m 800 700 600 500 400 300 200 100 25 20 15 10 5 km Kloster Ilsenburg Hohnepfahl Zanthierplatz Kloster Himmelpforte
Diese Radtour führt uns vom Herzen des Harzes durch bewaldeten Anhöhen und traumhafte Flusstäler in das Harzvorland hinaus und an alten Klöstern und charmanten Ortschaften vorbei in die prächtige Fachwerkstadt Wernigerode.
mittel
Strecke 27,6 km
2:30 h
409 hm
716 hm
Wir beginnen unsere Radtour an der Haltestelle Drei Annen Hohne, einem Bahnhof der Brockenbahn. Am Straßendreieck folgen wir dem Forstweg nach links. Dieser führt leicht bergan auf eine langgezogene Lichtung, überquert den Zillerbach und erreicht wenig später das Forsthaus Hohne (1). Hier gibt es Informationen zum Nationalpark Harz und seiner vielseitigen Fauna und Flora. Hinter dem Forsthaus fahren wir wieder in den Wald hinein und kommen kurz darauf zum Hohnepfahl (2), an dem wir links auf den Oberen Hohneweg abbiegen. Dieser führt auf abschüssiger Strecke unterhalb der Hohensteinklippen entlang und überquert zahlreiche kleine Bäche. Später wenden wir uns nach rechts, durchfahren Hanneckenbruch und erreichen dann das Waldgasthaus und Hotel Steinerne Renne (3) im Holtemmetal. Unsere Route beschreibt einen weiten Rechtsbogen, ehe der Weg in nördlicher Richtung weiterführt. Abgesehen von kleinen Lichtungen fahren wir meist im kühlen Schatten der Bäume. Hinter Plessenburg fällt der Weg stärker ab und wir fahren durch das Loddenketal, von dem rechts das Ilsetal abzweigt. Unterhalb des Westerbergs passieren wir den Zanthierplatz (4), der Dietrich Zanthier gewidmet ist, der 1764 die erste forstliche Lehranstalt Deutschlands gründete und als Vater der modernen Forstwirtschaft gilt. Anschließend folgen wir dem Lauf der Ilse und erreichen bald die ersten Ausläufer von Ilsenburg. Wir folgen dem Radweg bis zum Marktplatz und biegen in einer scharfen Kurve nach rechts ab. Ehe wir die Stadt in östlicher Richtung verlassen, fahren wir am ehemaligen Kloster Ilsenburg (5) vorbei, das mittlerweile von einer privaten Stiftung restauriert wird. Unser Weg verläuft nun unmittelbar entlang der Waldkante, mit weitläufigen Feldflächen zu unserer Linken. Wir passieren Drübeck und Darlingerode, bevor wir am Kloster Himmelpforte (6) vorbei radeln. Im letzten Streckenabschnitt gelangen wir nach Wernigerode, das Hermann Löns ob seiner wunderbaren Fachwerkbauten einst die „bunte Stadt am Harz“ nannte. Wir folgen dem Radweg, der uns auf einer Parallelstraße der Friedrichstraße in die Stadt führt. Über die Ilsenburgerstraße geht es direkt in die schöne Altstadt, in der sich neben Kirche und Rathaus auch das Harzmuseum (7) befindet. Abschließend fahren wir nach links weiter, queren die Bundesstraße und kommen zum Bahnhof, an dem wir das Ziel unserer Tour erreicht haben.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
658 m
Tiefster Punkt
235 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bahnhof Drei Annen Hohne (542 m)
Koordinaten:
DD
51.770670, 10.727230
GMS
51°46'14.4"N 10°43'38.0"E
UTM
32U 619176 5736943
w3w 
///verlängert.knaben.kleidung

Ziel

Bahnhof Wernigerode

Wegbeschreibung

Drei Annen Hohne - Hanneckenbruch - Steinerne Renne - Plessenburg - Ilsenburg - Drübeck - Darlingerode - Wernigerode

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Drei Annen Hohne

Anfahrt

A7, Ausfahrt Seesen, auf der B243, B242, B4 und B7 nach Elend und weiter nach Drei Annen Hohne

Parken

Wenige Parkmöglichkeiten am Bahnhof Drei Annen Hohne

Koordinaten

DD
51.770670, 10.727230
GMS
51°46'14.4"N 10°43'38.0"E
UTM
32U 619176 5736943
w3w 
///verlängert.knaben.kleidung
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Basic Equipment for Bike Riding

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Diese Ausrüstungsliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur als Anregung, was eingepackt werden sollte.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
27,6 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
409 hm
Abstieg
716 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.