Tour hierher planen
Kloster

Kloster Amelungsborn

Kloster · Weserbergland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Weserbergland Tourismus e.V. Verifizierter Partner 
  • Kloster Amelungsborn
    / Kloster Amelungsborn
  • Kloster Amelungsborn
    / Kloster Amelungsborn

Neben dem Kloster Loccum ist das Kloster Amelungsborn eine der beiden evangelischen Niederlassungen der Zisterzienser auf deutschen Boden mit ununterbrochener Tradition.

Die Gründung des Klosters Amelungsborn geht auf eine Stiftung des Grafen Siegried IV von Northeim, der auch als Erbauer der Homburg gilt, zurück. Am 20. November 1135 zog der erste vollbesetzte Konvent in die Klausur ein. Dieser Tag gilt nach altem Brauch als Stiftungstag. Die Zisterzienser Mönche aus Altenkamp am Niederrhein, wegen der Kleidung aus ungefärbter Wolle auch die "Grauen Mönche" genannt, widmeten sich vor allem der Armen- und Krankenpflege. Sie waren aber auch als besonders tüchtige Landwirte bekannt. Die Zisterzienser trugen ab dem 12. Jahrhundert wesentlich zur Gartenkultur in Europa bei. Seit dem frühen Mittelalter gehörten Gärten zur Grundausstattung der Klöster. Sie lieferten der Klosterküche Gemüse, Obst, und Würzkräuter. Verschiedene Kohl- und Bohnenarten, Fenchel, Spinat, Sellerie, Erbsen, Zwiebeln und Gurken waren bekannt. Es gab Dill, Schnittlauch und Petersilie. Im Klostergarten wuchsen auch Arzneikräuter - von Alant bis Zitronenmelisse. Und es gab die christ-lichen Symbolpflanzen, die Eigenschaften von Heiligen oder religiöse Grundwerte versinn-bildlichten, wie Schwertlilie, Madonnenlilie, Akelei und Walderdbeere.  Die Gründung der Klöster Riddagshausen und Doberan ist ein Werk der Amelungsborner Mönche. Das Kloster, wie alle Ziestersienser -Klöster, der Jungfrau Maria geweiht, verfügt durch die Förderung des Stiftes und später durch die Grafen von Everstein und die Edelherren von Homburg über einen ausgedehnten Grundbesitz. Nach Einführung der Reformation im Jahre 1568 wurde dem Kloster eine Schule eingegliedert, die 1780 nach Holzminden verlegt wurde und als Vorläufer des dortigen Gymnasiums gilt. Die in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 stark beschädigte Klosterkirche wurde in den Jahren 1954-1959 restauriert. Die noch erhaltenen historischen Klostergebäude wurden nach und nach ausgebaut und bewohnbar gemacht. Das Kloster liegt am Pilgerweg Loccum-Volkenroda. Noch heute haben Pilgerer die Möglichkeit hier einzukehren.

Gottesdienstzeiten können auf der Internetseite www.Kloster-Amelungsborn.de oder im Gemeindebrief eingesehen werden.

Öffnungszeiten

Die Kirche kann tagsüber besichtigt werden.

Koordinaten

DG
51.897496, 9.593511
GMS
51°53'51.0"N 9°35'36.6"E
UTM
32U 540837 5749804
w3w 
///dieser.anker.pfundige
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Kloster Amelungsborn

An der B64 zwischen Negenborn und Eschershausen
37643 Negenborn
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden