LogooutdooractiveRegio Wiener Alpen
Familienradrouten empfohlene Tour

Schwarzatal Radroute

Familienradrouten · Wiener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hauptplatz Neunkirchen
    / Hauptplatz Neunkirchen
    Foto: Montainbikeguides - Thomas Bartl, Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Radeln entlang der Schwarza
    Foto: Montainbikeguides - Thomas Bartl, Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Schwarzatal Viadukt in Payerbach
    Foto: Montainbikeguides - Thomas Bartl, Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Sophie Weinberger, Wiener Alpen in NÖ Tourismus GmbH, Foto: Franz Zwickl
  • / Schwarza in Payerbach
    Foto: Kikinder, NÖW
  • / Schloss Reichenau
    Foto: Montainbikeguides - Thomas Bartl, Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Der nächste Bahnhof ist nicht weit
    Foto: Kikinder, NÖW
m 500 450 400 350 300 250 35 30 25 20 15 10 5 km
Die Schwarzatal Radroute verbindet Lanzenkirchen mit Reichenau an der Rax. Der aussichtsreiche Radweg führt durch tiefe Föhrenwälder, entlang der herrlich klaren Schwarza und gewährt einen Einblick in die Geschichte der Region der Wiener Alpen.
mittel
Strecke 39,3 km
2:45 h
190 hm
5 hm
Sanfte Steigungen sowie eine größtenteils asphaltierte Strecke machen den 40 Kilometer langen Schwarzatal Radweg für Familien ideal. Radfahrer genießen die abwechslungsreiche Fahrt von der Ebene des Steinfelds rund um Lanzenkirchen durch Neunkirchen, Gloggnitz über Payerbach bis in die alpine Landschaft am Fuße der Rax. Auch geschichtlich gibt es viel zu entdecken – von den Wurzeln der Industrialisierung bis hin zu der historischen Landschaft des UNESCO-Weltkulturerbes Semmeringeisenbahn und den Orten der Sommerfrische.

Autorentipp

Was die Schwarzatal Radroute so besonders macht: 

  • Entspannung ist ganz nah: etwa in der Therme Linsberg Asia, in den Gartenlofts des Gut Guntrams oder in den Bett+Bike-Betrieben Grandhotel Niederösterreichischer Hof, Hotel-Restaurant Schwartz und Hotel-Restaurant Osterbauer.
  • Jede Pause lohnt sich: Wie wär’s mit einem Abstecher in Neunkirchens historische Altstadt, zum Dr. Karl Renner Museum nach Gloggnitz oder einem Kaffee im Kurpark Reichenau?
  • Die Architektur ist großartig: ganz besonders die der Sommerfrische-Villen in Payerbach und Reichenau.
  • Die Nähe zu weiteren Top-Touren: Bei Gloggnitz kann man auf die Weltkulturerbe Radroute wechseln, in Lanzenkirchen führt der EuroVelo 9 vorbei.
  • Man kommt super mit den Öffis hin: Die Fahrt von Wien zum Tour-Start in Lanzenkirchen dauert mit der Bahn nur 45 Minuten.
Profilbild von Maria Maier
Autor
Maria Maier
Aktualisierung: 28.07.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
484 m
Tiefster Punkt
298 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Weitere Infos:

Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, Tel.: +43 2622 78960

Start

Lanzenkirchen (298 m)
Koordinaten:
DD
47.742195, 16.240338
GMS
47°44'31.9"N 16°14'25.2"E
UTM
33T 592983 5288391
w3w 
///behält.uhrmacher.kälteste

Ziel

Reichenau an der Rax

Wegbeschreibung

Startpunkt der Schwarzatal-Radroute ist beim Gemeindeamt in Lanzenkirchen, bzw. dort wo der Eurovelo 9 über die Leitha führt. Den Startpunkt erreicht man bequem mit dem Zug von Wiener Neustadt, und dann mit dem Rad, oder man radelt von Wiener Neustadt entlang des Eurovelo 9 nach Lanzenkirchen.

Vom Gemeindeamt geht es nun ein Stück Richtung Nord-Westen über die Bahn, dann parallel zur Bahntrasse Richtung Westen. Hier kann man bereits den Blick auf Schneeberg und Rax genießen.

Der Güterweg mündet in die Haderswörther-Hauptstraße und man kreuzt den Kreisverkehr auf der L142 Richtung Föhrenau. In Föhrenau angekommen biegt man bei der Feuerwehr rechts in die Wiener Straße ab, dann gleich danach links in die Kurze Gasse. Diese geht über in einen gut befestigten Feldweg, der dann am Ortsanfang von Schwarzau am Steinfeld wieder in die Hauptstraße mündet. Diese wird nach hundert Metern wieder verlassen und man fährt beim Fußballplatz vorbei in den verkehrsruhigen Bereich.

Danach quert man die Route auf der B54. Anschließend geht es über die Brücke, die über die Süd-Autobahn führt. Nach dem Bergabstück biegt man relativ bald links in einen aspahltierren Rad- und Gehweg ein. Dieser führt entlang der Süd-Autobahn nach Breitenau.

In Breitenau fährt man etwa 200 m auf der L140 (Hauptstraße) und biegt dann links in die Fasangasse ein. Es geht weiter auf einem asphaltierten Rad- und Gehweg paralell zur und dann unter der Autobahn nach Natschbach-Loipersbach.

Beim Ortsbeginn quert man die Schwarza und fährt dann parallel zum Fluss Richtung Neunkirchen. Die Route führt durch den Stadtkern über den Hauptplatz.

Achtung: Bitte auf Beschilderung durch Neunkirchen achten!

Vom Hauptplatz geht es dann durch den Stadtpark, über den Petersberg nach Ternitz. Ab dort verläuft die Route entlang des Schwarza-Damms. Nach der Querung in Dunkelstein und in Blindendorf muss man in Wimpassing über eine befahrene Brücke die Seite wechseln. Es folgen 2 weitere Querungen dieser Art bis man nach Buchbach und daraufhin nach Enzenreith (KG Siedlau) kommt. Dort verlässt man den Schwarzadamm und weiter gehts durch verkehrsarme Gassen bis zur Fa. Wiedner GmbH, wo man etwa 100 m der Straße folgt. Danach biegt man links ab und vor der Brücke gleich wieder rechts. Man kommt nun an der Kläranlage Gloggnitz vorbei udn radelt weiter bis zum Bahnhof Gloggnitz.

Beim Bahnhof biegt man nun rechts ab und fährt durch die Unterführung. Nach dem letzten Mehrparteienhaus biegt man links in die Silbersbergstraße und folgt ihr bis nach Schlöglmühl. Von hier führt die Route auf der Wiener Straße nach Payerbach (Achtung: normale Freilandstraße).

In Payerbach führt ein Rad- und Gehweg (Wasserleitungsweg) bis zur Bahnhofstraße, wo man links abbiegt und über die ampelgeregelte Kreuzung fährt. Man fährt über die Schwarza-Brücke und folgt der Straße rechter Hand.

Vorbei am Freibad und der Minigolfanlage geht es entlang der Schwarza nach Reichenau, wo man etwa 30 Meter gegen die Fahrtrichtung die Fahrbahn quert. Ab hier einfach dem Straßenverlauf folgen bis zum Schloss Reichenau. Sie haben das Ziel der Schwarzatal-Radroute erreicht.

OPTION: Remise Höllentalbahn

Ab dem Schloss Reichenau kann man auf einem sehr schönen Radweg bis zur Remise der Höllentalbahn weiterfahren: Beim Schloss einmal links und nach dem Schloss gleich rechts abgebogen, geht es parallel zur Höllentalbahn (die man paar Mal kreuzen wird) und zur Schwarza dem Sonderziel entgegen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnverbindung von Wien und Graz über Wr. Neustadt nach Payerbach/ Reichenau oder nach Lanzenkirchen.

Nähere Infos hier: www.oebb.at

Anfahrt

Von Wien kommend auf der A2 bis Abfahrt Wr. Neustadt-Süd. Danach der B54 folgen, dann links abbiegen auf L142 bis Bad Erlach, über den Kreisverkehr (2. Ausfahrt), über die Bahntrasse nach Lanzenkirchen weiterfahren.

Von Graz kommend auf der A2 bis Abfahrt Seebenstein. Links abbiegen und der B54 folgen, dann rechts abbiegen auf die Erlacher Straße (L4029). Weiter auf Föhrenau-Hauptstraße. Im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen der Straße bis nach Lanzenkirchen folgen.

Parken

In Lanzenkirchen stehen Parkplätze zur Verfügung.

Koordinaten

DD
47.742195, 16.240338
GMS
47°44'31.9"N 16°14'25.2"E
UTM
33T 592983 5288391
w3w 
///behält.uhrmacher.kälteste
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
39,3 km
Dauer
2:45 h
Aufstieg
190 hm
Abstieg
5 hm
familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.