LogooutdooractiveRegio Wiener Alpen
Themenwege empfohlene Tour

Wildwasserpfad Mariensee

· 1 Bewertung · Themenwege · Wiener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wiener Alpen in Niederösterreich - Wechsel Verifizierter Partner 
  • Unterwegs am wilden Wasser
    / Unterwegs am wilden Wasser
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, Wiener Alpen/ Florian Lierzer
  • / Hier gibt es viel zu entdecken
    Foto: Sophie Weinberger, Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
  • / Familienwanderung am Themenweg Wildwasser
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, Wiener Alpen/ Florian Lierzer
  • / kleine Erfrischung zwischendurch
    Foto: Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH, Wiener Alpen/ Florian Lierzer
  • / Themenweg Wildwasser in Mariensee
    Foto: Wiener Alpen, Wiener Alpen/ Florian Lierzer
  • / Wildwasser - eine Naturschönheit
    Foto: Wiener Alpen, Wiener Alpen/ Florian Lierzer
m 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 6 5 4 3 2 1 km
Im Wechselland, wo die Natur noch intakt ist, führt durch das kleine Tal des Pöstlingbaches der Wildwasserpfad mit vielen bezaubernde Stellen, wo Quellen und Bäche ungehindert fließen dürfen und stillen Plätzen, die erst entdeckt werden wollen.
leicht
Strecke 6,6 km
3:00 h
494 hm
494 hm

Zahlreiche Schautafeln mit Informationen und Fragen führen die Wanderer, Kinder und Erwachsene, hin zu manchmal verborgenen Plätzen, an denen es die Welt des Wildwassers und seiner Umwelt zu entdecken und zu erleben gilt. Den gesamten Pfad über wird man vom Pöstlingbach begleitet, mehrmals quert man ihn auf kleinen Brücken. Zwischen Farnen und Wildlattich rauscht das Wasser über grün bemooste Steine und Sand ins Tal: so klar ist es, man sieht bis auf den Grund. Und von allen Seiten speisen Rinnsale und Bächlein den Wildbach. Auch an heißen Sommertagen ist es hier im Wald kühl und feucht. Man hört nur das beständige Rauschen des Wassers und das Singen der Vögel.

Erlebnisse am Weg:

  • Wasser als Lebensraum für Tiere (Biotop);
  • die Kraft des Wildwassers (Riesensteine beim Biotop, Wasserfall, Mühlrad, „Orgelbaum“)
  • Wasser als Lebensgrundlage für Pflanzen (Blumenwiesen, Wald);
  • Faszination der Bäume (Baumriesen, verwachsene Bäume, „Orgelbaum“,Baumringe);
  • Bäume als Lebensraum für Tiere (Spechtbäume).

Am Ausgangs- und Endpunkt des Wildwasserpfades, dem Biotop, kann man Tiere im Wasser beobachten, wie zum Beispiel die spezielle Wechselkröte. Die Höhe der uralten Riesenfichte kann man sich selbst errechnen. Im Wald findet man den Orgelbaum, Spechtbäume und andere geheimnsivolle Bäume. Vom Schluchtplatz kann man einen Blick in die wildromantische Schlucht hinunterwerfen, durch die sich der Bach sein Bett bahnt. Beim Rastplatz bei der alten Mühle gibt es auch einen Kinderspielplatz und eine noch kleine Steinpyramide. Dem Brauchtum zufolge bringt es Glück und man büßt Sünden ab, wenn man einen Stein dazulegt.  Schließlich gelangt man über eine Steilstufe zum romantischen Wasserfall und Biwak. Über die Kante des etwa 20 Meter hohen Wasserfalls wurde eine kleine Brücke gebaut, so kann man ungehindert den tosenden Fall des Wassers von oben beobachten. Eine Wassermessstation befindet sich etwas oberhalb. Über die Himmelsstiege gelangt  hinaus in herrlich freies Gelände mit Blick auf den Wechsel und sein Umland. Von hier aus wandert man zur Marienseer Schwaig oder auf andere Wanderwege. Nach dem Anstieg von insgesamt 496 Höhenmetern kann man sich hier verdient ausruhen und stärken und das herrliche Panorama von den weiten, sanften Almen bis hin ins Wiener Becken und zum Neusiedler See genießen.

Autorentipp

Besuchen Sie Ausflugsziele in der Umgebung, wie die Hermannshöhle in Kirchberg oder die Rollerbahn Mönichkirchen!

Profilbild von Yvonne Irsay
Autor
Yvonne Irsay
Aktualisierung: 14.09.2021
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.476 m
Tiefster Punkt
982 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Ihre Wanderungen in den Wiener Alpen sollen ein rundum schönes und sicheres Erlebnis werden. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

 

Vorbereitung

Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Erfahrung und Ihrer Kondition entspricht. Informieren Sie sich vorab über den Wetterbericht. Das Wetter kann im Gebirge überraschend rasch umschlagen. Gehen Sie daher immer dementsprechend ausgerüstet los (z. B. Regenschutz).

Prüfen Sie, ob die Hütten und Jausenstationen, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Informieren Sie jemanden über die Wahl der Route und Ihre geplante Rückkunft, bevor Sie losgehen.

Weitere Sicherheitstipps für Ihre Wanderung finden Sie hier.

Weitere Infos und Links

Tourismusverband Wechselland, Tel. 02649/20925

Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, +43 / 2622 / 78960

Start

Mariensee - Biotop beim Parkplatz an der kleinen Straße ca. 1,5 km nach Mariensee (982 m)
Koordinaten:
DD
47.544491, 15.951741
GMS
47°32'40.2"N 15°57'06.3"E
UTM
33T 571618 5266113
w3w 
///forelle.durften.werfer

Ziel

Mariensee - Biotop beim Parkplatz an der kleinen Straße ca. 1,5 km nach Mariensee

Wegbeschreibung

Vom Biotop führt uns ein schmaler Steig sanft ansteigend immer unmittelbar den Wildbach entlang, durch herrlichen Misch- und Fichtenwald. Wir kommen  vorbei an verschiedenen besonderen Bäumen zum Rastplatz bei der alten Mühle mit Kinderspielplatz. Von hier aus gehen wir über eine kurze steinige Steilstufe zum Wasserfall. Über Stufen gelangen wir von der Wasserschlucht hinaus in freies Gelände. Von hier aus gehen wir etwa 40 Minuten sanft ansteigend zur Marienseer Schwaig. Um zur Marienseer Schwaig zu gelangen halten wir uns etwa 1 ½ Kilometer entlang der blauen Markierung und biegen dann rechts hinauf zur Marienseer Schwaig. Der rot markierte Wanderweg führt uns wieder direkt zum Parkplatz hinunter.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Wiener Neustadt Hauptbahnhof mit dem Regionalzug Richtung Aspang-Markt bis zur Endstation fahren. Ein Taxi bis zum Startpunkt nehmen oder Regionalbus 372 (Richtung: Mariensee Almbauer) nehmen und bei Mariensee Gh Haidbauer aussteigen. Von dort aus zu Fuß 40 Minuten zum Startpunkt.

Nähere Informationen unter www.oebb.at , www.vor.at

Anfahrt

Sie erreichen den Themenpfad Wildwasser von Wien und Graz über die A2 - Abfahrt Edlitz.

Von Wien: Südautobahn A2 Exit 69 Edlitz/Aspang, B54 Aspang Markt - Mariensee, nach ca. 1,5 km Beginn des Wildwasserpfades, Parkplatz/Biotop;

Von Graz: Südautobahn A2 Exit 81 Aspang Markt - Mariensee, nach ca. 1,5 km Beginn des Wildwasserpfades, Parkplatz/Biotop;

Parken

Mariensee: Parkplatz Biotop im Talschluss, Parkmöglichkeiten auf der rechten Seite.

Koordinaten

DD
47.544491, 15.951741
GMS
47°32'40.2"N 15°57'06.3"E
UTM
33T 571618 5266113
w3w 
///forelle.durften.werfer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

freytag&berndt WK422

Ausrüstung

Nehmen Sie immer geeignete Landkarten mit. Ziehen Sie der Tour angepasste, feste Schuhe an, nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz mit sowie Wasser und eine Kleinigkeit zu essen. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit und speichern Sie die Notfallnummer der Bergrettung ein: 140


Fragen & Antworten

Frage von Gerhard Piringer · 16.11.2020 · Community
Den Regionalbus 1764 habe ich auf VOR nicht gefunden? Die Buslinie 372 fährt von Aspang-Markt bis zur Endstelle Mariensee-Almbauer, von dort ca. 30 min. zu Fuß bis Parkplatz Biotop. Aber an Wochenenden fährt der Bus nur bis zum 26. Okt.!
mehr zeigen
Profilbild von Eva Klikovics
Antwort von Eva Klikovics · 17.11.2020 · Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
Lieber Herr Piringer. Die Linie 1764 war die alte 372. Wie lautet das konkrete Anliegen? Wie können wir behilflich sein? Gruß Eva
2 more replies

Bewertungen

5,0
(1)
juergen b. 
01.08.2020 · Community
hab heute (1. aug.) mit familie (8 jahre, 12 jahre) die tour gemacht. bissi motivieren und die kids schaffen das. wirklich toll! großteils schattiger und interessanter weg entlang vom bach und das wasser super zum abkühlen. einige rastplätze unterwegs. aber die marienseer schwaig ist für die rast zu empfehlen. nette begrüßung, immer freundlich und flott in der bedienung. essen war ausgezeichnet. sogar cafe und topfen-heidelbeer-strudel zum abschluss. ;-)
mehr zeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,6 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
494 hm
Abstieg
494 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.