Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Einbetten
Fitness
Themenweg

Koralm Kristall Trail - Zubringerweg: Bad St. Leonhard - Schrottkogel - Görlitzer Hütte

Themenweg · Lavanttal
Verantwortlich für diesen Inhalt
RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH Verifizierter Partner 
  • Bad St. Leonhard - Liedl Hütte
    / Bad St. Leonhard - Liedl Hütte
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Blick auf Bad St. Leonhard
    / Blick auf Bad St. Leonhard
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • "Almidylle"
    / "Almidylle"
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Bad St. Leonhard - Leonardikirche
    / Bad St. Leonhard - Leonardikirche
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Marterl beim vlg. Karrer
    / Marterl beim vlg. Karrer
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Bad St. Leonhard - Paracelsushaus
    / Bad St. Leonhard - Paracelsushaus
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • Blick zur Leonardi Alm
    / Blick zur Leonardi Alm
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Bad St. Leonhard - Knappenbründl
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
  • / Bad St. Leonhard - Gasthof Zoitl
    Foto: Schober Erich, RML Regionalmanagement Lavanttal GmbH
900 1200 1500 1800 2100 m km 2 4 6 8 10 12 Bad St. Leonhard - Görlitzer Hütte

Wunderschöne Familienwanderung vom Kurort Bad St. Leonhard über den Schrottkogel bis zur Hirschegger Alm.
mittel
12,1 km
4:00 h
1107 hm
80 hm
Der 120 km lange Koralm Kristall Trail führt von Salla auf der Stubalpe entlang dem Höhenrücken der Koralpe bis zum Ort Soboth durch die uralten Gesteine des einstigen Riesenkontinents Pangäa. Mächtige Gesteinsformationen und glitzernde Kristalle bilden die einzelnen Stationen. Die uralten Gesteine der Kor- und Stubalpe sind reich an mineralischen Stoffen, die in historischer Zeit auch abgebaut wurden. Auch diese Abbaugebiete kann man entlang des Koralm Kristall Trails besuchen. Hier wurde Eisenerz (Eisenspat und Eisenglimmer), Marmor und Quarz abgebaut und nach Silber und Gold geschürft. Entlang des Trails liegen aber auch "Mystische Wegzeichen" wie der "Gedrahte Stan" oder der "Luckerte Felsen" auf der Kärntner Seite der Koralpe. Auch religiöse Andachtsstellen wie der "Marienfelsen" oder das "Wallfahrerkreuz" auf dem Jauksattel säumen den Weg. Weiteres ranken sich einige Sagen über den früheren Erzabbau oder die Entstehung der seltenen Felsformationen. Nicht vergessen sollte man die unzähligen urigen Hütten und Gasthäuser, die an den einzelnen Etappen liegen. Kehren Sie ein und machen Sie Rast bei einer typischen Lavanttaler Jause mit Most oder Apfelsaft.

Im Lavanttal besteht der Koralm Kristall Trail aus acht "Hauptetappen" (Etappe 1: Reichenfels - Knödelhütte, Etappe 2: Knödelhütte - Hebalm, Etappe 3: Hebalm - Weinebene, Etappe 4: Weinebene - Kärntner Brandl, Etappe 5: Kärntner Brandl - Lavamünd, Etappe 6: Lavamünd - Sobother Stausee/St. Vinzenz, Etappe 7: St. Vinzenz – Dreieckhütte – Koralpenparkplatz, Etappe 8: Wege im Naturschutzgebiet großes Kar) und unzähligen "Zubringeretappen" zur Hauptroute von den Gemeinden Reichenfels – Bad St. Leonhard – Frantschach-St. Gertraud – Wolfsberg – St. Andrä – St. Georgen – St. Paul und Lavamünd. Der Koralm Kristall Trail führt immer an der Grenze zwischen den Bundesländern Kärnten und Steiermark und bietet einen wunderschönen Ausblick in die beiden Bundesländer.

Die Fertigstellung dieser ca. 25 Wanderungen erfolgt im Laufe der Jahre 2012-2013.

Autorentipp

In der Paracelsusregion Oberes Lavanttal kann man auf den Spuren des großen Arztes und Naturforschers Paracelsus Bombastus von Hohenheim wandern, der schon vor 500 Jahren die Heilkraft der Oberlavanttaler Quelle und Bründl rühmte. Über die Entstehung der Bründl und deren geheimnisumwitterten Heilkräfte ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden.

 

outdooractive.com User
Autor
Schober Erich

RML GmbH.

Aktualisierung: 07.08.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1768 m
Tiefster Punkt
741 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

10 Gebote für Wanderer


1. Selbsteinschätzung

Prüfen Sie vor jeder Bergtour Ihre körperliche Eignung und schätzen Sie Ihre Kräfte sowie die Ihrer Begleiter - insbesondere jene Ihrer Kinder - richtig ein! Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind oft sehr wichtig!


2. Planung und Vorbereitung

Planen Sie jede beabsichtigte Bergtour vorher genau. Wanderkarten und Führer sowie Auskünfte alpiner Vereine und Ortskundiger wie Bergführer und Hüttenwirte können dabei entscheidend helfen.


3. Ausrüstung

Am Berg benötigt man entsprechende Ausrüstung und Bekleidung, insbesondere festes, hohes Schuhwerk mit griffiger Sohle. Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich, kann doch das Wetter oft überraschend umschlagen.


4. Information an Dritte

Geben Sie aus Gründen der Sicherheit, insbesondere für den Notfall, Weg und Ziel an - in den Hüttenbüchern, in den Gaststätten oder bei Freunden - allenfalls auch den Zeitpunkt der geplanten Rückkehr.


5. In der Ruhe liegt die Kraft

Passen Sie Ihr Tempo immer Ihren körperlichen Möglichkeiten und der Kondition Ihrer Begleiter an. Zu schnelles Gehen führt zu frühzeitiger Erschöpfung und Sie sollten bedenken, dass Sie auch noch einen Retourweg zu bewältigen haben.


6. Verlassen Sie den markierten Weg nicht

Die Begehung steiler Grashänge, besonders dann, wenn diese nass sind, von steilen Schneefeldern und von Gletschern ist immer sehr schwierig und gefahrvoll.


7. Treten Sie keine Steine ab

Treten Sie keine Steine ab, weil damit andere Bergwanderer ernstlich gefährdet werden können. Stellen mit Steinschlaggefahr sollten möglichst schnell und mit sehr großer Aufmerksamkeit und Vorsicht überschritten werden.


8. Kehren Sie rechtzeitig um

Das ist keine Schande, sondern ein Zeichen der Vorsicht. Es wird notwendig, wenn das Wetter umschlägt, Nebel einfällt, und auch, wenn der Weg zu schwierig oder nicht in Ordnung ist.


9. Bewahren Sie Ruhe, wenn ein Unfall eintritt

Versuchen Sie, durch Signale wie Rufen, Winken mit großen Kleidungsstücken etc. Hilfe herbeizuholen. Ein Verletzter sollte möglichst an sichtbarer Stelle am Unfallort bleiben.


10. Halten Sie die Bergwelt sauber

Halten Sie die Bergwelt sauber und nehmen Sie Abfälle mit ins Tal. Dadurch helfen Sie mit, unsere Berge rein zu halten, damit sich auch noch andere an deren majestätischer Vielfalt und Pracht erfreuen können.

Ausrüstung

Wanderschuhe, Regenbekleidung

Weitere Infos und Links

www.region-lavanttal.at

Start

Bad St. Leonhard/Leonardikirche (740 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.962204, 14.800172
UTM
33T 484797 5200983

Ziel

Görlitzer Hütte/Hirschegger Alm

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt am Ortsende von Bad St. Leonhard bei der sehenswerten Leonhardikirche (Hinweistafel Schrottalm – Görlitzer Alm, Weg Nr. 540/538). Von der Kirche geht es entlang einer kleinen Straße bergauf bis zur ersten Kehre. Nach der Kehre links abbiegen in einen einen steilen Steig. Durch Wald und über Wiesen, erreicht man nach ca. 1,5 km den Bauernhof vlg. Karrer, mit einem wunderschönen Marterl. Weiter führt die Wanderung auf einer kleinen Straße mit herrlichem Ausblick auf St. Leonhard, bis zu einer Weggabelung am Waldrand. Von hier geht es weiter auf einem schönen Steig und danach auf Forstwegen, vorbei an den Bauernhöfen vlg. Liebmann und Mosl. Vom vlg. Mosl sind es noch ca. 500 m, bis man wieder auf den Forstweg gelangt. Den Forstweg bzw. den Markierungen folgend, wandert man ca. 4 km bis zur Liedlhütte (Schrottkogel 1556 m). Von der Liedl Hütte beträgt die Gehzeit ca. 30 Minuten bis zur Görlitzer Hütte (1612 m). Von der Görlitzer Hütte sind es noch einmal ca. 30 Minuten über saftige Almwiesen vorbei am Schieflinger Kreuz, bis das Ziel der Wanderung, die Hauptroute vom Koralm Kristall Trail (Hirschegger Alm) erreicht ist. 

Anfahrt

A2 Südautobahn, Abfahrt Bad St Leonhard - bei Einmündung in die Obdacher Landestraße rechts abbiegen (Hinweistafel Bad St. Leonhard, ca. 4 km)

Parken

Parkplatz neben der Leonardikirche
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Sage: Die Entstehung von Bad St. Leonhard: Wo jetzt St. Leonhard liegt, weidete vor Jahrhunderten ein Hirte seine Rinder. Eines Tages bei Sonnenuntergang sah er einen Schleier, welcher sich vom blauen Himmel auf die Erde herabließ. Als er am anderen Morgen sein Vieh wieder dort weidete, grub eines seiner Tiere an derselben Stelle, wo sich der Schleier herabgelassen hatte ein Loch, und plötzlich sprudelte eine klare Quelle hervor, aus welcher das Tier von nun an täglich trank. Es zeigte, nachdem es getrunken, immer eine besondere Lebhaftigkeit. Dem Hirten fiel dies auf und er ahnte eine Wunderkraft. Weil er immer einen leidenden Fuß hatte, so benutzte auch er diese Gelegenheit, trank und badete sich einige Male. Der Fuß wurde gesund und aus Dankbarkeit wählte der Hirt jene Stelle als Badeort. Eines Tages bemerkte er zwischen den Ästen einer uralten Buche ein halbverfaultes Bild. Er zeigte es dem Pfarrer, der erkannte das Bild des Hl. Leonhard und schloss es in die Kirche ein. Allein kam das Bild immer wieder zur Buche zurück, bis man an dem Orte eine Kapelle erbaute. Als ein ungarischer Graf, welcher schon mehrere Jahre blind war, durch das Waschen mit diesem Wasser sehend wurde, baute er aus Dankbarkeit dem Hl. Leonhard eine Kirche. Daher stammt auch der Name des Ortes. Die große Anzahl von Krücken, die in der Kirche von geheilten Kranken zurückgelassen wurden, bezeugten den Ruf der weltfernen Wallfahrtsstätte

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Wanderkarte Nr. 219 - Lavanttal, Saualpe, Koralpe; Freytag & Berndt WK 237 - Saualpe, Lavanttal, Koralpe, Region Schilcherheimat


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
1107 hm
Abstieg
80 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.