Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinklettern empfohlene Tour

Matterhorn Besteigung

Alpinklettern · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Zermatt Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Atemberaubendes Panorama
    / Atemberaubendes Panorama
    Foto: Gabriel Perren, Zermatt Tourismus
  • / Schritt um Schritt geht es in teilweise losem Gestein den Hörnligrat hinauf
    Foto: Zermatt Tourismus, Mammut - Christoph Frutiger
  • / Der Gipfel ist zum Greifen nahe
    Foto: Zermatt Tourismus, Mammut - Christoph Frutiger
  • / Geschafft - der Gipfel ist erreicht
    Foto: Zermatt Tourismus, Mammut - Christoph Frutiger
  • / Hörnlihütte - Ausgangspunkt für die Besteigung
    Foto: Zermatt Tourismus, Zermatt Tourismus
  • / Majestätisch das Matterhorn (4'478 m) mit der untergehenden Sonne
    Foto: Zermatt Tourismus, Kurt Müller
m 4500 4000 3500 3000 3,5 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km Matterhorn Hörnlihütte | Matterhorn Hörnlihütte | Matterhorn
Das Matterhorn mit 4‘478 m ist einer der schwierigsten Klassiker der Alpen. Der Auf- und Abstieg erfolgt ausschliesslich in Fels und Eis und setzt ausgezeichnete Fitness und Erfahrung im Felsklettern mit und ohne Steigeisen voraus. Die Normalroute führt über den Hörnligrat und eignet sich nur für versierte Bergsteiger in Begleitung eines Bergführers.
schwer
Strecke 3,9 km
8:30 h
1.218 hm
1.218 hm

Am Vortag der Besteigung geht es mit der Gondel von Zermatt (1‘620 m) auf Schwarzsee (2‘583 m). Von dort aus folgt man dem Wanderweg zur Hörnlihütte Matterhorn (3‘260 m). Der Hüttenaufstieg dauert ungefähr zwei Stunden. Man sollte nicht zu früh oben ankommen, da das Lager erst ab 15.00 Uhr bezugsbereit ist. Nach dem Abendessen wird mit dem Bergführer der Ablauf des nächsten Tages besprochen und eine Kontrolle der Ausrüstung vorgenommen. Und dann ist bereits schon Schlafenszeit. Denn um 4.00 Uhr morgens wird man vom Hüttenwart geweckt und nach dem Frühstück heisst es Klettergurt, Bergschuhe und Kletterhelm anziehen.

Bergsteiger mit Bergführern reihen sich zuvorderst in der Kolonne ein und laufen vorweg. In der Dunkelheit ist es schwer den korrekten Weg zu finden, hier ist ein Bergführer und eine Stirnlampe notwendig. Auf dem losen Gestein ist Vorsicht geboten, denn jeder Fehltritt kann Steinschlag für die nachfolgenden Bergsteiger auslösen.

Der Genuss der Kletterei am Hörnligrat wird mit Bergführer zum puren Vergnügen, vorausgesetzt, man bringt die nötige Fitness mit. Das Gipfelerlebnis bleibt dafür unvergesslich. Auf dem Gipfelgrat angekommen hat man ein atemberaubendes Panorama vor sich: Mont Blanc, den Grande Paradiso die Berner Alpen und unter einem der Liongrat nach Italien, die steile Nordwand und das Mattertal.

  • Kletterschwierigkeit 4
  • Gesamthafte Schwierigkeit der Tour: ZS+ (ziemlich schwierig)
  • Neue Hörnlihütte Matterhorn ab Juli 2015 anlässlich der 150 Jahre Erstbesteigung Matterhorn
  • Bergführer wird dringend empfohlen
  • Die Route auf dem Hörnligrat ist meist schwer zu finden
  • Teilweise ausgesetzte Kletterpartien mit Absturzgefahr
  • Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorausgesetzt


Hörnligrat
Schon die Erstbesteiger nahmen diese Route um das Matterhorn zu bezwingen. Der Hörnligrat besteht aus dem Gestein Gneis und ist steinschlaggefährdet. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Besteigung mit einem Bergführer anzugehen. Kommt man nur einen Meter von der Route ab, ist man bereits dem Steinschlag ausgesetzt oder kann ihn auslösen. Auf dem Weg zum Gipfel kommt man an einigen berühmten Stellen vorbei: Beim Einstieg an der beschützenden Madonna, am Grampiturm, gelbliches Band, faules Eck, Gebiss, Untere und Obere Moseleyplatte, Solvayhütte, Schulter, fixe Seile, Dach, Schweizer Gipfel (4‘478 m), Italienischer Gipfel (4‘477 m) mit Metall-Gipfelkreuz. Die Solvayhütte auf 4‘003 m am Hörnligrat wurde 1915 erbaut und ist lediglich eine Schutzhütte für in Not geratene Bergsteiger.

Autorentipp

Wir empfehlen eine geführte Tour mit einem ortskundigen Bergführer. Zusätzliche Infos und Bergführervermittlung: www.zermatters.ch

Wer das Erlebnis am Hörnligrat und die Aussicht vom Gipfel des Matterhorns ganz einfach erleben will ohne den Berg selber erklimmen zu müssen, kann dies mit dem „Mammut Projekt 360“.

Steigeisen, Klettergurt und allenfalls Helm können in verschiedenen Sportgeschäften im Dorf gemietet werden.

Profilbild von Zermatt Tourismus
Autor
Zermatt Tourismus
Aktualisierung: 28.04.2021
Schwierigkeit
IV schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Matterhorn, 4.478 m
Tiefster Punkt
Hörnlihütte, 3.260 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Erstbegehung
14. Juli 1865

Sicherheitshinweise

  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.

Tipp: «Be searchable». Rüsten Sie sich mit einem Zusatz-Reflektor* von Recco aus. Ob Sommer oder Winter. Erhältlich in unserem Online-Shop oder am Schalter.
*Der Zusatz-Reflektor ersetzt kein LVS.

Weitere Infos und Links

Zusätzliche Infos und Bergführervermittlung

Wanderung bis zur Hörnlihütte

Mammut Projekt 360°

Start

Hörnlihütte Matterhorn (3'260 m) (3.261 m)
Koordinaten:
SwissGrid
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Matterhorn (4'478 m)

Wegbeschreibung

Aufstieg von der Hörnlihütte Matterhorn über den Hörnligrat aufs Matterhorn
(Abstieg derselbe Weg, Dauer ca. 4 - 5 Std.)

Wir empfehlen für diese Tour selbst geübten Alpinisten einen ortskundigen Bergführer zu buchen.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn ins Matterhorn-Dorf: 3½ Std. vom Flughafen Zürich oder 4 Std. vom Flughafen Genf. Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Zermatt.

Zermatt ist ausserdem Anfangs- oder Endpunkt der weltbekannten Glacier Express Panorama-Zugfahrt (St. Moritz / Davos – Zermatt).

Anfahrt

Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis Täsch (5 km vor Zermatt) erlaubt. Die Strasse Täsch - Zermatt ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Die Weiterreise nach Zermatt erfolgt entweder mit einem privaten Taxianbieter oder mit den Shuttle-Zügen. Die Züge verkehren im 20-Minuten-Takt. Nach rund 12 Minuten endet die Fahrt auf dem Bahnhofplatz in Zermatt.

Parken

In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.

Weiterreise: siehe Anfahrt.

Koordinaten

SwissGrid
DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Unsere Empfehlung:

  • Steigeisenfeste Bergschuhe mit profilierter Gummisohle
  • Klettergurt
  • Steigeisen
  • Helm
  • Rucksack, ca. 30 Liter
  • warme wetterfeste Kleidung
  • Fingerhandschuhe (evtl. Ersatzhandschuhe)
  • Stirnlampe
  • Sonnenbrille und Sonnencreme
  • wenig, aber energiereiche Nahrung
  • Thermosflasche (warmer Tee ist in der Hütte erhältlich) oder Trinkflasche
  • Ersatzwäsche

Wichtig! Anforderung: 8 bis 9 Stunden Ausdauerbelastung. Bereits vor der Ankunft in Zermatt ist eine sehr gute Grundkondition Voraussetzung. Beherrschen des Klettern im Fels (4. Schwierigkeitsgrad) mit und ohne Steigeisen im Auf- und Abstieg.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
IV schwer
Strecke
3,9 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1.218 hm
Abstieg
1.218 hm
Hin und zurück aussichtsreich geologische Highlights Gipfel-Tour Wand Grat Abstieg zu Fuß

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.